abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

MEDION® ERAZER® Engineer X10 friert ein!

GELÖST
750 ANTWORTEN 750
c4ngo
Trainee
Nachricht 1 von 751
80.292 Aufrufe
Nachricht 1 von 751
80.292 Aufrufe

MEDION® ERAZER® Engineer X10 friert ein!

Moin! Habe am 3.5 einen Erazer X10 mit i7 11700 & RTX 3070 gekauft. Nach 2-3 Stunden friert der PC einfach oft ein. Dann hilft nur ein Power Reset. Ich habe alle Treiber bereits aktualisiert. Windows Updates sind auch aktuell. Auch die 3070 habe ich in GeForce Experience aktualisiert.

Der PC hängt sich beim Zocken, als auch unter OBS mit Webcam Betrieb auf. Meine Frage, in dem PC ist ein 200-240Vac Netzteil. Das kann doch niemals genügend für die Grafikkarte sein oder? Ich freue mich auf eure Hilfe!

 

750 ANTWORTEN 750
Blibfosch
Contributor
Nachricht 81 von 751
1.447 Aufrufe
Nachricht 81 von 751
1.447 Aufrufe

@Bnu stark, dass du das ausprobierst! Halt uns auf dem Laufenden

 

HerrOlsen
New Voice
Nachricht 82 von 751
1.440 Aufrufe
Nachricht 82 von 751
1.440 Aufrufe

Ich. bekomme heute mein Ersatzgerät.  

Bin gespannt und werde berichten. 

okabo
Apprentice
Nachricht 83 von 751
1.414 Aufrufe
Nachricht 83 von 751
1.414 Aufrufe

Hallo,

 

Habe das gleiche Fehlerbild bei meinem MD34515. Sprich extrem lauter Netzteil Lüfter (mal bei Last, mal im idle) und immer wiederkehrende sporadische "freezes" (bissher nie unter Last, nur beim surfen/downloaden oä). Fehlereintrag war auch immer ein WHEA-Logger "Ein schwerwiegender Hardewarefehler wurde erkannt".

Zusätzlich war bei mir der Wifi-Empfang noch miserabel. Abhilfe brachte hier ein W-LAN stick an der Außenseite des Gehäuses. Schätze die Antennen des verbauten Chips sind einfach zu kurz bzw werden im Gehäuse abgeschirmt.

In Benchmark-Test läuft er stabil (temperaturen GPU/CPU max 80-90°), einzig den Prime95-Test bricht er nach kurzer Zeit immer wieder ab und fährt die Kerne runter.

 

Ich hatte mich mit den Problemen bereits per Mail an den Support gewandt. Allerdings konnte man mir hier nicht versichern, ob ich ein Ersatz- bzw gleichwertiges Austauschgerät bekommen könnte (obwohl vorher vom Gegenüber so vorgeschlagen). Ich würde den Rechner gerne halten/reparieren lassen, da ich mit der Performance unter Last zufrieden bin.

Nach dem Schriftverkehr mit dem Support wirkt es aber eher so als würde es darauf hinauslaufen, dass ich lediglich den Geldbetrag erstatten bekomme = Problem gelöst.

 

Bin jetzt etwas ratlos wie ich vorgehen soll. Man ließt hier ja, dass es schon Erfolge mit selbst eingebauten Mainboards gab. Würde aber ungern noch mehr Geld investieren, obwohl ich hier ein neues Produkt mit Garantie stehen habe.

 

Gruß und schönes Wochenende

 

Bnu
Tutor
Nachricht 84 von 751
1.369 Aufrufe
Nachricht 84 von 751
1.369 Aufrufe

Die WLAN-Antennen sind auf ein gelochtes, zum Glück schwarz lackiertes und nicht blankes Slotblech geklebt, Abstand enstprechend gering. Wenn die funken, dann eher durch die Plexiglasscheibe. Ich hab eh LAN und nutze WiFi nicht, man kann die Antenen aber auch rauslegen und mit größerem Abstand unter dem Rechner 'verstecken'. Sollte was bringen.

 

Zur Zeit läuft mein 35071 mit neuem Board und vorher schon neuem Netzteil, sonst mit den Medion-Komponenten, auch dem RAM. Da ich die Platte C aus Zeitgründen einfach eingesteckt und die Kiste hochgefahren hatte, gab es einmal massig disk- fehler bei den USB-Platten im Ereignisprotokoll, war Treibersache.

 

Gefreezt ist der Rechner seit vorgestern nicht mehr. Werde ggf noch interessehalber das NT zurückbauen, um das Mobo ganz sicher als Ursache festgestellt zu haben. Gebe Bescheid.

Bear
Trainee
Nachricht 85 von 751
1.362 Aufrufe
Nachricht 85 von 751
1.362 Aufrufe

Hallo, meine Vermutung war auch das Motherboard. Das hatte ich auch Mal gelesen. Welches Motherboard hast du genommen? Vielen Dank 

Bnu
Tutor
Nachricht 86 von 751
1.339 Aufrufe
Nachricht 86 von 751
1.339 Aufrufe

Hi,

 

habe das ASUS ROG STRIX B560-F genommen, ist ATX Format und steckt hier in einem InWin ATX Gehäuse, paßt also nicht in das Erazergehäuse.

 

Es gibt aber auch billigere bzw. halb so teure 560er Boards von Asus, ASRock oder MSI. Gigabyte fasse ich seit dem An-Aus-An-Bug damals nicht mehr an, das war noch ne Ecke extremer als das hier.

 

 

edit: immer noch keine Freezer, aber erst feiern wenn mindestens Sonntag ist 🙂 oder besser Mitte nächster Woche. Dann wäre es safe.

okabo
Apprentice
Nachricht 87 von 751
1.319 Aufrufe
Nachricht 87 von 751
1.319 Aufrufe

@Bnu 

Leider Mietswohnung ohne LAN-Anschluss, deswegen der WLAN-Stick. 

 

Wäre stark, wenn du Sonntag oder Montag nochmal ein Feedback gibst, dann kann ich abwägen ob ich den Rechner einschicke oder nicht. 

Bnu
Tutor
Nachricht 88 von 751
1.211 Aufrufe
Nachricht 88 von 751
1.211 Aufrufe

Ok, seit Mittwoch nacht, also sagen wir Donnerstag = gut 3 Tagen läuft der Rechner hier permanent, mit allem, was er vorher auch gemacht hat:

 

Freezer = 0

 

Ich habe momentan aus Job- / Zeitgründen nicht die Zeit mit dem In Win Netzteil gegenzutesten, aber mit dem originalen Medion / ECS B560H Mainboard und dem neuen Netzteil waren die Freezer genau so wie vorher.

 

Das Netzteil:

 

https://www.amazon.de/gp/product/B07S4TKB4S/ref=ppx_od_dt_b_asin_title_s00?ie=UTF8&psc=1

 

half also nicht.

 

Es half das neue Mainboard, wie gesagt, es muß ggf nicht sowas teures sein. Und aus Zeitgründen auch noch keine Win 10 Neuinstallation, einfach die Platte gesteckt. Ist ja auch fraglich, ging aber.

 

Es kann IMHO zu so ca. 5% sein, daß sich das originale In Win 650 W Netzteil schwer tut, andere Boards zu versorgen, also schließe ich das Netzteil vorsichtshalber nur zu 95% aus. Vielleicht ist eine besondere Kombination ECS-Mobo und 650W NT gewählt worden.

 

Falls Medion eine Lösung findet, das andere Board weiterzuverwenden oder es ganz anders zu fixen, very welcome. Ich wollte nur erstmal einen funktionierenden PC und war schon wochenlang genervt.

 

Jetzt warte ich ab, was sich von Medion aus für die Käufer ergibt, nehme es dann ggf. in Anspruch

 

Mit den zum Testen gekauften Teilen stelle ich mir einen zweiten ATX-PC zusammen. Der i7 11. Gen, die Wakü, die NVMe's, die  In Win 301 und 303 Gehäuse (ATX-Format für das neue Mobo) usw. sind ja genial, verglichen mit meinen bisherigen Kisten.

 

 

HerrOlsen
New Voice
Nachricht 89 von 751
1.197 Aufrufe
Nachricht 89 von 751
1.197 Aufrufe

Hallo zusammen,

 

ich wollte mich ja nochmal melden, mein erster Engineer P10 (MD35047) hatte exakt die gleichen freezes, wie vom OP beschrieben.

Alles versucht, nix genutzt -> gegen Ersatz zurückgeschickt.

Das Austauschgerät kam vor 2 Tagen und ist sogar NOCH SCHLECHTER als das davor.
Es zeigt nämlich neben den freezes auch noch die Abstürze die mit den WHEA-Logger Einträgen im Ereignislog zusammenhängen.

Ich hab jetzt, bis auf tauschen der Hardware, wirklich alles versucht und muss leider sagen, dass das Teil nichts taugt und die gesamte aktuelle

Engineer-Baureihe vermutlich einen Serienfehler hat, den Medion offensichtlich nicht in der Lage ist zu beheben.

Ich für meinen Teil bin durch mit Medion. Morgen geht das Teil zurück.

okabo
Apprentice
Nachricht 90 von 751
1.144 Aufrufe
Nachricht 90 von 751
1.144 Aufrufe

Okay hört sich ja nicht so prickelnd an.....

Trotzdem vielen Dank für die Rückmeldung.

 

Werde meinen Rechner vermutlich trotzdem einschicken, um die Möglichkeit der Nachbesserung zu ermöglichen. Mal sehen wie es danach weiter geht. 

750 ANTWORTEN 750