abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Akoya E3216 und älterer Beamer?

6 ANTWORTEN 6
Ralfiw
Beginner
Nachricht 1 von 7
1.199 Aufrufe
Nachricht 1 von 7
1.199 Aufrufe

Akoya E3216 und älterer Beamer?

Hallo!

Würde mir gerne das Akoya E3216 zulegen. Könnte ich daran einen älteren Beamer anschließen. Der hat noch kein HDMI. Er hat einen Analog-PC Anschluß (Sub-D) plus Video- und Audio-In. Geht das, eventuell mit Adapter?

Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte.

 

Besten Dank schon mal im Voraus!

LG, Ralfi.

6 ANTWORTEN 6
Major_ToM
Professor
Nachricht 2 von 7
1.167 Aufrufe
Nachricht 2 von 7
1.167 Aufrufe

Hallo @Ralfiw,

 

natürlich gibt es D-Sub => HDMI Adapter und um das MEDION E3216 mit Windows 10 solltest Du dir da eigentlich keine Gedanken machen. Interessanter wäre es auf jeden Fallzu wissen, ob der Beam den Adapter unterstützt. Das könntest Du zunächst mal an einem Laptaop eines Bekannten oder Nachbarn testen.

Weiterer Tipp: Um einen Community User insofern zu erwähnen, dass er bei einer Antwort von dir benachrichtigt wird, schreibe doch vor den jeweiligen Namen ein @ Zeichen (z.B. @Major_Tom)

 

Viele Grüße

 

Major ToM


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Ralfiw
Beginner
Nachricht 3 von 7
1.142 Aufrufe
Nachricht 3 von 7
1.142 Aufrufe

Hallo @Major_ToM!

 

Vielen Dank erst mal für die erste Antwort. Ich hätte da noch eine Rückfrage:

Wie soll denn der Beamer einen Adapter unterstützen? Der Beamer hat analoge Eingänge, ist also selbst völlig passiv. Oder sehe ich das irgendwie falsch? Die Frage ist, bekommt der Beamer ein Analogsignal, welches dem sonst üblichen VGA entspricht und dann etsprechend von dem Beamer angezeigt wird. Oder kann ich den Chinch-Video Eingang verwenden? Ich würde eben gerne Bilder-Shows, mit Musik, die als EXE-Files gespeichert sind, auf dem Labtop ablaufen lassen und mit dem Beamer projizieren. Der Ton dürfte kein Problem sein. Bluetooth-Firlefanz gerne, muss aber nicht sein. Ganz altmodisch Kopfhörer Klinken-Buchse an Soundsystem AUX-Eingang anschließen, hätte ich kein Problem mit. Aber mit dem Bild muss es halt schon klappen. Auf Verdacht ein Labtop kaufen und dann vielleicht zurück geben will ich nicht unbedingt.

 

LG, Ralfi.

Major_ToM
Professor
Nachricht 4 von 7
1.135 Aufrufe
Nachricht 4 von 7
1.135 Aufrufe

Hallo @Ralfiw,

 

wenn Du einen aktiven Adapter benutzt, dann sollte es funktionieren.
Von dem Kauf eines Notebooks auf Verdacht war auch nicht die Rede, sondern eher der Prüfung der Option, ob dir irgendjemand aus deinem Freundes- oder Bekanntenkreis ein NB zu Testzwecken zur verfügung stellt.

 

Viele Grüße

 

Major ToM


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Ralfiw
Beginner
Nachricht 5 von 7
1.129 Aufrufe
Nachricht 5 von 7
1.129 Aufrufe

@Major_ToM

Danke!

DerTobias
Contributor
Nachricht 6 von 7
1.057 Aufrufe
Nachricht 6 von 7
1.057 Aufrufe

Hallo,

falls die Frage noch aktuell ist:

Von HDMI auf VGA (der bei vielen Beamern, insbesondere bei öffentlichen Bildungseinrichtungen immer noch Standard ist) geht generell. Streng genommen handelt es sich hierbei nicht um Adapter, sondern Konverter, denn da wird in dem Gerät/Konverter das Digitale in ein analoges Signal gewandelt/konvertiert.

Von meinem Medion P2214t gehe ich zuhause regelmäsßig auf diese Art in unseren Beamer, zunächst ein Adapter von HDMI-C auf HDMI und dann in einen Konverter von DeLock für ca 25 Euro. Bildqualität ist bei Präsentationen, also Bildern und Texten und ebenso bei Filmen absolut okay. Ebenso funktioniert das in meiner Kirchengemeinde.

An der Uni habe ich es allerdings auch schon gehabt, dass beim Projektor gar kein Signal ankommt. In manchen Seminarräumen klappt es problemlos, in manchen ging gar nichts. Evtl. zu lange Kabel und/oder zu wenig Saft dahinter. Mein Konverter nimmt sich den benötigten Strom aus dem HDMI-Ausgang und da dürfte nicht viel dahinter sein. Es gibt auch Konverter, die zusätzlich Power per Netzteil oder USB-Anschluss bekommen.

 

Ob das mit dem E3216 auch geht, wovon ich fest ausgehe, kann ich in den nächsten Tagen sagen, wenn ich das Ding in Betrieb nehme.

 

Gruß,

Tobias

 

 

DerTobias
Contributor
Nachricht 7 von 7
997 Aufrufe
Nachricht 7 von 7
997 Aufrufe

Hallo @Ralfiw ,

falls es für dich noch interssant ist:

Eben habe ich das wie versprochen mal getestet:

E3216 mit DeLock-Konverter (HDMI auf VGA http://www.delock.de/produkt/65346/merkmale.html) und einem Epson-Beamer (XGA-Auflösung). 

Das ganze funktioniert anstandslos - bei Standbild und bei Film.

 

Beim Ton, der natürlich über VGA nicht übertragen wird, kann man aber über das Lautsprechersymbol anwählen, dass dieser trotz angeschlossenem HDMI-Stecker über die internen Lautsprecher bzw. die Audio-Buchse ausgegeben wird.

 

Gruß, Tobias

6 ANTWORTEN 6