abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Akoya E7423 startet Windows nicht

GELÖST
11 ANTWORTEN 11
New Voice
Nachricht 1 von 12
357 Aufrufe
Nachricht 1 von 12
357 Aufrufe

Akoya E7423 startet Windows nicht

Hallo,

ich habe zwar schon ähnliche Probleme hier im Forum gefunden und die jeweiligen Lösungsansätze versucht, jedoch keinen Erfolg dabei gehabt.

Auch mein Medion Notebook startete und kurz war auch der Medion Schriftzug zu lesen, aber dann blieb der Bildschirm schwarz. 

 

Mit Power Recover (F11) habe ich jetzt eine Wiederherstellung inkl. Sicherung gemacht.

Windows 10 läuft also wieder, ist aber zurückgesetzt und meine Daten futsch.

Offenbar gibt es im Ordner "Recover" eine Sicherung als WIM-Datei.

 

Wie kann ich meine Daten jetzt wiederherstellen?

 

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Superuser
Nachricht 4 von 12
328 Aufrufe
Nachricht 4 von 12
328 Aufrufe

@BossaNova 

 

Ich habe die F11 Wiederherstellung  mit Sicherung der Nutzerdaten noch nicht gemacht, nur die einfache Form.  Vermutlich werden diese gesicherten Daten aus dem User-Verzeichnis im Laufwerk D gespeichert. Trotzdem sind aber damit die Programme  nicht gesichert, sondern eher die Eigenen Dateien.

 

Das Beste ist. man erstellt nach  funktionierender Installation mit allen Programmen sich regelmässig ein Windows-Image; das geht z.B.mit AOMEi Backupper, mit  MacriumReflect Free, mit Acronis True Image (kostenpflichtig) oder MinitoolPartititonWizard.

Für alle dieser Programme, das Image wird auf der zweiten Partition d oder einer externen Festplatte gespeichert, muss man einen Rescue-Stick erstellen, der im Notfall, wenn Windows versagt,  den Rechner booten und die jeweilige Sicherung zurück spielen kann und damit Windows wie vorher zum Zeitpunkt der Sicherung wiederherstellt.

Geht auich mit dem in Windows 10 noch integrierten Windows7 Sicherungsprogramm, und das funktioniert auch. Nachteil ist es lässt sich nach den angebotenen Mitteln nur eine Rescue-CD  erstellen.

Das hilft weniger bei den neueren Rechnern, die heutzutage vielfach ohne optisches Laufwerk (ODD) ausgeliefert werden. USB Stick geht aber immer.

 

Gruss, daddle

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

11 ANTWORTEN 11
Superuser
Nachricht 2 von 12
344 Aufrufe
Nachricht 2 von 12
344 Aufrufe

@BossaNova 

 

Hi,  in dem du PowerRecover gemacht hast, wurde das NB wieder auf den Auslieferzustand gesetzt. Dei Wim Datei ist doch die Datei des Auslieferzustandes? Oder welches Datum hat sie?

 

Gruss, daddle

 

New Voice
Nachricht 3 von 12
341 Aufrufe
Nachricht 3 von 12
341 Aufrufe

Hallo,

spannenderweise hat sie das Datum von morgen (!!), keine Ahnung, was da der Grund ist.

Ich hatte eine Wiederherstellung mit Sicherung der Nutzerdaten gewählt. Nach meinem Verständnis müssten die Daten jetzt doch wiederherstellbar sein.

Mit Power Recovery lässt sich das aber irgendwie nicht bewerkstelligen.

 

 

Superuser
Nachricht 4 von 12
329 Aufrufe
Nachricht 4 von 12
329 Aufrufe

@BossaNova 

 

Ich habe die F11 Wiederherstellung  mit Sicherung der Nutzerdaten noch nicht gemacht, nur die einfache Form.  Vermutlich werden diese gesicherten Daten aus dem User-Verzeichnis im Laufwerk D gespeichert. Trotzdem sind aber damit die Programme  nicht gesichert, sondern eher die Eigenen Dateien.

 

Das Beste ist. man erstellt nach  funktionierender Installation mit allen Programmen sich regelmässig ein Windows-Image; das geht z.B.mit AOMEi Backupper, mit  MacriumReflect Free, mit Acronis True Image (kostenpflichtig) oder MinitoolPartititonWizard.

Für alle dieser Programme, das Image wird auf der zweiten Partition d oder einer externen Festplatte gespeichert, muss man einen Rescue-Stick erstellen, der im Notfall, wenn Windows versagt,  den Rechner booten und die jeweilige Sicherung zurück spielen kann und damit Windows wie vorher zum Zeitpunkt der Sicherung wiederherstellt.

Geht auich mit dem in Windows 10 noch integrierten Windows7 Sicherungsprogramm, und das funktioniert auch. Nachteil ist es lässt sich nach den angebotenen Mitteln nur eine Rescue-CD  erstellen.

Das hilft weniger bei den neueren Rechnern, die heutzutage vielfach ohne optisches Laufwerk (ODD) ausgeliefert werden. USB Stick geht aber immer.

 

Gruss, daddle

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

New Voice
Nachricht 5 von 12
318 Aufrufe
Nachricht 5 von 12
318 Aufrufe

Hallo,

für das nächste Mal werde ich vorher bestimmt eines der genannten Programme nutzen, danke für die Tipps.

Allerdings gilt mein Interesse zum jetzigen Zeitpunkt noch den Möglichkeiten, das alte System bzw. die persönlichen Dateien wiederherzustellen.

Power Recover hat eine große Datei nach ca. 30 min im Verzeichnis 😧 im WIM-Format gespeichert.

Wie bzw. mit welchem Programm bekomme ich den Inhalt der Datei wiederhergestellt?

Mit Power Recover selbst funktioniert es nicht.

Superuser
Nachricht 6 von 12
316 Aufrufe
Nachricht 6 von 12
316 Aufrufe

@BossaNova 

 

Du kannst aus den "gesicherten Daten" kein altes System wiederherstellen. Dann wärest Du ja wieder an dem selben Punkt wie vor der Wiederherstellung.

Suche mal auf oder in dem D-Laufwerk ob es dort einen neuen Ordner "Eigene Dateien" oder "User" gibt, in dem deine gespeicherten Daten aus dem ursprünglichem Verzeichnis C:\Users\xxxxx hinein kopiert sind. Mehr wird soweit ich weiß nicht gesichert

 

Gruss, daddle

New Voice
Nachricht 7 von 12
299 Aufrufe
Nachricht 7 von 12
299 Aufrufe

Hallo,

 

ich habe tatsächlich alle User-Daten unter C: Backup my data gefunden, so dass sich im Grunde alles wieder herstellen lässt.

Die Benutzerführung von Power Recover wäre zwar noch verbesserungsfähig, aber immerhin ist alles da und das ist ja die Hauptsache.

In Zukunft werden rechtzeitig Backups gemacht. 😉

 

Danke für die Tipps!!!!

Superuser
Nachricht 8 von 12
268 Aufrufe
Nachricht 8 von 12
268 Aufrufe

@BossaNova 


@BossaNova  schrieb:

Hallo,

ich habe tatsächlich alle User-Daten unter C: Backup my data gefunden, so dass sich im Grunde alles wieder herstellen lässt.


Welche Daten sind das denn? Es sind doch keine Programminstallationen oder deren Einstellungen, diese müssen doch sowieso klassisch neu installiert und eingestellt werden. Und in C:\Backup my data liegen doch nur deine Dokumente, Filme, Bilder und Videos.

Darin  sind  auch die spezifischen und wiederherstellbaren Programmeinstellungen? Aber  so wie bei meinem Bankprogramm liegen spezifische Programmdaten z.B.  in C:\Users\All Users\StarMoney 12 \ profil.

 

Wegen den Berechtigungen, diese im Backup Verzeichnis liegenden Profile lassen sich nicht ohne weiteres in den aktiven Windows All Users--Ordner kopieren, bzw der All User Inhalt wird gar nicht mitgesichert.

 

Gruss, daddle

New Voice
Nachricht 9 von 12
242 Aufrufe
Nachricht 9 von 12
242 Aufrufe

Hallo,

 

also die gesicherten Daten waren allesamt nur die eigenen Dateien ohne entsprechende Programme oder deren Einstellungen.

Ich konnte sie jedoch problemlos in das neue Verzeichnis kopieren.

Das ist scherlich nicht so komfortabel, wie es mit einem wirklichen Backup inkl. Programmen wäre, aber im Moment der Verlustangst vollkommen ausreichend. 😉

Ich würde meine persönlichen Daten weiterhin sicherheitshalber separat von Zeit zu Zeit sichern und definitiv auch Backup-Programme nutzen, um Windows, die C-Partition oder ähnliches regelmäßig zu sichern. Aktuell habe ich Acronis ausprobiert und es gefällt mir ganz gut.

 

VG 

Superuser
Nachricht 10 von 12
19 Aufrufe
Nachricht 10 von 12
19 Aufrufe

@BossaNova 

 

Antworte bitte nochmal für mein Verständnis des Vorgangs:

 


@BossaNova  schrieb:

also die gesicherten Daten waren allesamt nur die eigenen Dateien ohne entsprechende Programme oder deren Einstellungen.

Ich konnte sie jedoch problemlos in das neue Verzeichnis kopieren


Welches "neue Verzeichnis"? Meinst du das neue Windows\User\Eigene Dateien  Verzeichnis ?

 

Das ist aber keine grosse Hilfe, ausser dass man seine Documente (Fotos, Musik usw) behält, die ich und man sowieso immer auf eine zweite Partition und diese, wenn möglich, auf zweiter Festplatte abspeichern sollte. Und nicht auf C:\ in der Windows Installation, die ja  bei einem Defekt der C-Partition oder der entsprechenden Festplatte verloren gehen würden. Denn längst nicht immer kann Power Recover die Sicherung der Daten noch mit durchführen. Bei einem Crash der Windows-Partition bzw der Platte, und dadurch bedingter Wiederherstellung auf neuer Platte sicher nicht.

 

Gruss, daddle

11 ANTWORTEN 11