abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

MEDION® AKOYA® E32014 Recovery Laufwerk ändern

6 ANTWORTEN 6
Smoky934
Beginner
Nachricht 1 von 7
1.994 Aufrufe
Nachricht 1 von 7
1.994 Aufrufe

MEDION® AKOYA® E32014 Recovery Laufwerk ändern

Hallo

 

Hab einen obigen PC und möchte das Recovery Lw von D auf E umswitchen um den Lw Buchstaben D für meine Datenpartition frei zu haben. Wie kann man den Recovery Partition dann so zuweisen das die Recovery Funktion erhalten bleibt und weiter funktioniert?

 

Danke für eure Tips und Hilfe!

 

Smoky934

6 ANTWORTEN 6
Burki48
Moderator
Nachricht 2 von 7
1.970 Aufrufe
Nachricht 2 von 7
1.970 Aufrufe

Hallo @Smoky934,

 

die Recovery-Funktion ist nur solange möglich, wie die Partitionen im Auslieferungszustand nicht geändert werden. 

 

Gruß

Burki


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

Hely56
Trainee
Nachricht 3 von 7
1.943 Aufrufe
Nachricht 3 von 7
1.943 Aufrufe

Also ich würde mit ein Startmedium auf einem USB Stick erstellen. Würde regelmässig sicherheitshalber einen WIederherstellungspunkt erstellen. Auf die Recovery kannste getrost verzichten, da die den Auslieferungszustand (ohne Daten, ohne Programme) herstellt. Du kannst dir auch ein Datenträgerimage erstellen. Nützlich HDCloneFree Edition runterladen.

Die Laufwerksbuchstaben kannst du über die Datenträgerverwaltung einstellen.

Smoky934
Beginner
Nachricht 4 von 7
1.929 Aufrufe
Nachricht 4 von 7
1.929 Aufrufe

Hallo

 

Ja das werd ich wohl so machen.

 

Die Standard Aufteilung am Pc steht ja so dass das Lw D das Recovery Lw ist, das könnte man genau auf Lw Buchstabe Z oder sowas legen wo es nicht stört. Lw Buchstabe D ist bei vielen meistens die Datenpartition und so sieht das dann auch ordentlich im Explorer aus. 

Unverständlich das man sowas so versiebt. Naja, es war ja auch der Defender nicht anwählbar im Auslieferungszustand, da musste ich auch erst via supershell eingreifen...

 

Was nicht ppasst, wird halt passend gemacht;)

 

Danke!

daddle
Superuser
Nachricht 5 von 7
1.921 Aufrufe
Nachricht 5 von 7
1.921 Aufrufe

@Smoky934 

 


@Smoky934  schrieb:

 

Die Standard Aufteilung am Pc steht ja so dass das Lw D das Recovery Lw ist, das könnte man genau auf Lw Buchstabe Z oder sowas legen wo es nicht stört. Lw Buchstabe D ist bei vielen meistens die Datenpartition und so sieht das dann auch ordentlich im Explorer aus. 


Hallo Smoky, ich lese aus deinen Beiträgen dass du drei Partitionen hast, also auch  E:\ . Oder wolltest Du E:\ neu anlegen ?

Bei den Medion Rechnern, die diese 3. Partition  E:\ bei Auslieferung eingerichtet hatten, ist eigentlich E:\ das Recover-Laufwerk.

 

Die Recover-Partition ist  Recover benannt, und auf ihr ist das Verzeichnis Recover, das die Wim Installationsdateien für die Installation des Werksabbildes enthält.

Weitere Verzeichnisse Drivers und Tools enthalten die originalen Treiber und die Tool-Zugaben mit ihren Installationsdateien.

 

Es macht aber keinen Sinn das Recoverlaufwerk auf  Z oder sonstwie umzubenennen, denn dadurch wird die Recover-Funktion  für immer dysfunctional. Dann kann man es gleich löschen. Auch ein Zurückgehen und  Umbenennen stört das Partititonsgefüge, die Partititoins IDs sind anders geworden, dann funktioniert Power Recover nicht.

 

Daher kann ich dieser Diskussion um irgendwelche Lf-werksumbenennungen nicht ganz folgen.

Oder hast Du diese E-Partition selber nachträglich eingerichtet? Das wäre ein anderes Ausgangsbild.

 

Aber wenn Du eh Partitionen verändern willst oder hast, und die Power Recover Option nicht mehr benötigst, bzw deswegen nicht mehr benutzbar wäre, kannst Du  ja  Partition D nach Belieben in der Grösse festlegen, und auch E:\  mit einbeziehen. 

Dann das nutzlose Verzeichnis Recover mit den Wiederherstellungsdaten löschen (ca. 20 GB)

Achte nur darauf, dass die Win-RE Partition (ohne Lf-werks- Buchstaben), immer im direktem Anschluss an die C-Partition zwischen C: und D positioniert verbleibt.

 

Gruss, daddle

Smoky934
Beginner
Nachricht 6 von 7
1.898 Aufrufe
Nachricht 6 von 7
1.898 Aufrufe

Hallo

 

Nein, ich hab die Recovery Partition umbenannt, eine neue Partition angelegt und diese in "D" benannt, die Rec hab ich dann als P Z geschrieben wenn ichs noch richtig weiss.

 

Da jemand der keine Ahnung hat auch auf LW D Daten ablegt wenn dies noch ausschließlich die orig Rec Partiton ist macht das kein Sinn, es macht auch keinen Sinn auf einer 500GB Platte nur eine Partition zu handeln denn erstens macht das den Rechner mit der Zeit langsam und bei einem dann auch zu erwartenden Crash aufgrund falscher Löschung eines Ordners zum Verlust Sämtlicher Privater Daten. Von daher ist die Recovery Partition direkt nach C der falsche Weg, wenn dass nicht anders geht, sieht man mal wieder was für eine unausgegorene Sache Windoof allgemein ist;) Könnte man auch ab Werk anständig einstellen, machen aber wohl alle so hanebüchen. 

 

Ich hab also alle wichtigen Dinge auf D gelegt, Download, Mucke, Vid, Eigene Dateien, Dokumente usw. Und mit bösem Blick vor derm Lw C gewarnt, FINGER WEG-sonst ab! 😄 Also, wenn das nicht hilft für einen störeungsfreien Betrieb!?

 

Von daher ist es dann besser wenn man eben die Recovery Partition ganz löscht und sich ein Image mit einem Imagetool erstellt, auf das kann man dann immer wieder zurück gehen, so mach ich das an meinen eigenen Pc, habs aber  noch nie gebraucht in 25 Jahren. Leider kennt sich halt die Mehrzahl der User soweit nicht aus, von daher wär dann eine Recovery wieder ganz gut, naja, aber genau die wissen sich selbst mit dieser Recovery-sache nicht aus, sie stehen dann wie ein "Ochs vorm Berg" 😉

 

Also, kurzum, ich lösche die Recovery Partiton und nutze den Speicher auf der Datenpartition D, dann gibts ein Image und die gewohnten Onboardmittel zur Wiederherstellung. Das reicht dann auch. 

 

Somit ist der Fall erledigt da die Recovery eh schon gekillt ist durch Umbennung des LW 😉

 

Heidenai!

 

Wieder was gelernt, denn ich wusste nicht das die R dann quasi DOD ist.

 

Danke für die Hilfe allen!

daddle
Superuser
Nachricht 7 von 7
1.891 Aufrufe
Nachricht 7 von 7
1.891 Aufrufe

@Smoky934 

 

Du solltest die Benennungen nicht durcheinander bringen. Die Recovery Partition wird hier für die Benennung der Partition benutzt, die auch einen Laufwerksbuchstaben bekommt, und die die Wim Dateien enthalten.

 

Die WinRE, die du meinst, ist eine zwische 550 und 900 MB grosse Windows Hilfspartition, die keinen Laufwerksbuchstaben bekommt. Damit im Notfall davon gebootet wird, liegt sie immer im Anschluss an die C-Partition. Was ist daran verkehrt? Willst Du C:\ vergrössern verschiebst Du erst die Win RE, und vergrösserst ím Anschluss die C (auf Tuchfühlung).

 

Und wenn man sich für einen Sparpreis einen billigen Rechner kauft, der nur eine 500 GB Festplatte anbietet, ist eben eine dritte Partition nicht sinnvoll.

Aber so war es im vergangenen 12 Jahren eigentlich bis zum Aufkommen der M.2 SSDs immer, dass entweder die zweite Partition auf der Erstplatte sowohl zum Abspeichern der Daten, wie auch als Backup für die Recover-Werksauslieferung fungierte.

 

Oder dann bei Vorhandensein einer zweiten Platte eine Partititon D darauf, und zusätzlich eine E:\ als RecoverPartition, die dafür nur um die 30 GB gross angelegt wurde.

 

Ich habe über 10 Jahre mit den Recoverdateien auf D gearbeitet, und die D auch als Datenpartition  benutzt, ohne dass das die Recoverdateien gestört hätte. 😉

 

Und um Platz zugewinnen (die HDD war damals 650 GB), konnte man das Recover-Verzeichnis (nicht die Partition) mit den Dateien (ca 18 GB) extern abspeichern, und bei Bedarf auf D zurück kopieren.

 

Gruss, daddle

6 ANTWORTEN 6