abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Re: AGESA 1.0.0.7 / 1.0.71 / 1.0.7.1 Bios update for P2A4-EM ryzen motherobards

Contributor
Nachricht 1 von 3
169 Aufrufe
Nachricht 1 von 3
169 Aufrufe

Re: AGESA 1.0.0.7 / 1.0.71 / 1.0.7.1 Bios update for P2A4-EM ryzen motherobards

Hatte übrigens mal mit einem Hex Editor mir die beiden BIOS Versionen: Custom und Original 2.06, angesehen, sie unterscheiden sich tatsächlich. Weiß jetzt nicht genau, warum das BIOS dann bei einer AGESA Abfrage nur die Version 1.0.0.6 ausgegeben hat, da es ja 1.0.0.7 sein soll. Hat das schon jemand anders mal installiert ? Wenn ja mit welchem Ergebnis ?

 

 

2 ANTWORTEN 2
Highlighted
Superuser
Nachricht 2 von 3
133 Aufrufe
Nachricht 2 von 3
133 Aufrufe

Re: AGESA 1.0.0.7 / 1.0.71 / 1.0.7.1 Bios update for P2A4-EM ryzen motherobards

@burkm 

 

In welchen Modellen könnte dieses Board den stecken, kann mir vorstellen, dass die wenigsten schon mal in Ihr BIOS geschaut haben und noch weniger wissen, welches BIOS da werkelt.

 

Weit verbreitet ist ja American Megatrends aber AGESA habe ich tatsächlich bisher noch nie wahrgenommen.


---------------------------
#Medion #Erazer #läuftbeimir
Contributor
Nachricht 3 von 3
128 Aufrufe
Nachricht 3 von 3
128 Aufrufe

Re: AGESA 1.0.0.7 / 1.0.71 / 1.0.7.1 Bios update for P2A4-EM ryzen motherobards

Dieses AMI-BIOS von Medion wird wohl in allen P2A4-EM Mainboards von ECS verbaut sein. Welche sonstigen Medion Geräte das aber auch enthalten ist mir nicht bekannt. 

Die AGESA Spezifikation und der zugehörige Microcode ist ja von AMD und kennzeichnet den Microcode-Stand des BIOS für die AMD Ryzen CPU Familie. Hiermit wird unter anderem festgelegt, welche Ryzen CPU Versionen und Speichertypen usw. vom BIOS unterstützt werden. Ist dann ja auch noch eine Frage des verbauten AMD Chipsatzes, der in diesem Fall B350 ist.

Die ursprüngliche Version, die im aktuellen Medion BIOS 2.06 enthalten ist, wird mit 1.0.0.6 angegeben und wird auch von diversen Diagnose-Programmen so angezeigt. Das hier angesprochene "Custom-BIOS" auf Basis der originalen 2.06 Version soll aber jetzt schon den (neusten ?) Microcode für AGESA 1.0.0.7 enthalten. Damit könnten dann zumindest auch neuere CPUs (und Speicherchips), die vom B350 Chipsatz unterstützt werden, verbaut werden, solange die Kühlung für die angegebene TDP ausreicht.   

So ist zumindest mein Verständnis davon.

 

Ich meine, das "Custom-BIOS" bei mir mit den bekannten Tools korrekt installiert zu haben (sichtbare Rückmeldungen), aber die Diagnose-Software zeigte nach wie vor nur den AGESA Stand 1.0.0.6 an obwohl es eigentlich 1.0.0.7 bzw. deren Varianten sein sollte. Dachte deshalb erst, das ich einen "Abklatsch" des Original-BIOS installiert hätte und habe dann sicherheitshalber wieder das Original 2.06 BIOS von Medion installiert, weil mir das nicht so ganz geheuer war. Ein nachträglicher Vergleich beider BIOS Versionen mit einem Hex Editor hat aber gezeigt, dass sich beide BIOSe deutlich unterscheiden. Mich hat deshalb interessiert, ob auch andere das Custom-BIOS installiert hatten und welche Erfahrungen sie damit gemacht haben.