abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Gehäuse E2225D öffnen

GELÖST
5 ANTWORTEN 5
Claus10
New Voice
Nachricht 1 von 6
9.614 Aufrufe
Nachricht 1 von 6
9.614 Aufrufe

Gehäuse E2225D öffnen

Wie kann ich das Gehäuse vom Medion E2225D Desktop PC öffnen?

Habe alle hinteren Schrauben geöffnet, aber die Seitenblende läßt sich nicht nach vorne ziehen!

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Frog
Moderator
Nachricht 2 von 6
9.836 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
9.836 Aufrufe

Hallo Claus10,

 

wenn du den PC von vorn anschaust, ist das rechte Seitenblech zu öffnen. Hinten die beiden Schrauben entfernen, die das Seitenblech halten, mehr nicht.

 

E2225 D - RückseiteE2225 D - Rückseite

 

Dann das Blech in dem herausgebogenen Bereich anpacken und ein Stück nach hinten ziehen, und es dürfte schon lose sein.

Gruß - Frog


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

5 ANTWORTEN 5
Frog
Moderator
Nachricht 2 von 6
9.837 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
9.837 Aufrufe

Hallo Claus10,

 

wenn du den PC von vorn anschaust, ist das rechte Seitenblech zu öffnen. Hinten die beiden Schrauben entfernen, die das Seitenblech halten, mehr nicht.

 

E2225 D - RückseiteE2225 D - Rückseite

 

Dann das Blech in dem herausgebogenen Bereich anpacken und ein Stück nach hinten ziehen, und es dürfte schon lose sein.

Gruß - Frog


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Claus10
New Voice
Nachricht 3 von 6
9.582 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
9.582 Aufrufe

Vielen Dank!

Man muß es nur mit mehr Kraft aushebeln.

Claus

dougu
Beginner
Nachricht 4 von 6
2.262 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
2.262 Aufrufe

Wäre es möglich, du meinst die rechte Seite des Gehäuses? Die lässt sich nämlich nicht so ohne weiteres öffnen, beispielsweise um das schwache Netzteil oder die stromfressende Grafikkarte auszutauschen. Vermutlich müsste man alle anderen Gehäuseteile inkl. des Boards über die linke Seite herausschrauben, um das Netzteil herausbauen zu können zu können, denn die letzte Schraube des Netzteils liegt auf der rechten Seite des Gehäuses. Sofern einer bereits so weit gekommen ist, wäre ein Link zum Video schön.

daddle
Superuser
Nachricht 5 von 6
2.250 Aufrufe
Nachricht 5 von 6
2.250 Aufrufe

@dougu 

 

Er meint schon die rechte Seite; das ist alles auf die Ansicht von vorn bezogen. Auf dem Bild also links die beiden markierten Schrauben.

Und @Claus10  hat das damals ziemlich falsch verstanden. Man muss nicht ganz schön hebeln, sondern das an der Hinterkante aufgebogene Seitenblech in der entstehenden Griffmulde, ca 1- 1,5 cm nach hinten ziehen. Dann ist das Seitenblech aus den Führungen heraus und kann abgehoben werden.

 

Und ich glaube, dass du dann das Netzteil  auch von der geöffneten Seite ausbauen kannst. Zuerst die vier Schrauben an der Rückseite  in den Ecken des Netzteils lösen, dann siehst Du schon wie es weitergeht. Bisher war ein Netzteil immer so zu entfernen.

 

Gruss, daddle

dougu
Beginner
Nachricht 6 von 6
2.240 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
2.240 Aufrufe

Das dachte ich auch, bin auch so weit gekommen, leider fehlte der Zugang zu der 5 Schraube, da ist nix zu machen. So oder so, auch wenn man die 5 Schraube durch aufbohren des Gehäuses aufdrehen könnte, würde man zuerst die Metall Halterung für weitere Geräte, hinter dem Netzteil ausbauen müssen, erst dann würde sich das Netzteil, hoffentlich ausbauen lassen, denn es ist in eine Art Schienen eingeführt. Ob sich dies machen lässt wäre dann die nächste Frage. Erstaunlich ist auch, dass sie die komplette Kunststoff Verkleidung oben und vorn zwar abschrauben aber nicht abnehmen lässt, ist Quasi nach Einbau der Komponenten durch eine Art Einrast-Vorrichtung fest eingerastet. Man kommt, solange die Geräte verbaut sind auch nur schwer/gar nicht da ran. Schade eigentlich, denn ein Gamer PC sollte doch für gamerseitige Umbauten und Hardware Upgrades vorbereitet sein, dies ist hier definitiv nicht der Fall. Das Netzteil ist die Basis für das Verbauen neuerer Hardware Komponenten, das eingebaute Netzteil ist schon bei den bereits verbauten Komponenten am Limit. Bei Spielen und gleichzeitig laufender, beispielsweise Firewall wie Kaspersky gibt es definitiv einen Blue Screen.

5 ANTWORTEN 5