abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

P62020: Festplattenprobleme

New Voice
Nachricht 11 von 59
368 Aufrufe
Nachricht 11 von 59
368 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

Hallo, allerseits!
Deinem Beitrag kann ich leider nur zustimmen.

Auch ich hatte diese Orgie mit den Klacken der Festplatte, das leider erst nach längerem Arbeiten und Installieren vielfältiger Anwendungssoftware kam, weshalb ich keine Lust auf einen Rechnertausch mit längeren Wartezeiten hatte.

Nach dem Klacken kam dann der Ausfall der Platte. In der Datenträgerverwaltung war sie nicht mehr sichtbar, dementsprechend auch kein Laufwerksbuchstabe. Mit DiskInfo64 wurde sie angezeigt - fehlerfrei!
Unter Linux (PartEdMagic) war sie ebenfalls sichtbar, allerdings mit fehlerhafter Plattenstruktur. Mit Clonezilla konnte ich die Partition sichern aund auf eine zweite 1TB-Platte kopieren.
Im HotSwap-Einschub konnte ich diese auch unter Windows verwenden, anfangs wieder ohne Klacken. Später fing auch hier das Klacken der Platte an und kurze Zeit danach war sie tot!

Meine Erfahrungen und Vermutungen (48 Jahre HW-und SW-Spezialist):
Das Optane-Speichermodul ist fehlerhaft (auch mit den NEUESTEN von INTEL heruntergeladenen Treibern).
Es ist (automatisch) deaktiviert worden, IAStorUI zeigt an: "Ihr System funktioniert einwandfrei, SATA_Array_000 RAID 0 OK, Intel OPTANE Arbeitsspeicher deaktiviert, es wurden keine Optane-Arbeitsspeichermodule erkannt."
Offensichtlich funktioniert das Optane-System als RAID 0 - Array mit modifizierter Plattenstruktur, dann starb das Optane-Modul und mit ihm die Platte. Toll!

Scientist
Nachricht 12 von 59
344 Aufrufe
Nachricht 12 von 59
344 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

Hallo zusammen,

 

@desktopuser: Ich weiß nicht, wie dein letzter Wissensstand ist, aber wir haben von Intel die Information bekommen, dass in Kürze ein neuer Rapid Storage Treiber als "critical update" per Windows Update bereitgestellt wird, wobei wir auch schon von mehreren Kunden das Feeback bekommen haben, dass das Klacken bereits mit dem letzten Optane Update komplett verschwunden ist.

 

Letztenendes kannst Du natürlich trotzdem selbst entscheiden, ob Du den Rechner zurückgibst, nur sei erwähnt, dass hier gewöhnlich auch ohne "vorgehaltene Hand" kommuniziert wird.

 

Major ToM

MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Trainee
Nachricht 13 von 59
321 Aufrufe
Nachricht 13 von 59
321 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

Hallo Major Tom,

 

- ich habe meinen Rechner am 25. Oktober 2018 bei Aldi Süd gekauft, meine Rückgabefrist wäre daher am 25. Dezember 2018 ausgelaufen. Den Rechner habe ich daher vor Weihnachten (nach viel Aufwand) zurückgebracht. Das Risiko, dass Medion und Intel die Probleme nicht in den Griff bekommen, war mir nach dem Supportverlauf zu groß.

- Schön, wenn Intel jetzt der Meinung ist, dass das zukünftige Update das Problem lösen würde. Der Meinung waren sie auch schon früher. Ich hätte gerne einen funktionierenden Rechner am 25. Oktober 2018 gekauft. "Produkt reift beim Kunden" ist für mich nicht akzeptabel.

- Du schreibst: "wobei wir auch schon von mehreren Kunden das Feeback bekommen haben, dass das Klacken bereits mit dem letzten Optane Update komplett verschwunden ist". Meine Empfehlung an Medion: wartet nicht darauf, dass Kunden davon berichten, ob und wie ein Problem gelöst wurde. Probiert es doch einfach selber aus. Das wäre meine Erwartungen an PC-Support.

- Was meinst Du mit "ohne vorgehaltene Hand kommuniziert" wird? Üblicherweise bedeutet das, dass die Akteure offen ihre Meinung sagen sollen. Das habe ich hier ja auch klar in aller Sachlichkeit getan.

 

Viele Grüße

desktopuser

Apprentice
Nachricht 14 von 59
314 Aufrufe
Nachricht 14 von 59
314 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

 

Edit by Admin:
Geschäftsschädigende Aussagen gelöscht. Bitte die Nutzungsbedingungen (6.2.2) beachten.

---
Akoya P62020 | Asus Dual-GTX1060-O6G | Logitech K400+ | PS4 Controller
emuforum.000webhostapp.com
Community Manager
Nachricht 15 von 59
303 Aufrufe
Nachricht 15 von 59
303 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

@Roman_Adler
Wir akzeptieren Kritik in "sachlicher Form" jederzeit gerne, aber werden in einer Community in welcher es um technische Produkte geht, keinerlei Mutmaßungen, geschäftsschädigende Äußerungen oder sachfremde Diskussionen zu unseren Lasten tolerieren! Ich bitte daher höflichst darum die Netiquette zu beachten.

 

VG,
Murphy

MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland

Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Apprentice
Nachricht 16 von 59
292 Aufrufe
Nachricht 16 von 59
292 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme


@Murphy  schrieb:

@Roman_Adler
Wir akzeptieren Kritik in "sachlicher Form" jederzeit gerne, aber werden in einer Community in welcher es um technische Produkte geht, keinerlei Mutmaßungen, geschäftsschädigende Äußerungen oder sachfremde Diskussionen zu unseren Lasten tolerieren! Ich bitte daher höflichst darum die Netiquette zu beachten.

 


 

Buuuh! Smiley (fröhlich)

---
Akoya P62020 | Asus Dual-GTX1060-O6G | Logitech K400+ | PS4 Controller
emuforum.000webhostapp.com
Mentor
Nachricht 17 von 59
273 Aufrufe
Nachricht 17 von 59
273 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

Wo ist jetzt das Problem, anstatt sich mit mit Optane rumzuärgern, einfach HDD raus und eine neue SSD rein.

Optane+HDD wird sich nie so anfühlten wie eine große SSD. Man sollte die Sache mal ein wenig mehr pragmatisch angehen!  So teuer sind SSDs ja nun auch nicht mehr. Und klackern tut dann garantiert nix mehr!

Da geh ich jede Wette ein!

 

Gruß Raymond


Beginner
Nachricht 18 von 59
271 Aufrufe
Nachricht 18 von 59
271 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

Ich kann leider nicht bestätigen, dass die Klackgeräusche mit dem neuen Intel RST Treiber verschwinden. Es wurde alles so eingestellt wie hier von Medion beschrieben: Energiemanagement Festplatte in Win 10 auf "Nie" und den neuesten Intel RST Treiber installiert. Ergebnis: Die Festplatte klackt immer noch in unregelmäßigen Abständen. 
Vorsicht mit dem Intel RST Treiber: Beim ersten Mal war ein fehlerhafter Treiber auf der Intel Homepage, den Intel später dann zurückgezogen hat. Bei der Installation hat er mir das komplette System zerschossen - die Festplatten wurden nicht mehr gefunden und nach mehrstündigen Rettungsversuchen blieb mir nichts anderes übrig, als den Rechner wieder in den Auslieferungszustand zurückzusetzen und alles neu zu installieren. Den Zeitaufwand will ich hier lieber nicht beziffern. Mit dem neuesten Treiber funktioniert zwar der Rechner wieder, die Klackgeräusche sind aber immer noch vorhanden.
Finde es auch erschreckend, dass Medion hier keine Lösung findet - bin mal gespannt, wie lange die Festplatte durchhält. Die Rückgabefrist ist schon abgelaufen.

Mentor
Nachricht 19 von 59
254 Aufrufe
Nachricht 19 von 59
254 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

Ein User in einem anderen Forum schrieb:

 

Das Optane Modul bereitet mir immer wieder Probleme in Form von einem BSOD. Anfangs dachte ich es könnte ein Hardware Komponente sein, also tauschte ich Netzteil und die beiden HDDs gegen eine Nas Iron Wolf HDD aus. Selbes Problem bestand weiterhin.
Ganz zum Schluss hatte ich das Modul ausgebaut die Software deinstalliert und siehe da es traten keine BSOD mehr auf. Schaut man sich die englisch sprachigen Foren an, so haben leider sehr viele dieses Problem.
Ich weiß leider nicht an was es liegt, es kann an dem Modul am Treiber oder auch an Windows 10 liegen. Windows 10 lädt ja bekanntlich immer Updates, sprich die Update Suche lässt sich nicht einmal deaktivieren.

 

Statt einem Opatne Module werde ich nun eine günstige SSD nehmen.

 

anderer User schreibt

Habe eine SSD, wo mein Betriebssystem installiert ist und eine zweite Festplatte (HDD 1TB) für meine Spiele.
Optane eingebaut und siehe da Treiber können nicht installiert werden. Im BIOS, CSM ausgeschaltet und Windows auf der SSD neu installiert und der Treiber konnte dann installiert werden. Meine HDD wurde leider nicht angezeigt im Intel Optane Memory Porgramm. Lösung des Problems war meine HDD von MBR zu GBT zu konvertieren, die Daten musste ich nicht löschen was ich auch ungerne getan hätte, das ging mit einem Programm ganz einfach. Meine Games laden deutlich schneller, auch Ingame wenn z.B. eine Map geladen wird.


ein anderer User schreibt

Ich hätte meine Hausaufgaben machen sollen: Der Optane Memory wird hauptsächlich verwendet, um Ihre Festplatte zu beschleunigen und fast so schnell wie eine SSD zu machen. Das Problem ist, dass mein primäres Laufwerk bereits eine SSD ist und ich dachte, ich könnte meine Festplatte als sekundäres Laufwerk beschleunigen. Nein, das kannst du nicht tun! Das Optane-Speichermodul erfordert nicht nur alle technischen Anforderungen (Windows 10 + 64-Bit-Prozessoren von Optane Ready MOBO + 7. Generation), sondern auch, dass das zu beschleunigende Laufwerk das primäre Laufwerk sein muss, in dem Windows installiert ist. 

Gut, mein Fehler hier, ich hätte meine Hausaufgaben machen müssen, wenn ich die Intel-Seite über das Optane-Speichermodul sorgfältig durchgelesen habe (siehe FAQ). Obwohl es eine SSD beschleunigen kann, ist der Gewinn nicht hoch genug, um den Preis zu rechtfertigen. Wenn ich das bereits wüsste, hätte ich mich entschieden, eine größere SSD zu kaufen, anstatt Geld für die Optane auszugeben.

Trotz aller Enttäuschungen (ich denke, das waren noch einmal 80% meine Schuld), ist der Installationsprozess wirklich ein Drei-Sterne-Test: Wenn Sie die Website von Intel und ihre Tutorials lesen, werden Sie denken, dass es ein "Plug & Play" ist "Prozess ist es nicht! Hast du dein Windows schon am Laufen? Es besteht eine 99% ige Chance, dass Sie Ihren PC formatieren müssen. Bereiten Sie sich also darauf vor, alles zu sichern, was Sie haben.

Es gibt mehrere Richtlinien, die Sie befolgen müssen: Ihre Festplatte sollte als GPT formatiert sein (MBR ist nicht zulässig). Sie benötigen mindestens 5 MB nicht zugewiesenen Speicher als Teil der Installation. Oh, und Ihr BIOS sollte wahrscheinlich mit ein paar Änderungen aktualisiert und angepasst werden, um ordnungsgemäß auf das Optane-Modul zuzugreifen. Und woher weißt du das? Google + Youtube (Nutzervideo, das Intel gibt Ihnen nicht viele Informationen). Darüber hinaus brauchen Sie viel, wirklich viel, im Ernst, eine Menge Geduld.

Fazit: Intel scheint eine gute Idee für preisbewusste Leute zu haben, die nicht viel Geld für größere SSDs ausgeben wollen, sondern ihre Festplatte beschleunigen. Das ist fantastisch, aber der Mangel an klaren Informationen zur Verwendung des Speichers (gehen Sie zu den FAQ, bevor Sie ihn kaufen) und auch die irreführende Idee der "einfachen Installation" ist frustrierend. Sobald Sie diese Hindernisse überwunden haben, tut das Gerät, was es tun soll: Beschleunigen Sie Ihre Festplatte oder Ihre SSD (für die letzte kaum wahrnehmbar).
 

Gruß Raymond

 

 


Trainee
Nachricht 20 von 59
228 Aufrufe
Nachricht 20 von 59
228 Aufrufe

Re: P62020: Festplattenprobleme

Hallo RalfKJ,

 

ich bin zwar kein Anwalt, aber soweit ich weiß, gilt die Zwei-Monats-Frist für funktionstüchtige Produkte. Bei Geräten mit Defekt ist das anders:

- Soweit ich im Bilde bin, kann Aldi zwei Nachbesserungsversuche unternehmen. Danach heißt es Wandlung = Geld zurück.

- Genauer beschrieben ist das z.B. in einem Artikel vom Spiegel "Defekte Ware gekauft? Diese Rechte haben Sie!" oder anderswo im Netz.

--> ich würde mit dem Aldi-Kundendienst sprechen, das Problem erläutern und darum bitten, das Produkt auch jetzt noch zurückgeben zu können. Vielleicht sind die ja so kulant.

--> wenn das nicht geht: Schicke den Rechner an Medion ein. Wenn die zwei Nachbesserungsversuche fehlschlagen, dann fordere Wandlung in Geld.

 

Viele Grüße und viel Glück

desktopuser