abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

P62020: Festplattenprobleme

59 ANTWORTEN 59
desktopuser
Trainee
Nachricht 1 von 60
3.375 Aufrufe
Nachricht 1 von 60
3.375 Aufrufe

P62020: Festplattenprobleme

Hallo zusammen,

ich habe bei meinem P62020 anhaltende Festplattengeräusche. Zunächst ein lautes, starkes Klackern im Energiesparmodus. Nach Hotline-Empfehlung habe ich dann das Energiemanagement in W10 abgeschaltet. Jetzt habe ich nur noch ein gelegentliches Klacken. Die Hotline hat mir empfohlen, einen neuen Intel-Treiber zu installieren. Das habe ich versucht - hat aber nicht geklappt. Fehlermeldung wie folgt:

Anwendung kann nicht gestartet werden.

Intel Optane Speicher und Datenspeicherverwaltunganwendung kann nicht gestartet werden. Aktualisieren Sie Ihr System mit dem neuesten Treiber für Intel Rapid Storage-Technologie

Fehlercode 0xA00906B3

Unter http://www.intel.com/support/optane-memory erhalten Sie Hilfe.

- Der Medion Support konnte mir nicht helfen, er hat mich an die Community verwiesen. Der Intel-Support hat BEI MIR angefragt, ob ich schon eine Lösung für das Problem hätte.

--> Den Fehlercode habe ich leider auf der Intel-Seite nicht finden können.  Kann jemand helfen?

--> Hat jemand ein ähnliches Problem?

--> Was soll ich nun tun?

 

Vielen Dank für Eure Mühe!

59 ANTWORTEN 59
Raymond
Scientist
Nachricht 51 von 60
2.099 Aufrufe
Nachricht 51 von 60
2.099 Aufrufe

Raymond
Scientist
Nachricht 52 von 60
2.088 Aufrufe
Nachricht 52 von 60
2.088 Aufrufe

In dem  von mir  verlinkten Thread im obigen Post, wird die MEDION Community übrigens lobend erwähnt, mit Bezugnahme auf den P62020

 

Gruß Raymond


Andi
Master Moderator
Nachricht 53 von 60
2.020 Aufrufe
Nachricht 53 von 60
2.020 Aufrufe

Hallo @Eluminator.

 


@Eluminator  schrieb:

Ich glaube aber mein Rechner hat einen anderen bug ( fehlende Aufrüstbarkeit der Grafikkarte ). 


Grundsätzlich lässt sich der Rechner schon aufrüsten. Auch mit der von dir erworbenen Grafikkarte. In diesem Beitrag hattest du ein Video verlinkt, das zeigt, was passiert, wenn du einen Aufrüstversuch unternimmst. Warum jetzt allerdings das seltsame Rattern entsteht, gilt es noch zu klären.

 

In dem Video gibt es einen Moment, in dem das Rattern deutlich langsamer und von der Tonlage her tiefer wird. Der Lüfter dreht sich aber sichtlich weiterhin mit gleichbleibender Geschwindigkeit. Ich habe deshalb nicht den Eindruck, dass das Rattern vom CPU-Lüfter kommt. Halte doch einfach mal den Lüfter der CPU kurz mit dem Finger in der Mitte an. Ist das Rattern dann weg? Auf gleiche Art und Weise kannst du die Lüfter der Grafkkarte testen. Einfach mal kurz anhalten.

 

Vielleicht stimmt auch etwas mit dem Netzteil nicht und das Rattern kommt aus Richtung des Netzteils und nur aufgrund der Schallreflexionen innerhalb des Gehäuses denkst du, das Rattern käme vom CPU Lüfter. Alles möglich.

 

Hast du Beim Einsetzen der neuen Grafikkarte auch darauf geachtet, den 6-Pin Stromversorgungsstecker mit anzuschließen?

 

Ein guter Gegentest wäre, wenn du testhalber mal eine andere (vielleicht ausgeliehene) Grafikkarte einstecken könntest. So könntest du herausfinden, ob die gekaufte eventuell defekt ist. Diese wird dann natürlich kostenlos ersetzt. Aber zunächst halte ich es für sinnvoll, den Fehler auf die Grafikkarte oder den PC einzugrenzen.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Kill_Bill
Professor
Nachricht 54 von 60
2.014 Aufrufe
Nachricht 54 von 60
2.014 Aufrufe

Mir ist der verdächtig knappe Abstand vom Luftansaug-Trichter des CPU-Kühlers zum hinteren Gehäuselüfter aufgefallen.

Nicht dass der dort am Gehäuselüfter am Lüfterblatt streift.

 

MfG.

K.B.

Eluminator
Explorer
Nachricht 55 von 60
1.993 Aufrufe
Nachricht 55 von 60
1.993 Aufrufe

 

Hallo @Andi,

 

also kurz noch mal zu meinem hinlänglich bekanntem Problem:

 

Die von MEDION für meinen Rechner beworbene Grafikkarte wurde mehrfach von mir seit dem04.12.18 richtig installiert und auch erkannt (sonst hätte Sie wohl auch kein Bild gemacht und die Treiber wären auch nicht installiert worden!). Der 6 polige Anschlussstecker wurde immer verwendet.

 

Aber jedes Mal machte der Lüfter des Rechners einen Höllenlärm, so das ich Angst hatte das Ding raucht gleich ab. Siehe: https://youtu.be/-iJfuBew8LA

 

Ich habe natürlich immer zurückgebaut und mich letztlich darüber gefreut, dass das System danach zum Glück wieder normal leise funktionierte!  

 

Nachdem ich vier Wochen lang mit dem Problem ohne Erfolg hier durch das Board  „gegeistert“  bin, bin ich natürlich ziemlich frustriert über den Support von MEDION, da hast du natürlich vollkommen recht!

 

Am „Besten“ war aber die MEDION Kunden hotline, die mich mit dem Problem auf die kostenpflichtige Premiumhotline verwiesen hatte. Da war ich natürlicjh wie vor den Kopf gestoßen, dass hätte ich als langjähriger Medionkunde natürlich nicht erwartet.

 

Seither habe ich mit der Aufrüstfähigkeit meines Rechners und dem Medion Support leider abgeschlossen!

 

Um nicht auch noch auf der Karte sitzen zu bleiben, habe ich den Kauf mittlerweile vor dem 06.01. widerrufen und die Karte zu MEDION zurückgesendet. Ich warte derzeit noch auf die Erstattung des Kaufbetrages und hoffe das wenigstens das klappt.

 

Aber mittlerweile lese ich hier natürlich, dass das ganze System ja durchaus noch ganz andere schwerwiegende Probleme hat – Stichwort „Klackende Festplatte“!

 

Ich fühle mich hier, wie viele andere Kunden,  als „Betatester“ wider Willen von MEDION.

 

Noch kurz zu Deinen Tipps:

 

Natürlich habe ich keine Wechselkarte vor Ort. Ich bin auch nicht gewillt „Treiber Spielchen“ für MEDION an meinem System auszuprobieren. Und schon gar nicht stecke ich meinen Finger in das System wenn es läuft. Und wenn´ s das zu schwach dimensionierte Netzteil ist, das rattert, dann bestätigt das nur den Eindruck des Systems. 

 

Mittlerweile will ich, wie viele andere Kunden, den Rechner am liebsten zurückgeben.

 

Ich rate dir hier, unter anderem, die treffenden Kommentare von desktopuser hier am board zu diesem Thema zu lesen. Ein Produkt sollte niemals erst beim Kunden reifen müssen!

 

Gruß

Elu

 

 

Raymond
Scientist
Nachricht 56 von 60
1.986 Aufrufe
Nachricht 56 von 60
1.986 Aufrufe

@Eluminator

 

Hat der P62020 nicht einen 8 pol   Pin Stecker?  Du schreibst was von 6 Pin Graka

 

Oder hast du einen Adapter?

 

In dem Thread  schreibt er von einem 8 pol Pin Stecker?

 

Gruß Raymond


Eluminator
Explorer
Nachricht 57 von 60
1.895 Aufrufe
Nachricht 57 von 60
1.895 Aufrufe

Hallo Raymond ,

 

der Rechner hat 6+2.

 

Man soll wohl beides anschließen können. Für meine Karte hat mann nur den 6 poligen brauchen können, wenn´s denn funktioniert hätte!

 

Gruß

 

Elu

 

Fflowka
New Voice
Nachricht 58 von 60
1.883 Aufrufe
Nachricht 58 von 60
1.883 Aufrufe

@Raymond  und zu meinen Posts 11 und 24:

Ich habe jetzt die fehlerhafte OPTANE-Karte rausgeschmissen und dort statt dessen eine Samsung SSD 970 EVO 1TB (NVMe, PCIe Gen.3x4) eingebaut. Sie ist zwar teurer als die SATA-SSDs, dafür aber auch um den Faktor 3-4 schneller (sequ. Rate lesen/schreiben 2,8/2,5GB/s). Der Einbau war völlig problemlos und nach BIOS-Umschaltung auf AHCI auch im System integriert. Zum Booten lassen sich beide SSDs wahlweise verwenden. Als nächstes werde ich auf dieser schnellen SSD ein neues WINDOWS 10 Prof. installieren. So wird aus dem Frustgerät noch ein anständiger Rechner.

Raymond
Scientist
Nachricht 59 von 60
1.880 Aufrufe
Nachricht 59 von 60
1.880 Aufrufe

@Fflowka

 

Daumen hoch kann ich da nur schreiben!  That's the best way!

 

Gruß Raymond,

der Dir noch viel Freude mit dem Computer wünscht.


kasimir246
Apprentice
Nachricht 60 von 60
1.704 Aufrufe
Nachricht 60 von 60
1.704 Aufrufe

Ist nicht der Weg, wie es sein sollte, aber mit einer WD Blue ist jetzt Ruhe. Die Toshiba werkelt jetzt in einem anderen Rechner ohne Probleme.

 

Wäre schön, wenn Medion wenigstens eine Liste kompatibler HDD's posten könnte, dann können die Kunden sich wenigstens Ersatz einbauen, ohne 

auch mit der neuen Platte das Klacken zu haben.

59 ANTWORTEN 59