abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Erazer Beast X10 PCIe M2 Slots

GELÖST
10 ANTWORTEN 10
CharlyMai
Explorer
Nachricht 1 von 11
987 Aufrufe
Nachricht 1 von 11
987 Aufrufe

Erazer Beast X10 PCIe M2 Slots

Hallo

Ich würde gerne wissen wollen ob die PCIe M2 Slots beide bootfähig sind und ob die Anbindung  PCIe 4.0x4 ist

Vielen Dank

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Andi
Master Moderator
Nachricht 2 von 11
895 Aufrufe
Nachricht 2 von 11
895 Aufrufe

Hallo @CharlyMai und herzlich willkommen in der Community.

 

Das ERAZER Beast X10 hat zwei 2280er M.2 Einbauplätze:

 

Beast X10 M.2.JPG

 

Beide unterstützen per PCIe angebundene NVMe x4 SSDs. Einer der Steckplätze unterstützt zusätzlich per SATA angebundene M.2 SSDs. Leider kann ich dir nicht genau sagen, welcher welcher ist. Diese Frage wird aber auch dann erst interessant, wenn du tatsächlich eine langsamere SATA M.2 SSD verbauen möchtest. Dann müsstest du einmal testen, in welchen Slot diese erkannt wird. Zur Bootfähigkeit habe ich keine expliziten Empfehlungen oder Beschränkungen gefunden. Ich kann mich auch an kein Gerät erinnern, bei dem die Bootfähigkeit auf nur einen Slot beschränkt wäre. Ich gehe daher ganz stark davon aus, dass das Gerät aus beiden Slots booten kann.

 

Laut den technischen Unterlagen liegt die Gesamtkapazitätsgrenze bei den PCIe M.2 SSDs bei 4 TB (2x 2TB). Es werden aber 1TB M.2 SSDs empfohlen (warum auch immer). Zur Kapazitätsgrenze bei SATA M.2 SSDs liegen mir keine Informationen vor.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

10 ANTWORTEN 10
Andi
Master Moderator
Nachricht 2 von 11
896 Aufrufe
Nachricht 2 von 11
896 Aufrufe

Hallo @CharlyMai und herzlich willkommen in der Community.

 

Das ERAZER Beast X10 hat zwei 2280er M.2 Einbauplätze:

 

Beast X10 M.2.JPG

 

Beide unterstützen per PCIe angebundene NVMe x4 SSDs. Einer der Steckplätze unterstützt zusätzlich per SATA angebundene M.2 SSDs. Leider kann ich dir nicht genau sagen, welcher welcher ist. Diese Frage wird aber auch dann erst interessant, wenn du tatsächlich eine langsamere SATA M.2 SSD verbauen möchtest. Dann müsstest du einmal testen, in welchen Slot diese erkannt wird. Zur Bootfähigkeit habe ich keine expliziten Empfehlungen oder Beschränkungen gefunden. Ich kann mich auch an kein Gerät erinnern, bei dem die Bootfähigkeit auf nur einen Slot beschränkt wäre. Ich gehe daher ganz stark davon aus, dass das Gerät aus beiden Slots booten kann.

 

Laut den technischen Unterlagen liegt die Gesamtkapazitätsgrenze bei den PCIe M.2 SSDs bei 4 TB (2x 2TB). Es werden aber 1TB M.2 SSDs empfohlen (warum auch immer). Zur Kapazitätsgrenze bei SATA M.2 SSDs liegen mir keine Informationen vor.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Cleba
Explorer
Nachricht 3 von 11
450 Aufrufe
Nachricht 3 von 11
450 Aufrufe

Guten Tag ich spiele auch mit dem Gedanken mir eine 2te SSD einzusetzen

 

wenn dann wird es vermutlich eine SATA weil die etwas günstiger sind

 

allerdings stellst sich mir da die Frage als jemand der das noch nie gemacht hat:

wie bekomme ich den Laptop ohne schaden geöffnet ? und noch wichtiger: wie bekomme ich den auch wieder schadensfrei zu?

 

ich gehe mal davon aus, dass nur ein m2 slot frei ist und kein platz für 2,5 Zoll ist
(hab mal irgendwo gelesen dass da tatsächlich noch platz wäre für 2,5 gehe ich aber nicht von aus soweit ich die Bilder von innen gesehen hab)

Farron
Superuser
Nachricht 4 von 11
443 Aufrufe
Nachricht 4 von 11
443 Aufrufe

Halllo @Cleba 

 

Hier im Testbericht siehst du ein geöffnetes Notebook. Der Akku ist lang und versperrt damit den Platz für ein 2,5 Zoll Laufwerk.

Du musst dich also mit einer zweiten SSD M.2 begnügen.

 

Zum Öffnen des Gehäuses bleibt nichts anderes übrig als sämtliche Schrauben auf der Unterseite heraus zu drehen. Die Unterschale selbst ist noch mit dem Gehäuse verclipst, gehen aber mit leichtem Zug auf. Du kannst dafür eine alte Scheckkarte nehmen und um das Gehäuse herum fahren oder eben den Fingernagel.

Zusammen gebaut wird in umgekehrter Reihenfolge also Rückwand aufsetzen, leichten Druck ausüben bis die Clipse wieder einrasten.


Gruß Farron
-------------------------------------------------------------
Irgendwas ist immer
ERAZER® x17805, MD 61854, MSN 30029435
Cleba
Explorer
Nachricht 5 von 11
437 Aufrufe
Nachricht 5 von 11
437 Aufrufe

Was bedeutet leichter Zug wann ist der Zug denn nicht mehr leicht? nach Fest kommt ja bekanntlich bruch

wie stabil ist denn das unter Gehäuse wenn man das lose in der Hand hat kann das zerbrechen? ich mein zusammen gebaut wirken die dinge ja immer stabiler als einzeln.

 

Bilder von innen hatte ich schon vor dem kauf gesehen und konnte mir deshalb auch nicht vorstellen das da noch ne große platte reinpassen würde, bin nur der Meinung das mal wo gelesen zu haben das es doch irgendwie möglich sein solle dort noch eine unter zu bringen, konnte mir das aber auch nicht vorstellen wäre aber schön gewesen.

daddle
Superuser
Nachricht 6 von 11
434 Aufrufe
Nachricht 6 von 11
434 Aufrufe

@Cleba 

 

Das merkst Du, wo sich die Unterschale am ehesten abheben lässt. Am Besten fängt man da an einer vorderen Ecke an, wo auf der Seite die wenigsten Durchbrüche für Ports im Rand sind, meist re..

Die Unterschale nach Lösen der Clipse anheben. Oft muss man an den USB-Ports aufpassen, da die Ausschnitte eng sein können, und die schmalen Randleisten der Ausschnitte  in der Schale noch etwas anhebend über die Ports schieben. Danach den Boden leicht anhebend ihn auf der gegenüberliegenden Seite auch lösen.

Auch aufpassen. ob noch versteckte Schrauben im Bereich der Scharniere (wenn Akku von aussen zugängig) unter den Akkus liegen. 

 

Und zum Platz, es  ist ja nicht nur der Platz für eine Disk/SSD, es müssten ja auch die Anschlussstecker auf dem Mainboard, oder noch ein Flachbandkabel mit den Steckern für die Anschlüsse an der Disk, im Bereich eines freien Platzes vorhanden sein. 😉

 

Gruss, daddle

Farron
Superuser
Nachricht 7 von 11
430 Aufrufe
Nachricht 7 von 11
430 Aufrufe

@Cleba 

 

Nun, Zug- und Druckkraft kann ich dir nicht in Newton nennen aber der Kunststoff ist ziemlich stabil, schließlich soll man das Gehäuse ja aufmachen können ohne das direkt was kaputt geht. Fallen lassen würde ich es trotzdem nicht.

 


nach Fest kommt ja bekanntlich bruch

Nicht ganz ... nach fest kommt lose und so soll es doch hier auch sein. 😉


Gruß Farron
-------------------------------------------------------------
Irgendwas ist immer
ERAZER® x17805, MD 61854, MSN 30029435
CharlyMai
Explorer
Nachricht 8 von 11
409 Aufrufe
Nachricht 8 von 11
409 Aufrufe

Hallo @Cleba 

als normaler User ohne grosse Begabung PC´s zu zerlegen oder aufzubauen habe ich im Jan 21 selbst eine 2te SSD eingebaut (Samsung). Nachdem bodenseitig alle Schrauben gelöst waren liess sich der Boden wie beschrieben mit etwas leichtem Druck abheben. Eine Spatel hilft da sehr gut. Danach kann die SSD direkt eingeschoben und verschraubt werden (Schraube war im Laptop vorhanden), Boden wieder anschrauben und initialisieren, fertig. Ich bin da auch eher der Typ "übervorsichtig" - also wenn ich das kann kann das jeder soweit kein grobmotorischer Mensch 🙂

Achte darauf, dass beim Einbau der SSD Du vorher dich entlädst, also z.B. an Heizkörper greifen, so dass keine elektr. Ladung übergehen kann - also weg vom Teppichboden, am besten Fliesenboden und Küchentisch barfuss.

 

Cleba
Explorer
Nachricht 9 von 11
397 Aufrufe
Nachricht 9 von 11
397 Aufrufe

Mal so aus Interesse auf was ist da deine Wahl gefallen nvme sata? 

CharlyMai
Explorer
Nachricht 10 von 11
391 Aufrufe
Nachricht 10 von 11
391 Aufrufe

Das war ein Samsung SSD 970 EVO Plus / NVMe - 500GB. Die Samsung wurde als C-Platte installiert - ausschliesslich für Windows und alle Programme. Die vorinstallierte 1GB Phision habe ich ausschl. zur Datenplate gemacht, d.h. dort sind auch alle spiele installiert.

Mit dem Migrationstool von Samsung hat das auch problemlos funktioniert. Bin zufrieden.

Allerdings im Nachgang: heute hätte ich besser eine 1TB oder 2TB Platte anstatt 500GB installiert, Platten werden schon wieder ziemlich voll.

10 ANTWORTEN 10