abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

X7842 (AT) Externer Monitor funktioniert nicht mit angeschlossenem Netzteil

GELÖST
50 ANTWORTEN 50
Hekspoilr
Apprentice
Nachricht 1 von 51
91.116 Aufrufe
Nachricht 1 von 51
91.116 Aufrufe

X7842 (AT) Externer Monitor funktioniert nicht mit angeschlossenem Netzteil

hallo Community

 

Habe am 28.12.2015 voller Erwartung zwei Stück X7842 vom Hofer geholt. Endlich gab es ein günstiges Angebot, um die 4k Auflösung meines Desktop Monitors verwenden zu können. Leider gibt es das Problem, dass bei eingestecktem Netzteil das Bild immer wieder für ein paar Sekunden aussetzt, ein ordnungsgemässer Betrieb damit unmöglich wird. Nach vier Tagen intensiver Fehlersuche mit allen denkbaren Konfigurationen kam ich per Zufall darauf, dass das Problem eben nur bei eingestecktem Netzteil besteht. Im reinen Batteriebetrieb alles bestens ok ! Ich hoffe, dass das ein Softwareproblem ist, ich würde das Notebook nur schweren Herzens zurückgeben wollen.

 

mfG

50 ANTWORTEN 50
Hekspoilr
Apprentice
Nachricht 11 von 51
65.998 Aufrufe
Nachricht 11 von 51
65.998 Aufrufe

20160118_161758-1.jpg

McB
Superuser
Superuser
Nachricht 12 von 51
65.985 Aufrufe
Nachricht 12 von 51
65.985 Aufrufe

moin @Hekspoilr - merci!

hatte schon die 'befürchtung' es wäre zu 'dünn' 😉

bei meinem NT (und nebenstehenden 'nackten' externen HDDs) habe ich einen USB-lüfter (ca. 12 cm - 2-stufig schaltbar - meist stufe 1 - im sommer auhc mal stufe 2) stehen und unter dem NB (18,4") ein coolermaster (USB-aluteil mit drei regelbaren lüftern (die entsprechend der 'notwendigket' steckmäßig/lagemäßig angepaßt werden können)) - alle lüfter sind sehr leise (die regelbaren meist auf minimum).

das mag bei mir freilich für einige 'etwas' übertrieben sein 😉

nutze aber auch öfter dual-monitor (27" und das interne 18,4") in FHD für spiele oder proggen'..

zumindest für dein NT - wenn du UHD fährst würde ich es zumindest 'hängend' installlieren damit die wäre noch besser abgeführt wird 😉

trotzdem verstehe ich die adapter-orgie nicht  - denn es sollte ja eher ohne gehen.

grüssinx

 

Hekspoilr
Apprentice
Nachricht 13 von 51
65.950 Aufrufe
Nachricht 13 von 51
65.950 Aufrufe

McB

 

Danke für den Tip, habe im Moment keine Überhitzung zu befürchten. Das Problem mit dem HDMI Ausgang müsste zumindest noch von einem anderen Besitzer eines X7842 verifiziert werden, damit es ernst genommen wird. Wundere mich eh schon , dass sich noch niemand gemeldet hat. Denke, dass das NB in Österreich ausverkauft ist.

 

F.G.

JorgoSLK
Apprentice
Nachricht 14 von 51
61.314 Aufrufe
Nachricht 14 von 51
61.314 Aufrufe

Ich habe das selbe Problem mit folgendem Rechner:

MEDION® ERAZER® X7843 (MD 99692) PCGH-EDITION

Habe den extra wegen der Leistung und meinem UHD-TV geholt.

 

Am HDMI-Ausgang setzt das Bild nach einiger Zeit immer für einen kurzen Moment aus (egal welche Auflösung).

Manchmal gibt es Momente, da läuft es über 1-2 Stunden Super (Film anschauen). aber sobald der Desktop länger an ist, dann wieder die Aussetzer. 

 

Ich habe dann auch mir ein einfaches Kabel für den Display-Port geholt (bis 4k 30 Hz).

Am Display-Port funktioniert es tadelos. Aber über HDMI immer Bildaussetzer.

Es ist nur eine Notlösung, da am Display-Port kein UHD ausgegeben wird - sondern nur bis FHD. 

Außerdem muss ein Rechner für 2000 Eur über dem HDMI Ausgang auch ein sauberes Signal ausgeben können.

 

Am meinem alten ERAZER X7611 16 GB Intel i7 GTX765M gab es keine Probleme mit HDMI und UHD.

Ich habe sogar mir einen neuen AV-Receiver von Denon mit 4k HDMI 2.0 HDCP 2.2 geholt. Nichts hilft.

 

Die Probleme waren am Anfang sogar richtig schlimm. Denn das Umschalten über die Displaytaste (oder auch Windows-Menü) funktioniert nicht richtg. Oft ist es so, das beim Umschalten auf das externe Display der Rechner richtig langsam wird (sieht man auf dem Desktop, daran, das der Fensterinhalt lange Zeit braucht, bis dieser aufgebaut wird). Dieses Problem ist mitlerweile fast behoben. Ich habe dieses Phänomen nur noch, wenn ich verusche eine Verbindung zu einem externen Display-Adapter (Microsoft Wireless Display Adapter oder Samsung TV) aufzubauen. Dann muss man erst auf Display duplizieren drücken, damit die Anzeige nur auf Display Extern angezeigt wird - was schon ein wiederspruch ist.

 

Dieses Problem wird auch hier im Thread beschrieben:

http://community.medion.com/t5/ERAZER-Gaming/Erazer-7842-Externer-Monitor-laggt-ruckelt/m-p/21198#U2...

 

Wie gesagt, bei dem Preis, darf es nicht sein, das der HDMI-Ausgang das Bildsignal verliert.

Wie ist die Lösung des Problems? - Sonst muss ich den Rechner einsenden bzw. Rückabwickeln.

Ich betreibe den Rechner nur über einen externen Ausgang . Der Displayport ist jetzt eine Notlösung, weil nur bis FHD.

 

 

 

 

Major_ToM
Professor
Nachricht 15 von 51
61.260 Aufrufe
Nachricht 15 von 51
61.260 Aufrufe

Hallo @JorgoSLK,

 

ich zitiere mal einen Post aus der ersten Seite dieses Threads, in dem von @Hekspoilrbereits auch ein Lösungsansatz gepostet wurde:

 

"...Daraus ergibt sich, dass die verbaute Nvidia GTX 970 bzw. auch die GTX 980 die folgenden Auflösungen wiedergibt.

- über Displayport ---> 3840 x 2160 @ 60Hz

- über HDMI ---> 3840 x 2160 @ 30Hz"

 

Es steht zur Diskussion, ob das von dir gemeldete Verhalten am HDMI Port ein Thema ist, was  auf die Kombination Win10/Skylake zurückzuführen ist und demzufolge von einem Treiber-Update behoben werden kann/muss.

 

Major ToM


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
JorgoSLK
Apprentice
Nachricht 16 von 51
61.215 Aufrufe
Nachricht 16 von 51
61.215 Aufrufe

Genau das ist auch meine Vermutung.

Ich bekomme ja über dem HDMI Port die volle UHD und sogar 4k bei meinem TV mit 60hz aber mit Bildaussetzer.

Allerdings sind die Bildaussetzer auch bei Full-HD.

 

Und das es ja ein Problem bei den Skylate-CPUs gibt :

 

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Intel-Skylake-Bug-Asrock-stellt-BIOS-Updates-bereit-3083676.h...

 

Allerdings nützt es mir gerade nicht sehr viel.

Ich hatte versucht mir einen bootbaren USB-Stick mit Windows 7 zu erstellen. Allerdings lief dieser nicht richtig an dem Notebook. Auch nach Umstellungen im BIOS (UEFI) fing Windows 7 an zu booten und hängte sich auf.

Für einen Test mit Windows 8.1 über USB-Stick reichte meine Kapazität des Sticks von 64 GB nicht.

Und den Rechner komplett direkt mit Windows 8.1 zu bespielen wollte ich nicht. Habe auch schon so sehr viel Zeit investiert um den Fehler zu lokalisieren und einen Workaround zu finden, der mich aber nicht zufrieden stellt.

 

Ich frage mich nur warum, das ganze aber mit dem Display-Port geht?

 

Ich nutze seit Jahren immer die Erazer Notebooks von Medion. Bin immer sehr zufrieden gewesen.

Aber wenn das Problem nicht über ein Update der Treiber gelöst werden kann oder BIOS-Update, dann muss ich mich leider nach einer Alternative umschauen. So langsam trauere ich meinem alten Erazer nach, den ich bereits verkauft habe. Direkt nachdem ich das neue Notebook bekommen habe. Dort gab es keine Probleme. Vielleicht sollte man nicht immer sich sofort die neueste Hardware holen?

 

Den meisten fällt es wahrscheinlich garnicht auf, da die keinen externen Bildschirm nutzen oder den Display-Port?

Außerdem sind die Geräte auch noch alle recht Neu auf dem Markt.

Vielleicht sind es auch nur einige Ausreißer Geräte und haben tatsächlich ein Problem mit dem HDMI-Port?

 

Wenn keine Lösung in Sicht ist, kann ich das Gerät nur zurückgehen lassen. 

 

Achja ich betreibe auch altenativ einen FHD Beamer am Notebook. Wird über den Receiver umgeschaltet. Aber auch hier gibt es Bildaussetzer. Hat also nichts mit dem UHD-TV zu tun. Es wird anscheinend etwas besser, wenn mit kurzem Kabel direkt an den TV gehe. Aber das ja keine Lösung. Wie gesagt über Display-Port keine Probleme.

 

Was ich auch mal gemerkt habe ist, das wenn der UHD TV die volle Auflösung ausgibt (nur externe Ausgabe) und ich dann umschalte auf Bildschirm duplizieren, versucht der Bildschirm vom Notebook auch die hohe Auflösung darzustellen, was eigentlich nicht möglich ist. 

 

 

Plasma5
Contributor
Nachricht 17 von 51
61.130 Aufrufe
Nachricht 17 von 51
61.130 Aufrufe

Hast du schon ein besser geschirmtes/kürzeres HDMI Kabel versucht?

Windows 7 auf Skylake installieren ist so eine Sache. Windows 7 kann auf den neuen Intelchipsätzen von USB nicht fertig booten weil es mangels richtigem USB Treiber dann den Stick nicht mehr findet. Ich musste auf einem Rechner Windows 7 per DVD und mit einer PS2 Tastatur installieren. Um trotzdem per USB zu installieren müsstest du die richtigen USB Treiber in dein Windows 7 ISO integrieren. http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1451863

 

Frage am Rand. Kannst du Secure Boot im UEFI deaktiveren?

JorgoSLK
Apprentice
Nachricht 18 von 51
61.125 Aufrufe
Nachricht 18 von 51
61.125 Aufrufe

Ja die Secure Boot Option im UEFI konnte ich deaktivieren und nur dann hat der Stick aber gebootet bis der Blu-Screen kam. Wahrscheinlich lag es an den falschen USB-Treibern.

 

Aber ich habe auch mal weiter im Netz gesucht und folgenden sehr informativen Thread gefunden:

 

http://www.tomshardware.de/foren/239206-18-schwarz

Der Thread geht bereits seit 2007 bis Heute und über alle Systeme, Grafikkarten, Treiber usw..

 

Fakt ist, warum auch immer wird das HDMI-Signal bei der Übertragung gestört:

 

 

- Das kann am Netzteil liegen (EMI/RFI Frequenzen) würde zur Theorie passen, das das nicht auftritt bei AKKU-Betrieb (werde ich mal testen) oder andere Geräte stören die Frequenzen

 Beim Netzteil müsste Medion das bisherige durch ein besseres ersetzen bzw. es mal überprüfen lassen ob es soviele Störimpulse erzeugt. Der Eingang liegt ja auch nahe dem HDMI-Eingang.

 

- In meinem Fall (HDMI 2.x) tatsächlich ein Zusammenspiel mit dem Kopierschutz HDCP und HDMI ?

Über das NVIDIA-Einstelllungspanel kommt bei mir die Meldung es liegt ein HDCP-Repeater an wegen dem Receiver. Vielleicht auch eine Ursache?

- Einstellungen bei den Bildwiederholfrequenzen (habe ich teilweise schon getestet - werde noch weitere Tests machen)

- HDMI-Kabel (wie Du auch vorgeschlagen hast) mal tauschen gegen eines was unempfindlicher gegen Störungen ist

- Ein Mini-Display-Port Adapter auf HDMI habe ich mir bereits bestellt - mal sehen ob es damit geht und ob auch 4k damit geht. Bei meinem jetzigen Min-Display-Port Kabel direkt auf HDMI geht es nur bis FullHD (obwohl für 4k ausgelegt)  - dafür aber keine Bildaussetzer.

- Es könnte auch am Grafik-Treiber liegen - siehe folgenden Link

http://winfuture.de/news,88213.html

Es war wohl bekannt mit dem Flackern bei mehreren Displays. Mal schauen welche Version ich habe.

 

Leider kann ich immer nur am Wochenende testen, da ich beruflich unterwegs bin.

Also werde ich erstmal wieder testen... und mich dann melden mit dem Ergebnis.

 

 

 

Hekspoilr
Apprentice
Nachricht 19 von 51
61.051 Aufrufe
Nachricht 19 von 51
61.051 Aufrufe

JorgoSLK

 

Du kannst dich beruhigen. Mit dem richtigen HDMI Kabel und vor allem richtigen DP Adapter kriegst du ein wunderschoenes 4k Signal, das System laeuft super stabil. Hatte den Laptop mit angestecktem Kabel hochgefahren. Die Nvidia Einstellung liess zuerst nur eine FHD Aufloesung zu. Als ich das Kabel in hochgefahrenem Zustand  abzog und wieder ansteckte sprang die Option zu meiner Freude auf UHD. Ich kann also bestaetigen, dass der Displayport das 4K Signal bei 60 HZ einwandfrei ausgibt. Das Problem mit dem HDMI Port tritt bei meinen beiden X7842 auf, ist also meiner Meinung kein Einzelfall, genau so wie bei dir auch bei FHD Aufloesung und nur bei angestecktem Netzteil. Bei Batteriebetrieb keine Probleme !!! Wie auch immer , Display Port macht den Job, also wer braucht noch HDMI ? ( trotzdem richten bitte !)

Werde den Laptop NICHT zurueckgeben, weil DAS TEIL IST GEIL !

 

Viel Glueck

 

JorgoSLK
Apprentice
Nachricht 20 von 51
60.396 Aufrufe
Nachricht 20 von 51
60.396 Aufrufe

Danke für die Antwort.

Werde das am Wochenende mal Testen mit dem Abziehen des Kabels, ob dann auch UHD geht.

Allerdings werde ich auch testen, ob es am HDMI im Akku-Betrieb geht. Dann würde es bedeuten, das Medion bei den neuen Erazer Modellen am Netzteil gespart hat. Sowas würde ich nicht verstehen, gerade in dieser Preisklasse. Aber erstmal abwarten.

Werde dann am Montag berichten.

 

50 ANTWORTEN 50