abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

X17805 - MD 61499 - 30026628 - weitere Fragen

GELÖST
25 ANTWORTEN 25
Anonymous
None
Nachricht 1 von 26
4.643 Aufrufe
Nachricht 1 von 26
4.643 Aufrufe

X17805 - MD 61499 - 30026628 - weitere Fragen

Der erste Thread erscheint gelöst und abgehakt.

 

Offen blieben Bitten um:

HowTo, Beschreibung, Link, etc. zum Thema SSD und HDD Wechsel zu Modellen höherer Kapazität in genau diesem Gehäuse, unter Berücksichtigung der Spezifikationen dieses Gerätes, UEFI, usw. Inzwischen unter Win 10 Pro nicht mehr Home.

Möglicherweise hat jemand bereits Erfahrungen gesammelt und ist bereit, diese mitzuteilen.

Werksseitig verbaute SSD soll geklont und ersetzt werden gegen eine 1TB bis 2TB SSD.

Ist es zutreffend, daß 2 SSD (M.2) im RAID-Verbund betrieben werden können?

Welche Anschlußmerkmale müssen diese besitzen?

Sind die UEFI BIOS Einstellungen für diesen Betrieb frei zugänglich?

Werksseitig verbaute HDD soll ersetzt werden gegen 2TB bis 4TB.

Welche maximale Bauhöhe einer HDD ist in dem schmalen Gehäuse überhaupt möglich?

Wärmeableitung muß erhalten bleiben.

 

In diesem Thread ergänze ich weiter. Daher werde ich ihn sobald nicht als gelöst markieren.

25 ANTWORTEN 25
joemouth
Apprentice
Nachricht 21 von 26
589 Aufrufe
Nachricht 21 von 26
589 Aufrufe

Danke Andi für Deine schnelle Antwort

 

mein X17803 MSN 30027528 hat eine 256GB M.2 SSD mit einem weiteren leeren M.2 Steckplatz sowie eine 1TB HDD.

Ich habe nun eine weitere (leere) M.2 SSD gekauft und möchte diese einbauen und im RAID 0 Verbund mit der bereits verbauten M.2, auf der das WIN10 installiert ist, betreiben.

So stellt sich mir die Frage, 2. M.2 einbauen, BIOS wie oben einstellen und alles läuft dann weiter mit den beiden M.2 als 512GB RAID0 Verbund?

Oder zerschieße ich mir die WIN10 Installation, muss diese vorher als Image sichern und wieder zurückspielen?

Danke für Deine Unterstützung und Gruß Joachim

Andi
Master Moderator
Nachricht 22 von 26
574 Aufrufe
Nachricht 22 von 26
574 Aufrufe

Hallo @joemouth.

 

Die Sache ist nicht ganz einfach. Einen RAID-Verbund mit der verbauten SSD kannst du nicht bilden, da es sich laut unserer Datenbank bei der in deinem ERAZER Notebook X17803 - MD 61646 (MSN 30027528) verbauten SSD nicht um eine klassische SSD, sondern ein Intel OPTANE Modul handelt (Typ: HBRPEKNX0101A). Dieses beschleunigt aktuell die verbaute 1TB HDD, auf der auch das Betriebssystem installiert ist. Kannst du mal bitte prüfen (und wenn du ganz nett bist auch ein Foto davon hier posten 😁 ), ob du tatsächlich dieses Intel Modul HBRPEKNX0101A verbaut hast?

 

Wenn das so wäre und du ein RAID 0 bilden wolltest, würdest du zwei neue (am besten baugleiche) klassische M.2 SSDs benötigen. Jetzt kommt es wieder darauf an, welche M.2 SSD du schon gekauft hast. Ist das eine per SATA angebundene M.2 SSD oder ist es eine per PCIe angebundene NVMe M.2 SSD? Ein RAID Verbund kann nämlich nur aus PCIe M.2 SSDs gebildet werden, weil nur einer der beiden Slots in deinem Notebook SATA unterstützt. Zur möglichen Kapazität sagt unsere Datenbank ---> maximal 2x 1TB (empfohlen 2x 512GB).

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
joemouth
Apprentice
Nachricht 23 von 26
567 Aufrufe
Nachricht 23 von 26
567 Aufrufe

Hallo Andi,

Deine Antwort verwundert mich sehr:


... ein Intel OPTANE Modul handelt (Typ: HBRPEKNX0101A). Dieses beschleunigt aktuell die verbaute 1TB HDD, auf der auch das Betriebssystem installiert ist. Kannst du mal bitte prüfen (und wenn du ganz nett bist auch ein Foto davon hier posten 😁 ), ob du tatsächlich dieses Intel Modul HBRPEKNX0101A verbaut hast?...


Die Datenträgerverwaltung zeigt zwei Platten: Datenträger 0 die M.2 SSD, auf der das System installiert ist und Datenträger 1 die 1TB HDD für Daten und die Recover Partition.

 Medion X17803 Festplatten Partitionierung.jpg

Kann es sein, dass Du da etwas verwechselst?

Das OPTANE Modul hat neben den 256GB eine 16GB Cache Funktion und nicht die Aufgabe die 1TB HDD zu beschleunigen, auf der auch nicht das Betriebssystem installiert ist.

Zudem gibt es drei Slots für Festplatten: 2 x für NVMe M.2 SSD (1 belegt mit Intel Optane, 1 frei) und ein SATA Slot, in dem die 1TB HDD steckt.

Und ich habe genau das Intel OPTANE Modul verbaut (Typ: HBRPEKNX0101A) und ein zweites gekauft.

Andi
Master Moderator
Nachricht 24 von 26
496 Aufrufe
Nachricht 24 von 26
496 Aufrufe

Hallo @joemouth.

 

Deine Antwort verwundert mich auch sehr. Smiley (zwinkernd) Eher gesagt der Screenshot. Denn bisher war mir die Optane Technologie nur zur Beschleunigung einer HDD bekannt, wie es auch in diesem, diesem und diesem Artikel beschrieben wird.

 

Offensichtlich gibt es aber eine Weiterentwicklung in Form der HBRPEKNX0101A, die nicht nur 16GB Cache Speicher liefert, sondern zusätzlich noch eine 256GB SSD integriert hat.

 

Zur Frage der RAID-Fähigkeit mit diesem M.2 Modul habe ich diese offizielle Intel Seite gefunden, auf der es heißt "Intel® Optane™ memory devices are not storage devices, so they cannot be used to set up RAID volumes nor to accelerate them."

 

Intel unterscheidet zwischen "Intel Optane SSD" und "Intel Optane Memory". Dein HBRPEKNX0101A M.2 Modul gehört aber laut der Aussage "All Intel® Optane™ Memory devices are labeled as memory. For example: Intel® Optane™ Memory M10 Series or Intel® Optane™ Memory H10 with Solid State Storage." und auch laut dieser Spec-Seite zu den "Intel Optane Memory" Modulen und ist daher nicht RAID-fähig.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
joemouth
Apprentice
Nachricht 25 von 26
464 Aufrufe
Nachricht 25 von 26
464 Aufrufe

Hallo @Andi 

Danke Dir für Deine Mühe und ausführliche Antwort.

Aus alten RAID Erfahrungen hatte ich mir das leichter vorgestellt, max eine Windows Neuinstallation mit passendem Treiber.

 

Viele Grüße, Joachim

Andi
Master Moderator
Nachricht 26 von 26
459 Aufrufe
Nachricht 26 von 26
459 Aufrufe

Hallo @joemouth.

 

Das Board unterstützt ja RAID, allerdings können das die "Intel® Optane™ Memory H10 with Solid State Storage" M.2 Module nicht. Mit zwei ganz normalen (nicht Optane) PCIe NVMe M.2 SSDs sollte es eigentlich funktionieren.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
25 ANTWORTEN 25