abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Trainee
Nachricht 1 von 26
776 Aufrufe
Nachricht 1 von 26
776 Aufrufe

E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Hallo,

bekomme o.a. Meldung. Vermutliche Ursache:Laufwerk C (SSD) ist wohl komplett voll.

Fragen: Gibt es wohl eine Möglichkeit zur Rücksetzung auf einen Wiederherstellungspunkt?

Habe auch Taste F11 versucht - aber  PowerRecover o.ä. meldet sich nicht

(trotz Reststromentladung).

 

Für eure Beurteilung wäre ich sehr dankbar - kenne mich nicht gut aus in diesen Dingen.

 

Gruß

womed

25 ANTWORTEN
Master
Nachricht 2 von 26
770 Aufrufe
Nachricht 2 von 26
770 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Man kann in so einem Fall wohl immer noch von einem Systemreparaturdatenträger starten, und das überprüfen (ob SSD voll ist). https://www.tecchannel.de/a/recovery-stick-und-recovery-cd-unter-windows-10-erstellen,3277842

Man kann damit auch ein chkdsk /f c: laufen lassen, um das Filesystem zu reparieren.

Oder man lässt damit eine Systemstartreparatur durchführen.

Man kann damit auch auf einen vorherigen Wiederherstellungspunkt zurücksetzen, bzw. ein Systemabbild zurück einspielen.

 

MfG.

K.B.

Trainee
Nachricht 3 von 26
759 Aufrufe
Nachricht 3 von 26
759 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Hallo K.B.

habe es vielleicht nicht deutlich genug geschrieben, aber Rechner bootet nicht mehr weiter nach Meldung.

Gruß

Master
Nachricht 4 von 26
750 Aufrufe
Nachricht 4 von 26
750 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Ja, von der internen HDD oder SSD bootet er also nicht mehr, aber von einem Systemreparaturdatenträger (DVD oder USB-Stick) würde er wohl schon booten. Von dort aus kann man dann eine Reparatur des Systems auf HDD oder SSD starten, bzw. in der CMD Konsole nachschauen was auf dem Systemlaufwerk los ist.

Wenn also noch keinen solchen Systemreparaturdatenträger zur Hand hast, weil keinen vorbeugend für Ernstfall erstellt hast, kannst dir mit deinem PC jetzt auch keinen mehr erstellen, weil er ja nicht mehr startet. Aber man kann von jedem anderen Windows 10 PC (von einem Freund, oder Verwandten, Arbeitskollegen, etc.) aus so einen Systemreparaturdatenträger (siehe Link oben) erstellen.

Was man dazu braucht ist entweder ein leerer USB-Stick, oder ein DVD-R Rohling.

Trainee
Nachricht 5 von 26
739 Aufrufe
Nachricht 5 von 26
739 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Danke erstmal für die klare Antwort  - dann werde ich mich mal umhören.

 

Trainee
Nachricht 6 von 26
727 Aufrufe
Nachricht 6 von 26
727 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Hallo K.B.

habe es mit 

http://www.computerbild.de/download/Systemreparaturdatentraeger-Windows-10-64-Bit-16169503.html#voti...

probiert. Unterstelle mal, dass der  E6422  MD99680  MSN30020746

eine 64 Bit-Version ist.  Aber hat nicht geklappt.

Programm bootet und Bildschirm wie beschrieben - aber die angelegten Systemwiederherstellungspunkte werden nicht angezeigt.

 

Gruß

Master
Nachricht 7 von 26
721 Aufrufe
Nachricht 7 von 26
721 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Schön dass dir nun einen Systemreparaturdatenträger beschafft hast.

Wird denn das Laufwerk c: (mit Windows), bzw. die SSD dort überhaupt noch erkannt? In der cmd Konsole (bzw. Eingabeaufforderung):

diskpart> list disk

diskpart> list volume        dann mit exit aus diskpart aussteigen

Wie man an der Ausgabe von "list volume" in diskpart erkennt, können die Laufwerksbuchstaben in der Wiederherstellungsumgebung durchaus anders als in Windows verteilt sein.

Man kann dort wie gesagt dann auch ein chkdsk /f c: ausführen um das Filesystem zu reparieren.

Wenn die SSD mit ca.128GB hier unter "diskpart> list disk" nicht auftaucht, ist sie wahrscheinlich defekt, vielleicht hift das unten genannte Firmware-Upgrade, um sie zu reaktivieren.

 

Es gibt einen Sammelthread für Akoya E 6422:

https://community.medion.com/t5/Notebook-Netbook/Sammelthread-MEDION-AKOYA-E6422-MD-99680/td-p/18912

Dort steht auch etwas über ein Firmwareupgrade für die SSD, BIOS-Updates, etc.

Wurde das zuvor schon alles ausgeführt?

 

MfG.

K.B.

Superuser
Nachricht 8 von 26
684 Aufrufe
Nachricht 8 von 26
684 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

@womed1

 

Könnte es sein dass eine SD-Card im Reader steckt? Denn die Ansage "reboot and select proper boot device"

sagt doch der Rechner versucht auf ein "nicht properes (nicht funktionierendes) boot-device" zuzugreifen. Oder noch eine CD/DVD im Laufwerk?

 

Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 9 von 26
675 Aufrufe
Nachricht 9 von 26
675 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Hallo, Danke für die Ratschläge.

Ursache für das Problem ist wohl, dass ich unter Virtualbox eine VM zuviel geclont habe und dann LW C (SSD) überfüllt wurde.

Habe also Ratschläge von K.B. befolgt - Bildschirme von Defrag "List volume" und chkdsk/F sind anbei.

Aber es gibt sonst keine Änderungen

- Systemwiederherstellungspunkte werden nicht angezeigt durch Systemreparaturdatentraeger.
- Fehlermeldung beim Booten wie in Überschrift
- F11 PowerRecover funktioniert nicht

GrußCHKDSK.jpgDISKPART.jpg

 

Master
Nachricht 10 von 26
662 Aufrufe
Nachricht 10 von 26
662 Aufrufe

Re: E 6422 - "reboot and select proper boot device"

Die Bilder wurden gestern nicht mehr freigeschaltet.

 

Aber man sieht jetzt schön, dass die SSD als "fehlerfrei" gelistet wird, und zwar in der Wiederherstellungsumbebung als Laufwerk e:. Habe schon befürchtet, dass die selbst fehlerhaft geworden ist.

Chkdsk hat Fehler auf Laufwerk e: gefunden und bereinigt.

 

Wiederherstellungspunkte sind wahrscheinlich gelöscht / überschrieben worden, weil zu wenig Platz dafür am Laufwerk übrig geblieben ist.

 

Man könnte jetzt mit dem Systemreparaturdatenträger eine /Erweiterte Optionen/"Starthilfe" ausführen.

Falls das noch nichts hilft, diese Kommandos in der cmd Konsole (Eingabeaufforderung) eingeben:

  • bootrec /fixmbr (schreibt mbr aber überschreibt keine Partitionstabelle)
  • bootrec /fixboot (schreibt neuen Bootsektor auf die Systempartition)
  • bootrec /scanos (scannt nach anderen Betriebssystemen, die du zu bcd hinzufügen möchtest)
  • bootrec /rebuildbcd scannt nach einem installierten Betriebssystem und fügt diese dann in das Bootmenü hinzu Dies ist der wichtigste Befehl.

Danach ggf. nochmals die /Erweiterte Optionen/"Starthilfe" ausführen.

siehe: https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Bootmen%C3%BC_reparieren_wiederherstellen_Windows_10

 

edit:

"sfc /scannow /offbootdir=e:\ /offwindir=e:\windows" könnte man dann auch noch laufen lassen

siehe: https://support.microsoft.com/en-us/help/4026030/how-to-use-windows-recovery-environment-winre-to-tr...

 

Wenn das alles nichts hilft, wirst Windows wohl oder übel neu installieren müssen.

Warum F11 für PowerRecover nicht funktioniert, ist mir auch unklar, die SSD scheint ja noch zu funktionieren, und alle Partitionen sind noch vorhanden. F11 schon vor dem Einschalten gedrückt halten und nicht los lassen.

 

MfG.

K.B.