abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

MD34155 SSD wechseln

22 ANTWORTEN 22
FSP
Trainee
Nachricht 1 von 23
1.310 Aufrufe
Nachricht 1 von 23
1.310 Aufrufe

MD34155 SSD wechseln

Hallo,

ich möchte die im P66065 (MD 34155) serienmäßig verbaute SSD (E12-512G-PHISON-SSD-B3-BB1) gegen eine größere SSD (1 oder 2 TB) tauschen. Ich kenne mich leider bei den Bezeichnungen der PCI SSD nicht aus. Das Motherboard trägt die Bezeichnung ECS B360H4-EM. Welche SSD passen auf das MB? Worauf sollte beim Kauf eventuell noch geachtet werden?

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Tipps!  

22 ANTWORTEN 22
Farron
Superuser
Nachricht 2 von 23
890 Aufrufe
Nachricht 2 von 23
890 Aufrufe

Hallo @FSP 

 

Schau mal > hier 

Die Phison ist eine PCIe SSD und kannst eine weitere nach dem SATA Standard verbauen.


Gruß Farron
-------------------------------------------------------------
Irgendwas ist immer
ERAZER® x17805, MD 61854, MSN 30029435
FSP
Trainee
Nachricht 3 von 23
883 Aufrufe
Nachricht 3 von 23
883 Aufrufe

Ich habe schon eine weitere SSD eingebaut. Jetzt möchte ich die SSD, auf der das Betriebssystem läuft, gegen eine größere SSD (PCI) tauschen.

Farron
Superuser
Nachricht 4 von 23
867 Aufrufe
Nachricht 4 von 23
867 Aufrufe

@FSP 

 


@FSP  schrieb:

Welche SSD passen auf das MB? Worauf sollte beim Kauf eventuell noch geachtet werden?

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Tipps!  


Wenn du die Phison ersetzen möchtest, passen alle SSD nach dem PCIe/NVMe Standard drauf.  1 TB sind problemlos möglich, ob auch eine 2 TB SSD erkannt wird, weiß ich nicht. Sind wegen ihres Preises für mich noch jenseits von Gut und Böse.


Gruß Farron
-------------------------------------------------------------
Irgendwas ist immer
ERAZER® x17805, MD 61854, MSN 30029435
daddle
Superuser
Nachricht 5 von 23
862 Aufrufe
Nachricht 5 von 23
862 Aufrufe

@FSP 

 

Du hast im Grunde zwei Möglichkeiten. 1. Entweder direkt auf die neue PCIe MM.2 SSD  in einem  externem USB- Gehäuse angeschlossen die Bootplatte (die vorherige PCIe) zu klonen.

Oder 2.: Du erstellst ein Image der "alten" Bootplatte auf der bereits eingebauten anderen Platte. Zusätzlich erstellst Du mit dem Imaging Programm einen bootbaren USB Stick.

Dann wechselst du die alte kleine M.2 PCIe gegen die neue grössere aus. Da jetzt da jetzt kein Betriebssystem im System vorhanden ist, kannst Du nur von dem bootbarem USB Stick starten, der zusätzlich eine Version des Imaging Programmes mitbekommen hat, und kannst damit das Image auf die neue PCIe  M.2 aufspielen.

 

Ein gut funktionierendes Systemabbild plus deiner Programme (Image) bekommst Du auch ohne Fremdprogramme zu bemühen -> über das Windows 7 Sicherungsprogrammm, dass noch in Win 10 integriert  ist.

Einstellungen ->  Update und Sicherheit --> Sicherung --> Runter scrollen zu  --> Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) wechseln --> da ein Image auf D erstellen.

Dann wird die Erstellung einer Wiederstellungdisk angeboten, aber nur auf CD.

 

Da geht man besser zum Windows Suchfeld -->  Wiederhestellungslaufwerk eingeben --> Aufrufen -->  dann die UAC bestätigen, und einen USB Stick erstellen (minimum 1 GB).

Davon kannst Du nach dem Wechsel der PCIe Bootplatte auf die neue grössere M.2 den PC ins Win RE booten lassen. Und damit dann das Image auf die neue PCIe aufspielen. Diese würde ich nicht grösser als 1 TB wählen, um sicher zu gehen. Sie muss einen M-Key haben.

 

Wenn Du soweit bist kannst du gerne weitere Fragen, die im Verlauf aufkommen, hier stellen.

 

Gruss, daddle

 

 

FSP
Trainee
Nachricht 6 von 23
848 Aufrufe
Nachricht 6 von 23
848 Aufrufe

Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung! 

Haben die PCIe M.2 SSD alle die gleichen Maße oder ist bei der Bestellung etwas zu beachten?  

Farron
Superuser
Nachricht 7 von 23
844 Aufrufe
Nachricht 7 von 23
844 Aufrufe

Moin @FSP 

 


@FSP  schrieb:

 

Haben die PCIe M.2 SSD alle die gleichen Maße ...

Wie in meiner Antwort 4 schon geschrieben passen alle handelsüblichen PCIe/NVMe SSD hinein, Antwort hier also > ja


Gruß Farron
-------------------------------------------------------------
Irgendwas ist immer
ERAZER® x17805, MD 61854, MSN 30029435
FSP
Trainee
Nachricht 8 von 23
835 Aufrufe
Nachricht 8 von 23
835 Aufrufe

Bin eben bei der Auswahl einer geeigneten SSD auf die sehr unterschiedlichen Schreib-/Lesegeschwindigkeiten gestoßen. Unterstützt das Motherboard auch die sehr hohen Geschwindigkeiten oder ist da irgendwo eine Grenze? 

daddle
Superuser
Nachricht 9 von 23
828 Aufrufe
Nachricht 9 von 23
828 Aufrufe

@FSP 

 

Begrenzend für die erreichbaren Datenraten ist die technische Ausstattung, also Chipsatz, der Proc und das Ram des benutzten Rechners.

Die für die SSDs angegebenen Werte sind aber nur unter Laborbedingungen erreichbar, in der täglichen Anwendung  eher nicht.

 

Das spielt aber im Alltag keine so grosse Rolle, denn die Gesamtgeschwindigkeit eines Systems hängt ja nur mit einem kleinem Anteil von der  Schreib- und Lesegeschwindigkeit einer Platte ab; sondern auch sehr stark von den Programmen und der Art der Nutzung. 

 

So dass du mit einer Platte mit ihren Specs im mittleren Bereich immer gut fahren wirst. Dein PC kann ja auch allenfalls mittlere Leistungswerte aufweisen

 

Deine ab Werk eingebaute Phison hat diese (theoretische) Performance:
* Read: up to 3,100 MB/s
* Write: up to 1,040 MB/s

 

Gruss, daddle

FSP
Trainee
Nachricht 10 von 23
805 Aufrufe
Nachricht 10 von 23
805 Aufrufe

Hallo,

leider habe ich noch folgendes Problem:

Habe die neue NVMe M.2 Samsung SSD 980 im USB Gehäuse am PC angeschlossen, um das Betriebssystem zu klonen. Allerdings wird in der Samsung Migrationssoftware die SSD im USB Gehäuse nicht als mögliches Ziellaufwerk angezeigt. Im Explorer wird die SSD angezeigt. Was könnte helfen?   

22 ANTWORTEN 22