abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

P5360E (MD8881) von Win 10 Home auf Win 10 Prof. upgraden

Nachricht 1 von 3
184 Aufrufe
Nachricht 1 von 3
184 Aufrufe

P5360E (MD8881) von Win 10 Home auf Win 10 Prof. upgraden

Hallo Community-Gemeinde,

ich möchte den PC von Win 10 Home (1701) auf Win Prof. upgraden. Einen gültigen Aktivierungscode und die entsprechende iso.-Datei mit Win 10 Prof. auf USB-Stick besitze ich. Allerdings kann ich Win. 10 Prof. nicht installieren, obwohl ich im BIOS die Bootroutine geändert habe... Der Rechner startet immer mit dem Recovery-Image und installiert Win 10 Home. Dieses ist dann immer auch schon aktiviert.
Um es vorweg zu nehmen: Nein, der alte Aktivierungsschlüssel kann nicht einfach mit dem neuen Aktivierungsschlüssel überschrieben werden...

Und: Der "Trick" mit dem Universal-Aktivierungsschlüssel funktioniert auch nicht...

Angeblich hat der Rechner ein "BIOS-Lock"... ??? Meine Frage: Kann man dieses irgendwie umgehen oder wie sonst kann ich den Rechner upgraden?

Schon jetzt Danke für eure Ideen!

 

2 ANTWORTEN
Highlighted
Nachricht 2 von 3
163 Aufrufe
Nachricht 2 von 3
163 Aufrufe

Re: P5360E (MD8881) von Win 10 Home auf Win 10 Prof. upgraden

Auf dem USB-Speicherstick im Sources Ordner eine PID.txt erstellen, und dort die Schlüssel für die Windows 10 Pro eintragen. Vielleicht funktioniert dieser Trick von Win8 noch.

siehe: http://www.deskmodder.de/blog/2012/12/20/laptop-mit-vorinstalliertem-windows-8-core-trotzdem-auf-win...

 

MfG.

K.B.

Nachricht 3 von 3
114 Aufrufe
Nachricht 3 von 3
114 Aufrufe

Re: P5360E (MD8881) von Win 10 Home auf Win 10 Prof. upgraden

Da bei diesen PCs der Windows Key im Bios hinterlegt ist, installiert sich immer die dazu gehörige Home-Version des OS, da das Setup Programm den Key immer aus dem Bios ausliest. Wenn man auf einem solchen System die Pro Version des OS verwenden will, dann muss man aus dem laufenden und aktivierten Home Betriebssystem das Upgrade auf die Pro Version durchgeführen.

 

Problem: Sollte man den Rechner mal auf Werkseinstellungen recovern, muss man diesen Schritt wiederholen. also am besten die komplette Platte nach dem Upgrade sichern. Smiley (zwinkernd)