abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Betr. Akoya E11202 neu bei Aldi

5 ANTWORTEN 5
P7643-Besitzer
Trainee
Nachricht 1 von 6
461 Aufrufe
Nachricht 1 von 6
461 Aufrufe

Betr. Akoya E11202 neu bei Aldi

Mir scheint das Schüler-Notebook ein wenig schwach auf der Brust. Lâsst sich das Teil aufschrauben, um den Arbeitsspeicher und die Festplatte aufzurüsten z.B. in eine SSD. Und hat einer von euch schon mal Ubuntu installiert?

5 ANTWORTEN 5
Fishtown
Superuser
Nachricht 2 von 6
458 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
458 Aufrufe

Moin @P7643-Besitzer 

glaube eher nicht 

Flashspeicher eMMC; 64 GB 

Arbeitsspeicher 4096 MB LPDDR4 RAM (onBoard) 

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
P7643-Besitzer
Trainee
Nachricht 3 von 6
450 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
450 Aufrufe

Aber das Teil wird doch irgendwo ein paar Schrauben im Bodenblech haben.

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 6
446 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
446 Aufrufe

@P7643-Besitzer 

 

Was Fishtown sagen will ist dass der eMMC Flashspeicher aufgelötet ist und nícht erweitert werden kann. Das Selbe gilt für den Arbeitsspeicher, Onboard bedeutet aufgelötet. Und ein weiterer Ramslot ist nicht vorhanden.

Ebensowenig wie noch Platz oder Anschlüsse für weiteren Festspeicher (SSDs)  vorhanden ist.

Gruss, daddle

P7643-Besitzer
Trainee
Nachricht 5 von 6
294 Aufrufe
Nachricht 5 von 6
294 Aufrufe

Sorry, Leute, dass ich mich erst so spät melde. Vielen Dank für die detaillierten Hinweise. Jetzt weiß ich wenigstens, dass sich das Teil für mich nicht lohnt. Zweihundert Euro für so ein gekapseltes System, sind 201 Euro zuviel. Aber egal. Es wäre allenfalls eine Alternative für ein Linux-System (Ubuntu). Denn für Windows 10 ist die Hardware viel zu schwach. Und was macht man, wen demnächst das nächste Windows-Update ansteht? Das klappt mit nur 64 GB Gesamtspeicher nämlich nur in den seltensten Fällen.

daddle
Superuser
Nachricht 6 von 6
285 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
285 Aufrufe

@P7643-Besitzer 

 

64 GB Hauptspeicher ist sicher knapp. Macht man aber vor einem Upgrade eine ordentliche Plattenreinigung, Wiederherstellungspunkte löschen und alles an Daten unter User auf eine externen Festplatte sichern, geht das. Auch Windows old immer löschen, wenn der Rechner nach dem Upgrade. läuft. Und für Home Offfice oder Schooling voll ausrreichend.

 

Gruss, daddle

5 ANTWORTEN 5