abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Medion Erazer X4701D aufrüsten?

20 ANTWORTEN 20
Gargondola
Trainee
Nachricht 1 von 21
1.909 Aufrufe
Nachricht 1 von 21
1.909 Aufrufe

Medion Erazer X4701D aufrüsten?

Hallo,

 

ich besitze einen Medion Erazer X4701D, zumindest steht das so auf meiner Rechnung. Auf amazon finde ich den Rechner unter dem Namen P5302J.

Nun wollte ich fragen ob man den Rechner ein wenig aufrüsten könnte. Dabei denke ich vor allem an eine neuere oder leistungsstärkere Grafikkarte.

Reichen die anderen Komponenten bzw. das Gehäuse des Rechners dafür aus? Vielen Dank im Voraus!

 

Hier nochmal die technischen Eckdaten:

  • Intel Core i7-7700, 3,6 GHz
  • 16 GB DDR4 RAM
  • 2 TB HDD
  • 240 GB SSD
  • NVIDIA GeForce GTX 1060 3 GB (der verlinkte Rechner hat eine 1060 mit 6 GB; meiner aber nicht)
20 ANTWORTEN 20
Gargondola
Trainee
Nachricht 11 von 21
745 Aufrufe
Nachricht 11 von 21
745 Aufrufe

Hallo, ich habe mich mit NVIDIA in Verbindung gesetzt und ein wenig beraten lassen. Für eine RTX 2060 benötige ich zwar ein stärkeres 500 W Netzteil aber das würde ich dann eben auch noch tauschen. Abschließend bleibt nur die Frage, ob die Grafikkarte überhaupt ins Gehäuse passt. Dazu sollte ich noch mal nachfragen, wie der Medion Erazer X4701D gebaut wurde. Könnt ihr mir dabei helfen?

Andi
Master Moderator
Nachricht 12 von 21
733 Aufrufe
Nachricht 12 von 21
733 Aufrufe

Hallo @Gargondola.

 

Bisher fällt mir gerade kein Fall ein, bei dem eine Grafikkarte nicht in unsere Gehäuse gepasst hätte. Auch die Grafikkartenhersteller müssen sich ja gewisse Maßvorgaben halten. Wenn die Grafikkarten ständig nicht in die Gehäuse passen würden, wäre das keine gute Werbung für den Grafikkartenhersteller. Ich gehe daher davon aus, dass du dir darum keine Sorgen machen musst. Zur Sicherheit könntest du deinen PC einfach mal öffnen, die verbaute GTX1060 nachmessen und mit den Maßen der neuen Karte vergleichen.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Gargondola
Trainee
Nachricht 13 von 21
677 Aufrufe
Nachricht 13 von 21
677 Aufrufe

Hallo, ich bin's mal wieder 😉

 

Ich wollte mal nachfragen ob sich durch diese MSN Nummer auch nähere Informationen über das Motherboard herausfinden lassen. Ich hab das Gehäuse mal geöffnet und von den Maßen sollte alles passen. Nun frage ich mich aber ob es relevant ist, ob ich lieber eine ASUS, eine MSI oder eine Geforce eines anderen Herstellers kaufen sollte. Die aktuell verbaute 1060 scheint die gewöhnliche Basis Version von Nvidia zu sein. Diese finde ich aber nicht für meine präferierte Grafikkarte. Ich hätte jetzt einfach den selben Hersteller wie dem des Motherboards genommen.

 

Btw soll es nun eine Geforce RTX 2070 Super mit einem 700 Watt Netzteil sein. Die passt laut Nvidia auch zu den anderen Komponenten im Rechner und wäre nochmal etwas leistungsstärker.

Andi
Master Moderator
Nachricht 14 von 21
661 Aufrufe
Nachricht 14 von 21
661 Aufrufe

Hallo @Gargondola.

 

Für welchen Grafikkartenhersteller du dich entscheidest, spielt keine Rolle. Das verbaute ECS H110H4-EM2 Motherboard hat einen ganz normalen PCIe x16 Steckplatz. Aber wie gesagt könnte es auch notwendig werden, das Netzteil zu tauschen. Je nach dem, wie stromhungrig die neue Karte ist.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Andi
Master Moderator
Nachricht 15 von 21
445 Aufrufe
Nachricht 15 von 21
445 Aufrufe

Hallo @Gargondola.

Was ist eigentlich aus dieser Sache geworden? Warst du mit der Aufrüstung erfolgreich?


Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Gargondola
Trainee
Nachricht 16 von 21
437 Aufrufe
Nachricht 16 von 21
437 Aufrufe

Hi, nett dass du fragst. Bisher hat sich leider noch nichts getan. Am Anfang wollte ich abwarten ob die Preise für die älteren Grafikkarten sinken, nachdem Nvidia neue vorgestellt hatte, dann hatte ich privaten Stress und die Sache ein wenig schleifen lassen. Leider gibt es nicht gerade viele Angebote zu meiner präferierten Karte, aber ich verfolge derzeit eine Auktion auf Ebay. Händler wie MediaMarkt bieten scheinbar keine Lieferung für Grafikkarten an. Zumindest nicht für die RTX 2070 Super. Keine Ahnung ob das am Lockdown liegt oder ob die generell keine elektronischen "Bauteile" versenden. Im Moment komme ich noch relativ gut mit meiner 1060 zu Recht. Aber ich sollte dennoch nicht zu lange warten, bevor es gar keine 2070s mehr auf dem Markt gibt...

Gargondola
Trainee
Nachricht 17 von 21
357 Aufrufe
Nachricht 17 von 21
357 Aufrufe

Gut, ich wurde noch fündig bevor ich aufgegeben hätte. Grafikkarte gekauft (leider gebraucht aber kaum genutzt), Netzteil ebenso und auch einen DVI auf HDMI Adapter für den Anfang, bevor ein neuer Monitor angeschafft wird. Ich melde mich dann wenn alles angekommen und eingebaut ist.

 

Ich habe erst vor ein paar Tagen erfahren was da auf dem Grafikkartenmarkt abgeht. Nur weil da ein paar Möchtegern-Reiche vom Kinderzimmer aus Bitcoins schürfen wollen, gucken die Gamer in die Röhre...

Gargondola
Trainee
Nachricht 18 von 21
319 Aufrufe
Nachricht 18 von 21
319 Aufrufe

Okay. Also ich habe den Rechner geöffnet und die alte Grafikkarte ausgebaut, sowie das Netzteil getauscht. Beim Einbau der neuen Grafikkarte habe ich dann aber gemerkt, dass diese kaum noch Luft zum atmen hätte. Zum einen aufgrund des gigantischen Kabelbaums des neuen Netzteils aber auch wegen der bereits vorhandenen USB 3.0 Kabel zwischen Gehäuse vorne und Motherboard, die schon vorher sehr arg gespannt waren. Das war mir ein wenig zu riskant. Auch würde ich für die Verbindung des 700W Netzteils einen 24 Pin Pol auf 14 Pin Pol Adapter benötigen. Den hab ich mir jetzt auch mal angeschafft, aber schon viel gelesen, dass diese Adapter wohl nicht das gelbe vom Ei wären. Oder wäre das kein Problem?

 

Prinzipiell hätte ich im bekannten Kreis noch größere PC-Gehäuse mit eingebautem Motherboard zur Verfügung aber ich kann ja nicht die Komponenten aus meinem Rechner ausbauen und dort wieder einbauen, oder? SSD und CPU passen ja vermutlich nur auf mein Motherboard. Oder kann ich das Motherboard als ganzes in ein anderes Gehäuse packen? Wäre vielleicht auch ein externes Grafikkartengehäuse eine Option?

daddle
Superuser
Nachricht 19 von 21
314 Aufrufe
Nachricht 19 von 21
314 Aufrufe

@Gargondola 

 

NaAtürlich liesse sich das ganze Innenleben grundsätzlich einschliesslich Mainboard in ein neues Gehäuse versetzen. Aber das erscheint mir übertrieben. Wäre auch die Frage ob die Frontpin-Auslegung zu dem Gehäuse passt. Jetzt hast Du in der Front  ein  Connect CXS 7.3 Frontmodul . 

Für das USB Kabel gibt  es Verlängerungen, der Kabelbaum behindert die Luftzirkulation nicht wesentlich, und die Gra´Ka hat ja zwei eigene Lüfter für die Zwangskühlung. Und im Querschnitt sind genug Gehäuseöffnungen doch vorhanden. Verbessern könntest Du das Lüftungsverhalten, falls es Temperaturspitzen gäbe, mit einem zusätzlichem Gehäuselüfter.

 

Das wäre alles zusammen wesentlich weniger Aufwand als das ganze Innenleben umzubauen.

 

Gruss, daddle

Gargondola
Trainee
Nachricht 20 von 21
311 Aufrufe
Nachricht 20 von 21
311 Aufrufe

@daddle 

Für zusätzliche Lüfter scheint mir im Gehäuse kein Platz mehr zu sein. Und die beiden Lüfter der Grafikkarte selbst haben nach meinem Empfinden zu wenig Platz um eine ordentliche Kühlung zu gewährleisten, da nur ein kleiner Spalt zwischen der Karte und dem Laufwerk sowie dem Netzteil verbleibt. Gerade das Netzteil würde der Karte dann vermutlich noch Luft "wegnehmen".

20 ANTWORTEN 20