abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

GELÖST
Trainee
Nachricht 1 von 124
1.701 Aufrufe
Nachricht 1 von 124
1.701 Aufrufe

Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Hallo,

ich habe heute den "High End Gaming PC P66020 (MD34130)" bekommen der am 6.12 bei Aldi Süd verkauft wurde.

Nach anfänglicher Installation von battle.net und steam und ein paar Spielen habe ich nun ständige Bluescreens.

Es ist im Grunde egal was ich mache. Früher oder später kommt ein Bluescreen, manchmal sogar direkt nach dem Windows Anmeldebildschirm.

 

Es kommt die Meldung dass Informationen gesammelt werden, aber die Anzeige bleibt bei 0% stehen, so dass ich den Rechner dann hart über den Einschaltknopf ausschalte.

 

Stillstandcode: WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR

 

Ich habe schon versucht Windows zurückzusetzen, aber bei 48% bricht er ab und sagt es ist ein Fehler aufgetreten und es wurden keine Änderungen vorgenommen.

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Master Moderator
Nachricht 84 von 124
1.117 Aufrufe
Nachricht 84 von 124
1.117 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Hallo zusammen.

 

vielen Dank für eure Informationen und die Mühe. Wir haben in der Zwischenzeit noch einige weitere PCs aus der betreffenden Verkaufsaktion untersucht und konnten den von euch beschriebenen Effekt nun auch an einem PC beobachten.

 

Der Bluescreen scheint durch ein Zusammenspiel aus BIOS, CPU, Grafikkartentreiberversion und dem Vorhandensein einer zweiten Grafikkarte ausgelöst zu werden. Momentan stehen wir in Kontakt mit Intel um die genaue Ursache für das Verhalten herauszufinden.

 

Um die Bluescreens zu verhindern, haben sich als schnelle Sofortlösung bis jetzt 3 Möglichkeiten herauskristallisiert, aus denen ihr die für euch "angenehmste" auswählen könnt:

 

1. An den Grafikkartenausgang auf dem Mainboard einen zweiten Monitor anschließen.

2. Den originalen Intel-Grafikkartentreiber (6325) vom D:\ Laufwerk wieder installieren.

3. Die Funktion "IGD Multimonitor" im BIOS von "Enabled" auf "Auto" umstellen.

 

Wenn der Fehler dann definitiv gefunden ist, wird es höchstwahrscheinlich eine Dauerlösung in Form eines weiteren BIOS-Updates oder eines Grafikkartentreiber-Updates geben.

 


@tdoc  schrieb:

die Intel-Utility "treiber und support assisten" kann eben gerade nicht einen Treiber-Update durchführen, jedenfalls nicht für die UHD630 (alle anderen Treiber können geupdatet werden, nur dieser nicht!).

 

Folgende Meldung erscheint (wobei ich ja mit der Version 6325 völlig zufrieden bin, damit gibt es keine BSOD).

 

Auf Ihrem Computer ist ein individuell gestalteter Treiber eines anderen Computerherstellers vorhanden. Der Intel Treiber- und Support-Assistent kann den Treiber nicht aktualisieren Das Installieren eines allgemeinen Intel Treibers anstelle des individuell gestalteten Treibers eines anderen Computerherstellers kann zu technischen Problemen führen. Wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Computers, um den aktuellsten Treiber für Ihren Computer zu erhalten.


Das hat nichts damit zu tun, dass wir angeblich "angepasste" Treiber verwenden würden (das stimmt nämlich nicht), sondern liegt einzig und allein daran, dass das Intel-Tool gerne noch Treiber in der herkömmlichen Treiberarchitektur (legacy) installieren möchte. Wir folgen jedoch der ausdrücklichen Empfehlung von Microsoft und liefern unsere Windows 10 PCs und Notebooks bereits mit Treibern nach der neueren Treiberarchitektur (DCH) aus. Diese beiden Treiberarchitekturen sind zueinander nicht kompatibel, daher erscheint im Intel-Tool diese nicht unbedingt aussagekräftige Meldung. Was es mit den DCH-Treibern auf sich hat, hatte ich schon einmal in diesem Beitrag erklärt.

 

 

Gruß - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

123 ANTWORTEN 123
Xt
Contributor
Nachricht 2 von 124
1.670 Aufrufe
Nachricht 2 von 124
1.670 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Hallo, exakt das Gleiche habe ich auch, siehe Post vor einer Stunde. Bisher hat außer zurücksetzen nichts gebracht. Grüße XT
Nachricht 3 von 124
1.662 Aufrufe
Nachricht 3 von 124
1.662 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Könnte ein Treiber Problem sein, nimmt mal den neusten, Intel -  NVIDEA Grafiktreiber Treiber, vielleicht mal schauen ob ihr bei den Hersteller, CPU, Chipsatz, USB, ect. pp. die neusten Treiber bekommt und mal alles up to date bringen.

 

 

gruß

Inferno

Highlighted
Trainee
Nachricht 4 von 124
1.658 Aufrufe
Nachricht 4 von 124
1.658 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Mittlerweile kann Windows nichtmal mehr starten.

Hab einige male das Zurücksetzen probiert, aber das bricht immer ab.

 

Hab ich jetzt ne Chance Windows neu zu installieren? Ne DVD war ja nicht dabei, was kann ich noch ausprobieren?

Trainee
Nachricht 5 von 124
1.646 Aufrufe
Nachricht 5 von 124
1.646 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Habe es jetzt geschafft Windows zurückzusetzen. Die Win eigenen Recovery Optionen funktionierten nicht, aber das booten mit gedrückter F11 Taste um dann das Power Recovery Tool zu starten und alles auf Werkseinstellungen zurückzusetzen hat funktioniert. 

Jetzt läuft Windows erstmal. Ich teste es nun mal mit deaktivierten Updates (win+r - services.msc - Rechtsklick auf Windows Update - Eigenschaften - Starttyp auf Deaktiviert stellen).

Xt
Contributor
Nachricht 6 von 124
1.642 Aufrufe
Nachricht 6 von 124
1.642 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Guten Morgen, exakt das gleiche habe ich auch gemacht. Was mir aber bei den Updates aufgefallen ist, ist das er 6 Intel Treiber erfolfgreich installiert hat. Einer davon ist der Displaytreiber 630, dieser ist vom 19.11.2018, schaue ich mir aber den Treiber im Gerätemanager an, ist das aber noch eine alte Version. Genau mit diesem habe ich auch unter anderen Probleme. Sehr merkwürdig. Ich kann manuell auch keinen anderen Suchen, da er diesen alten immer als den Neusten angibt.

Grüße XT
Nachricht 7 von 124
1.631 Aufrufe
Nachricht 7 von 124
1.631 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Schaut mal bei https://www.computerbase.de/downloads/treiber/
oder direkt bei dem jeweiligen Hersteller nach Updates...
Vielleicht mal die Treiber vorher Deinstallieren und dann die neuen drauf machen...

Gruß
Inferno
Xt
Contributor
Nachricht 8 von 124
1.619 Aufrufe
Nachricht 8 von 124
1.619 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

Hallo Inferno,

 

vielen Dank für deine Antwort. Ich habe das schon mal probiert, leider bricht da die Installation ab, aber sobald der Treiber als Windows Update kommt, wird er mal installiert und mal wiederum nicht.

 

Zur Zeit habe ich den  Intel 630 UHD 24.20.100.6026 vom 25.4.2018 auf dem Rechner, der Neuste ist 25.20.100.6444. Ich konnte es einmal in den Updates sehen, wie sich dieser Treiber installiert hat, danach sofort BlueScreen. Dann Neustart, dann lief es eine Weile, dann wieder mal BSOD , danach weitere Updates eingespielt, sofern es ging und dann sofort Bluescreen ...

Ich habe auch 1809 manuell installiert. Installation lief einwandfrei, dann Neustart und  Windows hat SOFORT den Rechner wieder zurückgesetzt. 🙂

Das war aber mit dem alten Display Treiber von Intel. 

Also irgendetwas hakt hier gewaltig. 

 

Grüße

 

XT

 

Scientist
Nachricht 9 von 124
1.607 Aufrufe
Nachricht 9 von 124
1.607 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

@Inferno2016  @Diskutant @Xt

 

Ladet euch mal den Intel Treiber and Support Assistenten runter, der durchsucht euer System und bringt alles auf den neusten Stand was von Intel ist.

 

Gruß Raymond


Scientist
Nachricht 10 von 124
1.596 Aufrufe
Nachricht 10 von 124
1.596 Aufrufe

Re: Ständige Bluescreens am P66020 (MD34130)

 

Hier   könnt  ihr was lesen über den "Blue Screen of Death"

 

"Ausgelöst werden diese Meldungen in den häufigsten Fällen nicht durch Fehler in  Anwendungsprogrammen sondern durch Fehler in Gerätetreibern oder in der Hardware!"  Sollte der Fehler in der Hardware bestehen, würde ich den PC zurückgeben!

 

Gruß Raymond