abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Medion P5330E(MD8876): Boot-Probleme von CD (Windows 10)

GELÖST
3 ANTWORTEN 3
New Voice
Nachricht 1 von 4
6.163 Aufrufe
Nachricht 1 von 4
6.163 Aufrufe

Medion P5330E(MD8876): Boot-Probleme von CD (Windows 10)

Es gelingt mir nicht, den Windows 10 PC mit einer bootfähigen Linux CD (Rettungs-/Notfalldatenträger meines AOMEI Backup Programms) zu starten.Jedesmal wird sofort Windows gestartet, d.h. die CD läuft an, aber dann wird nicht von ihr gebootet. Selbige CD funktioniert tadelos auf meinen anderen älteren Systemen, d.h. sie ist ein lauffähiges Boot-Medium.

 

Was muss im BIOS (Aptio Setup Utility v2.17.1254) und/oder Windows 10 geändert werden, damit man von dieser Boot-CD starten kann ?

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
New Voice
Nachricht 4 von 4
4.705 Aufrufe
Nachricht 4 von 4
4.705 Aufrufe

Das Problem ist gelöst: die Linux-basierte Rettungs-CD von AOMEI unterstützt kein UEFI-Boot. Man muss stattdessen eine WIN-PE basierte Rettungs-CD erstellen mit UEFI-Unterstützung.

 

Danach hat man ohne jegliche Änderungen im BIOS (d.h. nach wie vor SecureBoot = ENABLED usw.) folgende Möglichkeiten:

 

a). Aus Windows heraus vor PC-Neustart die SHIFT-Taste gedrückt lassen - danach erscheint ein Sondermenü u.a. zur Auswahl des nächsten Bootmediums (d.h. Boot-CD muss hier schon im LW liegen).

 

b). Falls PC nicht mehr startet: beim Hochlaufen F8 gedrückt lassen - so kommt man in das Boot-Manager-Menü mit Auswahl CD (falls bereits im LW) und Windows Standard Boot.

 

Wie bereits erwähnt klappt alles mit obiger AOMEI Backupper Rettungs-CD, aber auch z.B. mit der von ACRONIS True Image 2016, die schneller als AOMEI lädt, aber initial ein eher für 3 Zoll Bildschirme geeignetes Mini-Auswahl-Menü bereitstellt. Der ACRONIS-Folgesreen für Backup/Recovery ist dann aber wie gewohnt.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

3 ANTWORTEN 3
Superuser
Nachricht 2 von 4
5.936 Aufrufe
Nachricht 2 von 4
5.936 Aufrufe

New Voice
Nachricht 3 von 4
5.834 Aufrufe
Nachricht 3 von 4
5.834 Aufrufe

Hi daddle,

 

vielen Dank für die schnelle Unterstützung. Kann es leider erst in den nächsten Tagen ausprobieren, da ich mir bei der Office-Installation einiges zerschossen habe und neu aufsetzen mußte ("zurück zur Badstrasse" = Werkseinstellungen).

 

LG

cpghome

New Voice
Nachricht 4 von 4
4.706 Aufrufe
Nachricht 4 von 4
4.706 Aufrufe

Das Problem ist gelöst: die Linux-basierte Rettungs-CD von AOMEI unterstützt kein UEFI-Boot. Man muss stattdessen eine WIN-PE basierte Rettungs-CD erstellen mit UEFI-Unterstützung.

 

Danach hat man ohne jegliche Änderungen im BIOS (d.h. nach wie vor SecureBoot = ENABLED usw.) folgende Möglichkeiten:

 

a). Aus Windows heraus vor PC-Neustart die SHIFT-Taste gedrückt lassen - danach erscheint ein Sondermenü u.a. zur Auswahl des nächsten Bootmediums (d.h. Boot-CD muss hier schon im LW liegen).

 

b). Falls PC nicht mehr startet: beim Hochlaufen F8 gedrückt lassen - so kommt man in das Boot-Manager-Menü mit Auswahl CD (falls bereits im LW) und Windows Standard Boot.

 

Wie bereits erwähnt klappt alles mit obiger AOMEI Backupper Rettungs-CD, aber auch z.B. mit der von ACRONIS True Image 2016, die schneller als AOMEI lädt, aber initial ein eher für 3 Zoll Bildschirme geeignetes Mini-Auswahl-Menü bereitstellt. Der ACRONIS-Folgesreen für Backup/Recovery ist dann aber wie gewohnt.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

3 ANTWORTEN 3