abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

MSI 7800

Trainee
Nachricht 1 von 4
212 Aufrufe
Nachricht 1 von 4
212 Aufrufe

MSI 7800

Hallo, ich wolte fragen ob eine einfache Möglichkeit besteht einen Medion PC/Festplatte um zu stellen damit er eine andere Grafikkarte annimmt. Er hat das MSI Board 7800 verbaut wo der PC nur startet solange im Bios OS Win 8 steht. Stecke ich die Grafikkarte rein ATI 5770 piepst er 3 mal was nicht mehr der Fall ist wenn ich im Bios OS Win7/Other eingebe aber dann fährt er Windows 10 nicht mehr hoch, startet die HD nicht mehr

3 ANTWORTEN 3
Professor
Nachricht 2 von 4
206 Aufrufe
Nachricht 2 von 4
206 Aufrufe

Re: MSI 7800

Hallo Surfin-Bird

Also diese 5770 Grafikkarte ist wahrscheinlich schon zu alt, und hat deshalb noch kein UEFI-GOP BIOS, daher startet der Rechner nicht mit den UEFI Secure Boot Einstellungen.

Wenn dann auf Win7 einstellst, dann hast das Problem, dass Windows in diesem Modus neu installieren müsstest, damit es funktioniert.

 

MfG.

K.B.

Trainee
Nachricht 3 von 4
200 Aufrufe
Nachricht 3 von 4
200 Aufrufe

Re: MSI 7800

glaube wir hatten schon mal das vergnügen, also keine Möglichkeit die Platte irgendwo so hin zu kriegen das sie mit Karten ohne Uefi startet, denn wieso tut es dieser PC mit anderen HD`s Win 10. Also ist doch irgendwas ganz klar an der Installtion was man vielleicht nur verändern müsste

Highlighted
Professor
Nachricht 4 von 4
176 Aufrufe
Nachricht 4 von 4
176 Aufrufe

Re: MSI 7800

Hallo Surfin-Bird

Wenn das Problem schon mal diskutiert wurde, kannst bitte den alten Thread verlinken?

 

Ich würde die Festplatte(n) neu im MBR-Modus initialisieren, und so partitionieren.

Aktuell wird für Windows8/10 ja der GPT-Modus dafür verwendet, und Windows bekommt für UEFI eine extra Start-Partition und eine versteckte Systempartition. Davon wird gestartet, bzw. dort sind die Boot-Dateien, aber Windows 10 im CSM/Legacy Modus braucht das so nicht.

Man kann das auch erreichen, indem man das erste Megabyte der HDD(s) mit 0x00 überschreibt.

dd if=/dev/zero bs=4096 count=256 of=/dev/sdX

Und danach mit fdisk einen MBR partition table erstellt.

dd und fdisk sind linux Programme, die man zB. von einer Boot-CD starten kann.

Mit dem Windows diskpart Programm ginge es auch, dort gibt es das "clean" Kommando zum Löschen und neu initialisieren.

Aber Achtung, alle Daten sind dann natürlich erst mal weg von den Datenträgern.

 

MfG.

K.B.