abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

X7820 ohne Akku betreiben?

GELÖST
Apprentice
Nachricht 1 von 10
277 Aufrufe
Nachricht 1 von 10
277 Aufrufe

X7820 ohne Akku betreiben?

Hallo liebe Freunde von Medion Smiley (fröhlich)

 

Ich habe einen X7820 wo der Akku bereits schwächelt... Es blinkt die LED vorne ständig rot, obwohl er im Netzbetrieb ist.

Wenn ich ihn auf Akku betreibe, hält er genau 3 oder 5 Min bevor er ur plötzlich ohne Vorwarnung einfach weg ist (ohne runter zu fahren).

 

Ich habe versucht den Laptop OHNE Akku zu betreiben, da er ohnehin zu 99% im Netzbetrieb läuft.

Aber wenn ich den Akku komplett weg nehme, startet er zwar brav, läuft auch für paar Minuten, doch dann ist er auch einfach weg Smiley (traurig)

Woran kann das liegen?

 

Kann man den X7820 überhaupt ohne Akku betreiben?

Liegt die beschriebene Problematik überhaupt am Akku oder ist vielleicht etwas anderes defekt?

 

Wenn ich den Akku drinnen lasse und den Netzstecker angesteckt, dann läuft er 1A ohne Probleme - auch die ganze Nacht Smiley (fröhlich)

Sobald er aber runter gefahren ist, blinkt vorne die LED wieder rot.

Diese blinkende rote LED nervt derart, dass ich den Laptop immer abstecke, wenn ich ihn nicht brauche - doch oft vergesse ich ihn einzustecken wenn ich ihn benutze, wodurch er immer wieder mal nach 5 Minuten einfach abstürzt ohne Vorwarnung *ARGH* das hat mich nicht nur einmal bereits Datenverlust gekostet...

 

Bin etwas verzweifelt und würde ihn einfach gerne KOMPLETT OHNE AKKU betreiben

Irgendwelche Vorschläge ?!

 

Smiley (fröhlich)

 

DANKE EUCH !!

LG

Kami

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Superuser
Nachricht 7 von 10
218 Aufrufe
Nachricht 7 von 10
218 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

@DonBrown

 

Dass Du auch mit einem Netzteil mit 20 V und 4,5 A Leistung dein Notebook problemlos betreiben kannst

zeigt zuallererst dass dein Notebook (und die meisten anderen auch) im "Normalbetrieb" ohne grafik-intensive Anwendungen locker mit der Hälfte der Wattzahl des mitgelieferten Netzteils auskommen.

->  19 V x 9.47 A = 180 W,  dagegen deine 20 V x 4,5 A = 90 W.

 

Wenn aber der Akku trotz des eingesteckten Netzteils immer noch rot blinkt, könnte entweder die Leistung des 

20 V-Netzteils zu schwach sein, den Notebook-Betrieb und das Aufladen gleichzeitig zu erbringen, was ich nicht ganz glaube. Stelle mal das NB auf Energiesparen, dann sollte bei intaktem Akku und intakter Ladelektronik auf jeden Fall der Akku auch mit dem Ersatz-Netzteil geladen werden können.

 

Allerdings hat das Notebook mit 20 V-Netzteil zu betreiben einen kleinen Nachteil, da ein Teil der Komponenten dann mit einer 5,3% höheren Spannung (100:19= 5,26%) betrieben wird. Eine solche Erhöhung der Betriebssppannung halten solide konzipierte elektronische Schaltungen normalerweise aus, allerdings altern die Bauteile dann etwas schneller.

Ich vermute daher dass vermutlich der Akku, der auch als Puffer bei höherer Leistungsanforderung wirkt und Energiebedarfsspitzen abfedert (beim Spielen!) defekt ist,; er müsste sonst auch mit dem 20 V Netzteil angeschlossen geladen werden, wenn auch deutlich langsamer.

 

Aber Du hast doch ein Netzteil mit 19 V und 9,7 A Output. Dann wechsle doch den Hohlstecker einfach aus. Plus und Minus lässt sich ja leicht identifizieren. Den Stecker mit 10 cm Kabellänge abtrennen, und am Ersatznetzteil ebenfalls Stecker mit 10 cm Kabellänge abtrennen und die Kabel mit dem originalem Stecker polrichtig miteinander verbinden. 

 

Entweder mit angelöteten leistungsgerechten isolierten Rund-Buchsen und Rund-Steckern für min. 20 A (aus dem Elektronik- oder KfZ-Zubehör-Shop), um zwischen den Netzteilen wechseln zu können; dafür auch am orig. Netzteil entsprechende Stecker/Buchsen anlöten. Oder falls Du das Ersatzteil mit dem nicht passendem Stecker nicht mehr brauchst, kannst Du auch die Kabel fix verlöten. Das wäre bei den max. möglichen Ampere-Zahlen sicherer.

 

Den orig.Stecker mit den 10 cm Kabelrest an das  Ende des Ersatznetzteilkabels anlöten; beide Kabelader-Lötstellen jeweils einzeln mit Isolierband oder Schrumpfschlauch (vor dem Löten schon auf eine Ader aufschieben) gut isolieren und mit etwas dickerem Schrumpfschlauch sichern. Schrumpfschlauch vorher über das gesamte unverlötete Kabel ebenfalls aufschieben.

 

Wenn dann die Ladekontrolllampe immer noch flackert, dann ist vermutlich der Akku erschöpft; oder die Ladeelektronik wäre defekt. Aber bei defekter Ladeelektronik (Ladeumschalter?) läuft dann in vielen Fällen auch das Notebook nicht mehr ohne Akku.

Das kannst Du nur durch Ausprobieren rauskriegen, oder bei einem lokalem Computershop durch Überprüfen des Akkus eingrenzen. Wie alt ist denn der Akku?

 

Gruss, daddle

9 ANTWORTEN
Master Moderator
Nachricht 2 von 10
255 Aufrufe
Nachricht 2 von 10
255 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

Hallo @DonBrown.

 

Normalerweise sollte ein Betrieb auch ohne Akku möglich sein. Warum das allerdings bei dir nicht funktioniert, könnte an der Ladeelektronik des Notebooks oder an einem auch altersschwachen Netzteil liegen. Du könntest ja mal ein anderes Netzteil (19V und mindestens 9,47 A) testen.

 

 

 

Gruß - Andi


MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland

Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Apprentice
Nachricht 3 von 10
251 Aufrufe
Nachricht 3 von 10
251 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

Hallo Andi.

Vielen Dank für die Antwort.

An ein defektes Netzteil habe ich noch gar nicht gedacht... :-o
Könnte das der Grund sein, warum der Akku nur noch max 5 Min hält? (da er nicht mehr voll geladen wird?).

Aber warum funktioniert der Laptop ohne Akku nur mit Netzteil zumindest paar Minuten?
Und warum mit Akku am Netzteil ohne Probleme?

Hmm... Na ich werde Mal austesten...

Aber grundsätzlich sollte er OHNE Akku nur am Netzteil funktionieren? Das hilft mir schon Mal... Danke dafür Smiley (fröhlich)

LG
Apprentice
Nachricht 4 von 10
243 Aufrufe
Nachricht 4 von 10
243 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

ALSO !!!

 

Das Original-Netzteil hat als Output: 19V und 9.5A

 

Habe jetzt meine halbe Wohnung wegen anderen Netzteilen auf den Kopf gestellt.

Eines hätte wunderbare 19V mit 9,7A Output, jedoch passt der Stecker leider nicht in meinen X7820 Smiley (traurig)

 

Dann habe ich noch ein Netzteil gefunden, wo der Stecker passt, jedoch die Ausgangsleistung nicht stimmt.

Habe es dennoch testweise mal angesteckt und den Laptop OHNE Akku gestartet.

Tja und was soll ich sagen - er läuft seit über 1 Stunde problemlos durch HAHA...

Dabei hat das Netzteil 20V und NUR 4,5A Ausgangsleistung !!!!

 

Wie kann das sein? Er läuft tatsächlich völlig Problemlos... ich kann alles machen ohne Probleme.

Allerdings blinkt die LED vorne nach wie vor Rot, wenn der Akku drinnen ist.

Aber ohne Akku im reinen Netzbetrieb (so wie ich es ohnehin machen wollte) funktioniert es mit diesem "falschen" Netzteil.

 

Glück?

Oder schade ich damit meinem Laptop?

Oder ist es nur eine Frage der Zeit bis eines von beiden kaputt geht (Laptop oder Netzteil)?!

 

Irgendwie habe ich jetzt bisschen Sorge - aber er läuft problemlos... LOL

 

Kami

Master Moderator
Nachricht 5 von 10
228 Aufrufe
Nachricht 5 von 10
228 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

Hallo @DonBrown.

 

Das hört sich doch ganz nach einem defekten Netzteil an. Ich würde aber ein Netzteil kaufen mit den korrekten Werten (19V statt 20V und mind. 9,47A statt 4,5A). Das Originalnetzteil hat die Bezeichnung Delta ADP180HB. In unserem Serviceshop ist dieses leider nicht verfügbar, aber vielleicht findest du im Internet mit der Bezeichnung passenden Ersatz.

 

 

Gruß - Andi


MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland

Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Apprentice
Nachricht 6 von 10
225 Aufrufe
Nachricht 6 von 10
225 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

Vielen Dank Andi für die Antwort...

 

Bis jetzt läuft er problemlos mit dem anderen Netzteil Smiley (fröhlich) hehe...

 

Ich bin kein Elektrotechniker - aber als ich im Bekanntenkreis einen solchen (studierten Dr. der Elektrotechnik) dazu befragt hatte, meinte er das sei kein Problem.

Der Laptop wird sich schon melden, wenn er mehr Strom benötigen sollte... Die originalen 180 Watt seien vermutlich nur als "maximal" möglicher Ausgang für schnelles Laden des Akku oder eventuell externer angeschlossener Geräte notwendig.

Solange es mit diesem anderen Netzteil funktioniert brauche ich keine Angst haben, dass etwas kaputt gehen könne...

 

Aber ich gebe Dir natürlich vollkommen recht !! Es ist ein eigenartiges Gefühl und ich werde mich bei Zeiten nach einem passenden Netzteil umsehen. Sicher ist sicher...

Wäre mir zu schade um meinen geliebten X7820 Smiley (fröhlich)

 

DANKE - Thema für mich soweit gelöst !! Lag ganz offensichtlich am Netzteil !!

 

LG

Superuser
Nachricht 7 von 10
219 Aufrufe
Nachricht 7 von 10
219 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

@DonBrown

 

Dass Du auch mit einem Netzteil mit 20 V und 4,5 A Leistung dein Notebook problemlos betreiben kannst

zeigt zuallererst dass dein Notebook (und die meisten anderen auch) im "Normalbetrieb" ohne grafik-intensive Anwendungen locker mit der Hälfte der Wattzahl des mitgelieferten Netzteils auskommen.

->  19 V x 9.47 A = 180 W,  dagegen deine 20 V x 4,5 A = 90 W.

 

Wenn aber der Akku trotz des eingesteckten Netzteils immer noch rot blinkt, könnte entweder die Leistung des 

20 V-Netzteils zu schwach sein, den Notebook-Betrieb und das Aufladen gleichzeitig zu erbringen, was ich nicht ganz glaube. Stelle mal das NB auf Energiesparen, dann sollte bei intaktem Akku und intakter Ladelektronik auf jeden Fall der Akku auch mit dem Ersatz-Netzteil geladen werden können.

 

Allerdings hat das Notebook mit 20 V-Netzteil zu betreiben einen kleinen Nachteil, da ein Teil der Komponenten dann mit einer 5,3% höheren Spannung (100:19= 5,26%) betrieben wird. Eine solche Erhöhung der Betriebssppannung halten solide konzipierte elektronische Schaltungen normalerweise aus, allerdings altern die Bauteile dann etwas schneller.

Ich vermute daher dass vermutlich der Akku, der auch als Puffer bei höherer Leistungsanforderung wirkt und Energiebedarfsspitzen abfedert (beim Spielen!) defekt ist,; er müsste sonst auch mit dem 20 V Netzteil angeschlossen geladen werden, wenn auch deutlich langsamer.

 

Aber Du hast doch ein Netzteil mit 19 V und 9,7 A Output. Dann wechsle doch den Hohlstecker einfach aus. Plus und Minus lässt sich ja leicht identifizieren. Den Stecker mit 10 cm Kabellänge abtrennen, und am Ersatznetzteil ebenfalls Stecker mit 10 cm Kabellänge abtrennen und die Kabel mit dem originalem Stecker polrichtig miteinander verbinden. 

 

Entweder mit angelöteten leistungsgerechten isolierten Rund-Buchsen und Rund-Steckern für min. 20 A (aus dem Elektronik- oder KfZ-Zubehör-Shop), um zwischen den Netzteilen wechseln zu können; dafür auch am orig. Netzteil entsprechende Stecker/Buchsen anlöten. Oder falls Du das Ersatzteil mit dem nicht passendem Stecker nicht mehr brauchst, kannst Du auch die Kabel fix verlöten. Das wäre bei den max. möglichen Ampere-Zahlen sicherer.

 

Den orig.Stecker mit den 10 cm Kabelrest an das  Ende des Ersatznetzteilkabels anlöten; beide Kabelader-Lötstellen jeweils einzeln mit Isolierband oder Schrumpfschlauch (vor dem Löten schon auf eine Ader aufschieben) gut isolieren und mit etwas dickerem Schrumpfschlauch sichern. Schrumpfschlauch vorher über das gesamte unverlötete Kabel ebenfalls aufschieben.

 

Wenn dann die Ladekontrolllampe immer noch flackert, dann ist vermutlich der Akku erschöpft; oder die Ladeelektronik wäre defekt. Aber bei defekter Ladeelektronik (Ladeumschalter?) läuft dann in vielen Fällen auch das Notebook nicht mehr ohne Akku.

Das kannst Du nur durch Ausprobieren rauskriegen, oder bei einem lokalem Computershop durch Überprüfen des Akkus eingrenzen. Wie alt ist denn der Akku?

 

Gruss, daddle

Apprentice
Nachricht 8 von 10
205 Aufrufe
Nachricht 8 von 10
205 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

Hallo @daddle

 

Vielen Dank für die Tipps und Hinweise... im Moment lebe ich ganz gut mit dem "falschen" Netzteil.

 

Auf die Idee, dass ich einfach löten kann, bin ich noch gar nicht gekommen *MitDerHandAufDieStirneKlatsch*

Bin noch kein Lötprofi, aber ein paar Mal habe ich es doch schon probiert.

Will sagen - ich habe sogar alles notwendige dabeim und werde das vielleicht tatsächlich so machen...

Da das alte Teil ohnehin nicht (wirklich) funktioniert (sondern eben nur mit blinkendem eingelegtem Akku), kann ich eigentlich getrost den Stecker abnehmen und auf das andere anlösten...

Jetzt muss ich nur noch die Freundin fragen, ob sie das Netzteil ihres alten Laptop dafür opfern will und ich meinen Stecker drauf machen darf *g*

 

Wie alt die Teile (Akku, Netzteil,...) sind, kann ich gar nicht sagen.

Ich habe mir den Laptop vor ca. 2 Jahren bereits als gebraucht gekauft - aber damals hat nach einer vollen Ladung der Akku auch nur noch ca. 45 Min gehalten...

Bei mir daheim war er dann die meiste Zeit am Netzstecker - bis eben plötlich die rote LED zu blinken begann und der Akku ohne Netzstecker nur noch paar Min hält...

Ja - und wie oben bereits beschrieben eben ganz ohne Akku der Laptop auch nach paar Min plötzlich *zapp* aus ist.

 

Ich habe mir letzte Woche einen neuen Akku bestellt, der die nächsten Tage kommen sollte.

Ein Baugleiches Model mit gleichen Werten - ich denke mal das sollte passen

 

ORIGINAL Akku (BTY-M6D) mit 7800mAh und 86,58Wh

 

Bestellt habe ich mir diesen hier:

http://www.akku-laden.at/batteries.php/BTY-M6D+battery+MSI?gclid=Cj0KCQiA8f_eBRDcARIsAEKwRGcxisR2hBU...

 

Sollte ich beides fertig haben (umgelötetes Netzteil und neuen Akku) lasse ich Euch wissen wie es aussieht Smiley (fröhlich)

 

DANKE ERSTMAL FÜR DIE TOLLE HILFE HIER !! Vielen vielen Dank !!

 

LG

 

PS: Der Tipp, den Schrumpfschlauf VOR dem Löten drauf zu tun ist Gold wert !! Sonst stehe ich hinterher wie ein Idiot da... *LoL* Ähnliche Dinge sind mir schon öfters passiert... *Gg*

 

 

 

 

Apprentice
Nachricht 9 von 10
146 Aufrufe
Nachricht 9 von 10
146 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

Also - nur als kurzes Info-Updates... Smiley (fröhlich)

 

Mein neuer Akku ist gekommen und funktioniert prima - auch mit dem anderen (schwächeren) Ladegerät.

 

Nachdem der neue Akku voll geladen war, läuft der Laptop auch wieder grandiose 3 Stunden ohne Netzbetrieb *yeah*

 

Nun habe ich mein altes (möglicherweise defektes?!) Netzteil angesteckt und siehe da - alles arbeitet wie normal.

Lustigerweise kann ich nun meinen Laptop auch komplett OHNE AKKU mit meinem alten Netzteil wieder betreiben?!

Keinen Plan wieso  es auf einmal wieder funktioniert - vielleicht musste nur einmal wieder ein voller funktionierender Akku rein.

Das rote blinkende LED vorne ist nun auch wieder weg.

 

Auch wenn meine Beschreibungen auf ein defektes Netzteil hindeuteten, scheint es nun mit dem neuen Akku doch wieder alles so zu funktionieren wie es soll....

 

Bin allen dankbar, die sich hier beteiligt haben und mir mit Hilfe und Tipps geholfen haben.

 

Nun funktioniert mein X7820 wieder wie neu und läuft sogar ohne Akku nur am Netz mit original Netzteil - und mit neuem Ersatzakku (gerade mal ca. 32 EUR) auch wieder 3 Stunden im Akkubetrieb Smiley (fröhlich))

 

BIN WIEDER GLÜCKLICH !!

 

DANKE UND LG

Kami

 

Master Moderator
Nachricht 10 von 10
136 Aufrufe
Nachricht 10 von 10
136 Aufrufe

Re: X7820 ohne Akku betreiben?

Hallo @DonBrown.

Danke für deine Rückmeldung. Schön, dass es nun funktioniert. Smiley (zwinkernd)
Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß in der Community.


Beste Grüße - Andi


MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland

Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.