abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

E4271 Tastatur spinnt und schreibt falsche Zeichen

3 ANTWORTEN 3
Kukkatto
Trainee
Nachricht 1 von 4
73 Aufrufe
Nachricht 1 von 4
73 Aufrufe

E4271 Tastatur spinnt und schreibt falsche Zeichen

Als ich mich heute an meinem E4271, das unter W11H läuft, anmelden wollte, wurde ein falsches Passwort bemängelt. Schaute man genau hin, war zu erkennen, dass mit der Eingabetaste gleich ein zweiter Buchstabe geschrieben wird. In einem Texteditor schreibt nun die Eingabetaste nicht nur einen Zeilenschlag, sondern zugleich auch das < Zeichen. Zum prüfen, ob das an einem System/Software-Defekt liegen könnte, wurde eine andere Festplatte/SSD eingebaut ... mit demselben Resultat. Nun wurde die SSD komplett entfernt und nur ins BIOS gebootet: Resultat: drückt man die "Pfeil nach oben"-Taste, wird stattdessen der "Pfeil nach oben plus $" eingegeben, DEL tut gar nicht, "Pfeil nach rechts" hängt jedes zweite mal drei Leerzeichen an. Mit einer USB-Tastatur tut aber alles normal. Fazit: die Tastatur spinnt; und zwar entweder im BIOS, oder dann gleich auf Hardware-Ebene. Ist da noch was zu retten? Oder ist das ein Garantiefall?

3 ANTWORTEN 3
Kukkatto
Trainee
Nachricht 2 von 4
63 Aufrufe
Nachricht 2 von 4
63 Aufrufe

Oops, da war eine Nachkorrektur inhaltsverfälschend ... im BIOS bewirkt Pfeil-nach-oben, dass ins Menü links davon gegangen wird; im Texteditor geht's zuerst eine Zeile nach oben, und dann wird in der oberen Zeile ein $ gesetzt ... Dies als Nachtrag.

Skeltek
Apprentice
Nachricht 3 von 4
27 Aufrufe
Nachricht 3 von 4
27 Aufrufe

Das erinnert mich hier stark daran, daß im Akoya e3216 Notebook meiner Schwester die Windows+linke Alt Taste alle 6 Sekunden einen Mini-Kurzschluss zu haben scheinen (konnte über neuen Treiber phänomenologisch unwirksam gemacht werden), und beide Tasten gleichzeitig und selbstständig betätigt werden.

Falls es sich nicht um ein prinzipielles Problem bei dem Entwurf der Medion Notebook-Tastaturen ist, wird dein Fall vermutlich jedoch nichts mit obigem zu tun haben.

Hast du vielleicht einmal etwas drüber gekippt?

Ohne Wissen über Aufbau, Beschaffenheit und sonstigen Eigenschaften der Tastatur, lässt sich hier nicht viel sagen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das Drücken einer Taste die Ladungsverteilung der Tastatur-Leiterbahnen verschiebt und die Taste unmittelbar daneben einen Kriechstrom oder sowas bekommt. Könnte auch durch ausgeleierte Tasten oder ähnliches verursacht werden. Mein Beitrag hier ist für dich zwar völlig nutzlos, aber ich dachte ich schreibe was dazu, da es mit den Tastaturen öfter mal Probleme zu geben scheint.

Aber möglicherweise ist das bei allen Herstellern so, nur hier sammeln sich (Dank gutem Forum) halt die Beiträge die Hilfe bei Problemen benötigen.

Es kann sein, daß solche Fehler schon immer da waren, aber durch softwaretechnische Entprellung der Tastaturanschläge vorher nie zum Tragen kamen. Neue Treiber durch die Windows 11 Installation könnten empfindlicher gegenüber kurzen/schnellen Tastaturaktivierungen sein, wodurch der Fehler dann plötzlich auch sichtbar mit Wirkung in Erscheinung tritt.

Kukkatto
Trainee
Nachricht 4 von 4
16 Aufrufe
Nachricht 4 von 4
16 Aufrufe

Tastaturen sind immer so eine Sache. Rein physisch sind sie teilweise recht unterschiedlich aufgebaut. Zudem ist je nach Konzeption eine Kontakterkennungsumsetzungslogik im Einsatz, die den jeweiligen Tastendruck einem vorgegebenen Zeichen zuweist. Insbesondere bei Fehlzeichen könnte beides betroffen sein.

 

Nun – im konkreten Fall (E4271) sieht es so aus, daß die Tastatur ins Gehäuse integriert ist (und nicht ohne Unterschale austauschbar zu sein scheint). Ich hab' das Teil zum Händler gebracht – hat ja noch Garantie – und lasse mich überraschen, was alles ausgetauscht werden wird ...

3 ANTWORTEN 3