abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

ERAZER X10 MD34515 booten von USB oder anderen devices nicht möglich

8 ANTWORTEN 8
Sethlow
Beginner
Nachricht 1 von 9
322 Aufrufe
Nachricht 1 von 9
322 Aufrufe

ERAZER X10 MD34515 booten von USB oder anderen devices nicht möglich

Hallo all,

der PC lässt sich nicht von anderen device (USB,SSD,HDD) booten ausser der eingebauten PCIe SSD. Im Boot Manager lässt sich keine anderes device auswählen.

Im Bios habe ich sämtliche Einstellungen durch, Secure boot deaktiviert etc. die zusätzlich eingebaute SSD wird da auch problemlos erkannt.

Jetzt benötige ich Hilfe! wie kann ich das System von einer anderen Quelle als der PCIe SSD starten ?

Vielen Dank vorab!

Sethlow

Tags (4)
8 ANTWORTEN 8
Farron
Superuser
Nachricht 2 von 9
319 Aufrufe
Nachricht 2 von 9
319 Aufrufe

Moin @Sethlow 

 


@Sethlow  schrieb:

Hallo all,

der PC lässt sich nicht von anderen device (USB,SSD,HDD) booten ausser der eingebauten PCIe SSD. Im Boot Manager lässt sich keine anderes device auswählen.

 


Weil nicht explizit erwähnt, frage ich nach: Um von anderen Medien booten zu können, müssen diese natürlich angeschlossen sein. Sind sie das ?


Gruß Farron
-------------------------------------------------------------
Irgendwas ist immer
ERAZER® x17805, MD 61854, MSN 30029435
Sethlow
Beginner
Nachricht 3 von 9
315 Aufrufe
Nachricht 3 von 9
315 Aufrufe

Hi,

berechtigte Frage 😁

Geräte sind alle angeschlossen und können auch aus dem gestarteten Windows (PCEe SSD) angesprochen werden.

Bios zeigt die SSD Platte auch richtig an. 

Der USB Stick den ich booten will (Win10 Boot Stick) ist bestimmt schon über 100x zur Installation benutzt worden, also auch OK.

 

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 9
288 Aufrufe
Nachricht 4 von 9
288 Aufrufe

@Sethlow 

 

1. Die wichtigst Info fehlt aber. Wird der USB Stick im UEFI  auf der Seite Boot als USB HDD gelistet? Und wenn der Stick schon 100x (???, wie alt ist der denn) und mehr benutzt wurde dann ist er vielleicht defekt, oder die Bootsektoren sind korrumpiert? ( 🤔 )

Du kannst den Stick testen, indem du die Bootplatte rausnimmst. Dann bootet das UEFi vom einzig vorhandenem UEFi bootfähigem Medium, dem Stick. Wenn er ganz ist.

 

Daher würde Ich ihn neu erstellen.

 

2.   Du kannst mit F10 beim Start gedrückt (USB Stick vorher angesteckt) das Bootmenü isoliert auf den Schirm holen,; darin sind dann  alle soweit angeschlossenen Geräte gelistet und der USB Stick sollte auch erscheinen. Dann kannt Du dort den USB Stick zum  Booten auswählen

( Bei manchen Rechnern ist es die F8 Taste.)

Wenn es nicht beim ersten mal klappt, kann es daran liegen, dass Windows gerade noch ein Update fertigstellen will. Dann sind die normalen Bootroutinen von Windows ausgehebelt wurden, damit das Update/Upgrade erst vollständig beim erzwungenem Hochfahren installiert werden kann.

 

Gruss, daddle

Sethlow
Beginner
Nachricht 5 von 9
269 Aufrufe
Nachricht 5 von 9
269 Aufrufe

Hi daddle,

der USB Stick ist zu 100% in Ordnung, ich schreibe auch hier sehr allgemein nur "USB Stick", physikalisch handelt es sich um mehrere USB Sticks (WinPE, AcronisBoot,etc) die ich alle versucht habe. Der WIN10 USB Stick ist fast neu und wie geschrieben sicherlich an die 100x für ne Win10 installation (beruflich) genutzt. Der Stick ist 100% iO

Ich habe ja auch schon geschrieben, die Devices werden alle sauber im laufenden System erkannt und ich kann problemlos darauf zugreifen. Im Bios werden alle Device richtig angezeigt, beim USB Stick bin ich mir grad nicht sicher ob das Bios überhaupt die Hardware auflisten würde. Aber als Boot Device habe ich natürlich USB HDD ausgewählt. 

Natürlich habe ich die PCIe SSD schon rausgenommen, trotzdem wurde keine anderes Device zum booten angesprochen. 

Das was du unter 2. schreibst, ist ja genau was ich hier als Problem beschrieben habe. Im Bootmenü wird kein anderes Device gelistet obwohl es im Bios sauber angezeigt wird.

Ich werde gleich mal ein paar Bilder davon machen und versuchen die hier hochzuladen.

Evtl. ist es hilfreich zu erwähnen, das es sich hier um ein B560H6-EM Mainboard handelt.

Kann mir jemand bestätigen, daß mit dem Board das booten von einem anderen Device problemlos funktionert? Auch bin ich mir nicht zu 100% sicher, daß ich alle Bios Settings richtig eingestellt habe. Auch das könnte man dann mal abgleichen.

Gruß Sethlow

 

Sethlow
Beginner
Nachricht 6 von 9
265 Aufrufe
Nachricht 6 von 9
265 Aufrufe

also... wie aus dem nichts !!! um die Screenshots zu machen, alles wie beschrieben wieder so zusammengesteckt.

Ich habe sonst nichts verändert, plötzlich waren die USB Sticks alle vorhanden (im Bios werden die Sticks angezeigt) und im Bootmenü kann ich sie auch auswählen.

Warum das jetzt funktioniert ? keine Ahnung!

Das Problem ist aber nur zu 50% gelöst, denn die eingebaute SATA SSD kann ich im Bootmenü nicht auswählen!

im Bios wird sie in der SATA Configuration richtig angezeigt, ist aber in der Boot Option nicht auswählbar. Nur UEFI Hard Disk ist verfügbar. 

Welche Bios Settings können falsch sein ?

 

Bootmenue.jpgBootopt.jpgSATAConf.jpg

daddle
Superuser
Nachricht 7 von 9
249 Aufrufe
Nachricht 7 von 9
249 Aufrufe

@Sethlow 

 

Die Platte mit dem WindowsBootManager (Samsung) ist deine Bootplatte. Die in der SATA Config Seite gelistete  SanDisk muss eine zweite Platte im System sein. Die Samsung müsste eine PCIe NVMe M.2 SSD sein. Steht auch so unter Bootoption #4

 

WIeso wird neben der  Samsung eine zweite Platte (SanDisk) mit einem UEFI OS Eintrag im Bootmenü aufgeführt? Einmal die Samsung mit dem WindowsBootManager und einmal die SanDisk mit UEFI OS.  Zwei mal Windows auf dem Rechner installiert, oder bei einer neuen Windows Installation auf einer zweiten Platte (der SATA SanDisk) die Samsung nicht rausgenommen? Das gibt KuddelMuddel, also eine Mix der zweiten Windows Installlation auf beide Platten.

 

Wenn Du Windows korrekt auch auf der SanDisk installieren willst, müssen vorher alle Platten die eine Windows Installation enthalten ausgebaut oder abgeklemmt werden. 

 

Und ja, wir lieben Wunderheilungen. Ich würde auf der Seite Boot Fastboot deaktivieren, aktiviert wird  ja neue HW schlecht oder gar nicht erkannt.

Ausserdem, nebenbei gesagt, zur Sicherheit Windows Capsule Update Support disablen, das kann man vor einem Bios Flash wieder enablen.

 

Was geschieht denn wenn du einen deiner tollen USB-Sticks im Bootmenü anklickst?

Bootet der Rechner dann vom Stick? Wenn nicht, ist dieser entweder nicht UEFI konform erstellt oder defekt. Dann würde ich ihn wie schon geschrieben neu erstellen.

 

Du schreibst jetzt von vielen Sticks, ich vermute ein Teil von denen ist nicht UEFI konform, und kann daher in einem UEFI System nicht booten, aber vom mit dem MCT erstelltem Win 10 Installationsstick sollte der Rechner auf jeden Fall booten können. 

Aber wenn Du bereizs an die 100 Installationen  'beruflich' mit dem USB Stick gemacht hast, solltest Du dich eigentlich auskennen und dein Bios richtig interpretieren können. Verstehe ich nicht so ganz.

 

Die eingebaute SATA SSD ist ja nicht deine Bootplatte mit Windows drauf, sondern die Samsung PCIe (NVME) M.2 SSD..

Klick mal auf der Seite SATA Configuration auf Intel Rapid Storage Technology, dann kannst Du die Samsung sehen.

 

Gruss, daddle

Sethlow
Beginner
Nachricht 8 von 9
230 Aufrufe
Nachricht 8 von 9
230 Aufrufe

@ daddle

der zweite UEFI OS Eintrag geht zum System Recovery.  

Ich muss dir mit deiner Vermutung recht geben, meine tollen Sticks waren nicht UEFI konform! das Problem ist aber gelöst.

NTFS formatierte Sticks mag er einfach nicht.

Und auch wenn ich das beruflich 100x machen musste, heißt das nicht, daß ich ein Profi bin! Aber manchmal muss man Dinge erledigen, die man nicht unbedingt perfekt beherrscht.

Aber dafür habe ich ja Leute wie dich! die mir helfen, wenn ich mal nicht weiterkomme. 

Danke die deine Zeit

Gruß

Sethlow   

daddle
Superuser
Nachricht 9 von 9
224 Aufrufe
Nachricht 9 von 9
224 Aufrufe

@Sethlow 

 

Richtig. Ein UEFi konformer Stick (oder sonstiges Boootmedium) muss für die Efi Partition Fat 32 formatiert sein, und ein Microsoft Certificate haben (für od. wegen SecureBoot).

 

Schon 100e mal  Windows installiert haben íst schon eine Leistung, aber Hintergrundwissen dazu sollte man  schon haben.

Wusste gar nicht, dass das Forum auch ein berufliches Fortbildungsprogramm darstellt. 😉

 

Gruss, daddle

 

8 ANTWORTEN 8