abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Akoya E6234 (30015062) BIOS - wo?

16 ANTWORTEN 16
eltronix
New Voice
Nachricht 1 von 17
707 Aufrufe
Nachricht 1 von 17
707 Aufrufe

Akoya E6234 (30015062) BIOS - wo?

Guten Morgen Gemeinde!

Auf der Suche nach einer BIOS-Update-Quelle hier im Forum bin ich auf die alten toten Links gestoßen.

Leider finde ich keine aktuellen. Wer kann helfen mit der Datei  WinA15W8MD506.cap.exe?

Das soll lt. Major ToM das zutreffende BIOS sein.

Dank im Voraus!

eltronix

16 ANTWORTEN 16
daddle
Superuser
Nachricht 11 von 17
318 Aufrufe
Nachricht 11 von 17
318 Aufrufe


@Fishtown  schrieb:

 

Weitere Fehlereingrenzung: Wenn du die HDD vorher vom Strom trennst, fährt das Bios die Startsequenz jedesmal hoch?

Tschüss Fishtown


Hallo Fishtown, 

was meinst Du denn mit "Startsequenz", den auch eltronix benutzt? Der Begriff ist zu allgemein. Der Bios POST wird immer durchlaufen, die Hardware initialisiert (falls sein Rechner Fastboot hat, und er Fastboot hat, und wenn Fastboot On ist, dann werden die gespeicherten Werte genommen),  und dann wird der Bootsektor und der Bootloader (od. Efi Loader in der ESP-Partition) auf der Platte gesucht .

Wir hatten das bsher noch nicht bei einer HDD beschrieben; wohl aber bei M2 SSDs, dass diese, wenn ein Defekt vorliegt, den Startablauf so durcheinanderbringen können und der Rechner sich dadurch aufhängt. Das sagte er aber nicht.

 

Wenn also nur alle paar Startversuche der Windows Boot  (Booten von der Platte) gelingt, dann ist mit grösster Wahrscheinlichkeit die Festplatte die Schuldige.

 

Oder das Bios, er sagt ja es gäbe ein "positives Feedback " nach dem Bios-Update. Glaube ich aber eher nicht. Dann soll er doch zuerst das  Bios flashen. Hilft  das nicht, dann kann die Fehlersuche weitergehen.  Also einen Schritt nach dem anderem.

 

Gruss, daddle

eltronix
New Voice
Nachricht 12 von 17
308 Aufrufe
Nachricht 12 von 17
308 Aufrufe

Kurze Status-Info:

1. Ohne HDD startet das BIOS auch erst im dritten Versuch.

2. Mit "positivem Feedback" habe ich mich auf einen Eintrag bezogen, den ein anderer user aufgrund Eurer Tipps und dem daraufhin von ihm vorgenommenen BIOS-Update abgegeben hat.

3. Nach dem Abschalten aller Kaspersky-Eingriffe, endete der Versuch des BIOS-Update mit der Meldung: "Es kann kein BIOS aktiviert werden." Ich vermute, das liegt daran, dass bereits BIOS 506 vorhanden ist.

4. Die Idee mit dem HDD-Fehler war auch meine erste. Deshalb war der erste Schritt Crysdal Disc zu installieren. Das bewertet die Platte als Gut, mit <2000h Betrieb und ca. 1900 Starts. Das sehe ich auch als unproblematisch.

5. Ich habe den Eindruck, dass das System, das ja für WIN8 gebaut worden ist, mit WIN10Home (4GB RAM) am Anschlag läuft. Lange HDD-Aktivitäten auch ohne Kaspersky-Aktivitäten.

Mir fällt auf, dass das System nach dem gestrigen WIN10-Update nicht ordentlich herunter fährt. Der Task-Manager zeigte - trotz exaktem Herunterfahren soeben 21h Betriebsdauer an... Könnte es sein, dass das Herunterfahren von WIN10 mit dem aktuellen BIOS kollidiert?

Grüße eltronix

daddle
Superuser
Nachricht 13 von 17
291 Aufrufe
Nachricht 13 von 17
291 Aufrufe

@eltronix 

 

Die ganzen Bios-Überlegungen  sind eher nur Krücken. Wenn Du das passende Bios hast, dann flashe es doch, und Du kannst sehen ob es geholfen hat.

Vorher würde ich die Festplatte wechseln, auf einer Neuen (oder nur zum Testen auch auf einer gebrauchten neu partitioniert/formatiertenen) das Betriebssystem installieren und sehen ob der Rechner mit der ausgewechselten Platte problemlos startet.

Kannst auch zusätzlich danach ein Image von der jetzigen Installation aufspielen, um zu testen ob deine alte Installation eine Macke hatte.

 

Gruss, daaddle

 

eltronix
New Voice
Nachricht 14 von 17
261 Aufrufe
Nachricht 14 von 17
261 Aufrufe

Nochmals danke an daddle & fishtown für ihr Engagement.

Ich habe die Versuche, zu einer Lösung zu kommen, abgebrochen.

Begründung:

1. Bios-Flash wird mir vom System verweigert (vmtl., weil bereits 5.06 drauf ist)

2. chkdsk hat keinerlei Plattenfehler erkannt

3. Der RAM-Test war auch o.B.

4. Nach meinem subjektiven Empfinden bootet ein "kaltes" Gerät eher, als ein warmes. Deshalb vermute ich einen HW-Fehler um den BIOS-IC.

Grüße

daddle
Superuser
Nachricht 15 von 17
253 Aufrufe
Nachricht 15 von 17
253 Aufrufe

@eltronix 

 

Mit  "Ich habe im Gefühl" kommst Du nicht weiter. Besorge dir ein billige M2, gibst schon ab 20 €, muss nur 64 GB gross sein,und installiere darauf Windows mit dem MediaCreationTool neu. Klappt das und bootet der Rechner, kannst du daqvon ausgehen dass  dein Board keine  Macke hat. Macht es danach den oder die  gleichen Fehler, liegt es eher am Board oder anderen  Komponenten, z.B. dem Ram. Auch wenn Du es getestet hast.

Das ist der beste Rat den ich dir geben kann, um mehr Klarheit zu bekommen.

 

Und wenn Du bereits Bios 5.06 drauf hast macht es ja keinen Sinn das neu zu flashen. 

 

Gruss, daddle

Fishtown
Superuser
Nachricht 16 von 17
241 Aufrufe
Nachricht 16 von 17
241 Aufrufe

Moin @@eltronix 

Das Gerät hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel,

Hast du eigentlich schon einmal im Bios die Grundeinstellung geladen? Load Default Setting

 

In Post 12 schreibst du das es auch ohne HDD passiert, daher würde ich auf die 20.-€ noch 13.-€ drauflegen + Porto

und dieses in betracht ziehen: geb. Grundlaptop + CPU

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/medion-akoya-e6234/1884842153-278-20542

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
daddle
Superuser
Nachricht 17 von 17
227 Aufrufe
Nachricht 17 von 17
227 Aufrufe

@eltronix 

 

 

Na ja, es werden dann insgesamt schon 40,-€ mit Porto. Und du hast einen Rechner zusätzlich, für den du keine Garantie hast, dass er reibungslos funktioniert.

Hier gibt es bereits eine 120 GB grosse SSD für 16.99, und für Testzwecke voll aiusreichend. Diese zu Testzwecken gekaufte SSD  ist ja kein verlorenes Geld, sondern du kannst sie später jederzeit in einem kleinem externem Gehäuse ab 8,-,€ weiterhin  als schnelle externe Festplatte benutzen. Da lohnt sich sogar darüber nachzudenken, eine etwas grössere SSD u´zu nehmen, wie diese. 

Aber es bleibt letztlich natürlich deine Entscheidung, wie ob und wie Du weiter vorgehen willst.

 

Gruss, daddle

16 ANTWORTEN 16