abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

X7853 wird sehr heiß

GELÖST
Superuser
Nachricht 11 von 20
526 Aufrufe
Nachricht 11 von 20
526 Aufrufe

Re: X7853 wird sehr heiß

Op@BlueXJ900

 

Es würde schneller gehen, wenn du mit dem MediaCreationTool direkt die neueste Version installierst, und danach die Treiber für deinen Erazor von der Medion-Service-Seite, oder aus dem Verzeichnis x:\Driver (meist auf D: oder E: ) installierst. Entsprechend sind die vorinstallierten Tools und Zusatzprogramme im Verzeichnis Tools. 

Und wenn Du bei der Installation aufpasst dass Windows in dieselbe Partition wie vorher installiert wird, würde sogar das Wiederherstellungstool Power Recover ( F11 )  mit dem Ursprungsimage erhalten bleiben.

Und du könntest erstmal nur mit dem "nacktem" Windows testen, ohne Tools oder andere Programme, ob das Gerät kühl bleibt.

 Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 12 von 20
517 Aufrufe
Nachricht 12 von 20
517 Aufrufe

Re: X7853 wird sehr heiß

Danke, der Tipp war mir völlig neu. Werde ich gleich mal ausprobieren!

Trainee
Nachricht 13 von 20
508 Aufrufe
Nachricht 13 von 20
508 Aufrufe

Re: X7853 wird sehr heiß

Das Windows 10 Setup meckert: Windows Setup kann nicht gestartet werden, während bereits eine andere Instanz von Setup ausgeführt wird. Möglicherweise wird gerade ein Funktionsupdate ausgeführt. Wechseln Sie in der Einstellungsapp zu Windows-Update, um weitere Informationen zu erhalten."

 

In Windows Update wurde mir (selbstverständlich) angezeigt, dass gerade das lange Funktionsupdate installiert wird. Habe die Anwendung über cmd abgebrochen und nochmals versucht, Windows über den Link zu installieren. Gleiche Fehlermeldung. Jetzt bin ich etwas ratlos

 

P.S.: zum zigsten Male in den letzten Wochen auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Werde jetzt direkt versuchen, Windows 10 nochmal direkt zu installieren, mal sehen ob es nun geht, bevor die automatischen Updates zuschlagen...

Superuser
Nachricht 14 von 20
496 Aufrufe
Nachricht 14 von 20
496 Aufrufe

Re: X7853 wird sehr heiß

@BlueXJ900

 

Wenn Du mit dem Win-Stick neu installierst, also vom USB-Stick booten, und Installation wählen, wird ja die Partition die Du auswählst  (Achtung nimm wieder ehemals C:\, kann man der Grösse der Partition erkennen) mit einer neuen Windows-Version überschrieben.

Also hattest Du Update ausgewählt, das geht natürlich nicht wenn noch ein anderes Update auf der Win-Installation läuft.

Ich hatte ja geschrieben mit dem MediaCreationTool Neu installieren.

Wenn man neu installiert stört sich das MediaCreationTool nicht an einem aktivem Update.

 

Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 15 von 20
494 Aufrufe
Nachricht 15 von 20
494 Aufrufe

Re: X7853 wird sehr heiß

Ich hatte es ja mit dem MediaCreationTool versucht, hat aber immer abgebrochen.

 

Nach Zurücksetzen auf Werkseinstellungen läuft nun die Installation offensichtlich rund. Zumindest bin ich deutlich weiter als vorher.

 

Werde dann einmal nur mein Spiel installieren und schauen, wie die Wärmeentwicklung nun ist.

Trainee
Nachricht 16 von 20
893 Aufrufe
Nachricht 16 von 20
893 Aufrufe

Was lange währt, wir endlich zumindest deutlich besser

So, nachdem das BIOS durch Medion neu eingespielt wurde und ich Windows über MediaCreationTool komplett neu aufgespielt und dann auch aktualisiert habe, gibt es endlich mal positive Neuigkeiten:

 

Was sofort aufgefallen ist: im "Normalbetrieb" ist die Temperatur des Prozessors deutlich niedriger als selbst zuletzt, wo ich mehrmals auf Werkseinstellungen zurückgestellt habe. Hatte ich vorher selbst beim Surfen oft Maximaltemperaturen von bis zu 80 Grad, läuft er nun bei normalen Anwendungen stabil zwischen 40 und 65 Grad. Das ist erfreulich.

Und: ich hatte ja berichtet, dass der Prozessor immer sehr hoch taktet: Selbst wenn ich nur im Internet gesurft bin, lief er zu 90 % der Laufzeit über dem Nennwert von 2.800 Mhz im Turboboostmodus. Auch das Verhalten hat sich nun grundlegend geändert. Wenn ich jetzt, wie gerade, Windows Edge und Chrome aufhabe und surfe, rd. 300 GB gesicherte Daten von meiner Festplatte auf den Rechner herunter lade und gleichzeitig Photoshop installiere, ist die Frequenz fast die ganze Zeit zwischen 800 und 1.600 Mhz, zwischendurch auch mal punktuell im Turboboosmodus bei 3.500 Mhz. Offensichtlich war nicht nur das BIOS daran schuld, dass der Rechner meinte, er müsse die ganze Zeit auf Hochtouren laufen, sondern auch das Verhalten des Prozessors. Und da hat wohl auch Windows 10 eine nicht unerhebliche Rolle gespielt.

 

Dann kam die spannende Frage: wie verhält das Notebook sich, wenn ich Speelforce 3 installiere und spiele. 

Ergebnis nach 15 Minuten Spielzeit: Höchsttemperatur zwar immer noch bei 86 Grad, aber das ist dann doch ein paar Grad weniger als zuletzt, wo 95 Grad keine Seltenheit waren. Ist zwar immer noch mehr als bei meinem alten Samsung-Gamernotebook (da bin ich wohl etwas verwöhnt, auch was die Lüfterlautstärke betrifft), aber immerhin lässt sich das Spiel nun auf dem Erazer spielen, ohne dass man sich die Finger oder sonst was verbrennt.

 

Ganz besonderes Danke an daddle, von dem der wohl entscheidende Tipp kam, Windows einmal komplett neu direkt von Microsoft aus zu installieren. Wieder etwas dazu gelernt...

Superuser
Nachricht 17 von 20
468 Aufrufe
Nachricht 17 von 20
468 Aufrufe

Re: Was lange währt, wir endlich zumindest deutlich besser

@BlueXJ900

Vielleicht wurde deinem Rechner ja ein Bios-Update angepasst auf die Spectre- und Meltdown-Vulnerabilities geflasht? Ein solches Microcode-Update soll ja bis zu 20 % Leistungsverlust bringen, und damit auch weniger Process-Hitze produzieren?

Hier steht welches aktuell war:  1.05.04RGME1 -> ein Update für alle ist nicht angegeben.check mal deine Bios-Version dagegen.

 

Aber schön dass es letztendlich noch geklappt hat 85°C ist doch deutlich weniger als 95°C.

 

Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 18 von 20
452 Aufrufe
Nachricht 18 von 20
452 Aufrufe

Re: Was lange währt, wir endlich zumindest deutlich besser

Ich habe eben mal im Bios nachgeschaut.

Installiert ist 1.05.03RGME1_00015

 

Wundert mich, dass man da nicht die neueste Version aufgespielt hat, wenn man schon das Bios ändert *gruebel*

Superuser
Nachricht 19 von 20
448 Aufrufe
Nachricht 19 von 20
448 Aufrufe

Re: Was lange währt, wir endlich zumindest deutlich besser

@BlueXJ900

Das neue BIOS auf der FAQ - Page soll wohl erst nach Modifikationen mit neuem Microcode um Intels blamablen Fehler aufzufangen erscheinen; ist ja auch noch nicht zum Download; und dein Bios scheint noch das Auslieferbios zu sein. Deswegen müssten andere Ursachen für die Überhitzung vorgelegen haben.

Grüße, daddle

Trainee
Nachricht 20 von 20
430 Aufrufe
Nachricht 20 von 20
430 Aufrufe

Re: Was lange währt, wir endlich zumindest deutlich besser

Der Fehler lag wohl in einer Kombination aus fehlerhaftem Bios, bei dem die Lüftersteuerung nicht richtig funktioniert hat, und einem von Anfang an fehlerhaftem Windows 10.

 

Das Bios hat offensichtlich die Lüftersteuerung nicht richtig kontrolliert. Und Windows 10 in der Version, die auch aufgespielt ist, wenn ich auf Werkseinstellungen zurück setze, führt dazu, dass der Prozessor praktisch immer im Turboboostmodus läuft. Was ihn natürlich auch heiß werden lässt.

 

Ich habe jetzt nochmal mit Prime95 getestet. Bevor das Bios geupdatet wurde und ich Windows auf die von Microsoft auf der Homepage zur Verfügung gestellte Version gesetzt habe, hat mir Coretemp innerhalb von einer halben Minute Temperaturen von über 95 Grad bei einer Prozessorauslastung von ca. 3.500 Mhz angezeigt.

 

Nach dem Bios Update und Windows auf Werkseinstellungen:

Frequenz Prozessor rd. 3.500 Mhz, Temp. max bei 93 Grad, Durchschnittstemperatur ca. 85 Grad.

 

 

Mit der jetzigen Konstellation von neu aufgespieltem Bios und ordentlicher Windows-Installation komme ich nach einer halben Stunde Laufzeit auf folgende Werte:

Frequenz Prozessor nahezu gleichbleibend bei 2.895 Mhz.

Aktuelle Temperatur des Prozessors: durchschnittlich ca. 78 Grad, Höchsttemperatur in einem Kern bei 87 Grad.

 

Das sind deutlich bessere Werte als vorher. Das fehlerhafte Windows hat also offensichtlich den Prozessoer hochgetaktet und das gehlerhafte BIOS nicht richtig den Lüfter gesteuert.

 

Aber wie geschrieben: was lange währt ist nun endlich gut. Im Normalbetrieb läuft der Rechner leise und kühl, beim Spielen so, wie man es von einem Gamer-Notebook erwarten sollte.

 

Aber ich gestehe: ich war drauf und dran, das Ding an die Wand zu schmeißen, bis der Tipp mit dem Aufspielen von Windows direkt über die MS-Seite kam. Nochmals danke dafür.

 

P.S.: an von mir aufgespielter Software kann der Fehler nicht liegen. Ich habe jetzt die gleichen Programme drauf wie vor der Neuinstallation. Außer eben der aktuellsten Windows-Version...