abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

ERAZER Bandit P10 - MD 35137

4 ANTWORTEN 4
Toti
Tutor
Nachricht 1 von 5
293 Aufrufe
Nachricht 1 von 5
293 Aufrufe

ERAZER Bandit P10 - MD 35137

Hallo Medion-Experten und User,

ich habe den "ERAZER Bandit P10" (MD 35137) mit dem Mainboard:

MEDION B560H6-EM2, Version 1.0 (BIOS-Version 560H6M2.116). 

Da ich auch den Fehler mit dem 1.03er BIOS hatte, habe ich das Update auf die 114er und auf die 116er Version gemacht.
Leider steht jetzt bei Einstellungen/System unter PC-Name "invalid" und auch die Seriennummer des Rechners ist 00000000000.
Jetzt meine 2 Fragen:

1. Frage: Wenn ich das UEFI abschalte und mir eine eigene Windows 11-Version kaufe, steht dann weiterhin INVALID im PC? Und bei der Seriennummer auch 0000000000?

2. Frage: Wenn ich mir ein neues Motherboard kaufe bzw. verbaue, eine neue Windows 11-Version dann würde doch INVALID weg sein und auch eine Seriennummer angezeigt? Muß ich beim Kauf eines Motherboards auf irgendetwas achten? Möchte wenn alle Komponenten wie Prozessor, Speicher-RAM und Grafikkarte weiter verwenden...


Danke

4 ANTWORTEN 4
Andi
Master Moderator
Nachricht 2 von 5
273 Aufrufe
Nachricht 2 von 5
273 Aufrufe

Hallo @Toti.

 


@Toti  schrieb:
Da ich auch den Fehler mit dem 1.03er BIOS hatte, habe ich das Update auf die 114er und auf die 116er Version gemacht.

Mein letzter Wissensstand war, dass du Ende November 2022 wieder zurückgeflasht hast auf die 103er wegen dem weißen Strich. Bist du jetzt wieder auf 116 oder hast du die 103er behalten?

 

 


@Toti  schrieb:

Wenn ich das UEFI abschalte und mir eine eigene Windows 11-Version kaufe, steht dann weiterhin INVALID im PC? Und bei der Seriennummer auch 0000000000?


Was meinst du mit "UEFI abschalten"? Soviel ich weiß, sind Daten wie Product Key, Seriennummer und Rechnername bei der Fertigung im BIOS hinterlegt worden. Wenn bei diversen Up- und Downgrades derartige Infos verloren gehen, ist das aber nicht so schlimm. Ein neues Windows 11 würde das nicht ändern. Ich würde zunächst eine ganz normale Neuinstallation versuchen und schauen, ob die Daten wieder aus dem BIOS gezogen werden.

 

 


@Toti  schrieb:
Wenn ich mir ein neues Motherboard kaufe bzw. verbaue, eine neue Windows 11-Version dann würde doch INVALID weg sein und auch eine Seriennummer angezeigt?

Ein neues auf dem Markt frei erhältliches Motherboard eines namenhaften Boardherstellers hat weder einen MEDION-Rechnernamen, noch eine MEDION-Seriennummer im BIOS einprogrammiert. Ein neues Board würde hier auch keine Infos liefern.

 


Ich frage mich jedoch, warum du mit dem Gedanken spielst, ein neues Board zu verbauen. Nur weil kein Rechnername und keine Seriennummer angezeigt werden? Wozu brauchst du das? Die Seriennummer steht doch auf einem Aufkleber am PC. Ebenso die achstellige MSN, die bei Eingabe auf unserer Servicehomepage den Rechnernamen anzeigt.

 


Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Toti
Tutor
Nachricht 3 von 5
267 Aufrufe
Nachricht 3 von 5
267 Aufrufe

Hallo Andi,

1.) es ist die 116er Version auf meinem Rechner.

2.) Neuinstallation habe ich gemacht - die brachte leider keine Änderung - keine Seriennummer und bei PC-Name "Invalid"

3.) bei mir muß immer alles perfekt sein und wenn ich den Rechner mal irgendwann mit "INVALID" verkaufe sieht das halt nicht schön aus

 

Hast Du nicht einen  Tipp oder eine Anleitung, wie man mit dem "AMI BIOS Tool" die Seriennummer wieder zurück ins BIOS zurückschreiben kann? 

 

Andi
Master Moderator
Nachricht 4 von 5
220 Aufrufe
Nachricht 4 von 5
220 Aufrufe

Hallo @Toti.

 


@Toti  schrieb:
es ist die 116er Version auf meinem Rechner.

Aha, also hast du nach erstmaligem Flash auf 116 und Zurückflaschen auf die 103er doch wieder auf die 116er geupdatet, ok.

 

 


@Toti  schrieb:
Neuinstallation habe ich gemacht - die brachte leider keine Änderung - keine Seriennummer und bei PC-Name "Invalid"

Dann gehe ich davon aus, dass die Werte durch die Flashvorgänge verloren gegangen sind.

 

 


@Toti  schrieb:
bei mir muß immer alles perfekt sein und wenn ich den Rechner mal irgendwann mit "INVALID" verkaufe sieht das halt nicht schön aus

Nunja, ist ja kein Beinbruch. Die Funktion des Rechners wird dadurch nicht beeinträchtigt.

 

 


@Toti  schrieb:
Hast Du nicht einen Tipp oder eine Anleitung, wie man mit dem "AMI BIOS Tool" die Seriennummer wieder zurück ins BIOS zurückschreiben kann?

Nein.

 


Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Toti
Tutor
Nachricht 5 von 5
211 Aufrufe
Nachricht 5 von 5
211 Aufrufe

Hallo Andi,

um Irrtümer hier aufzuklären:


Ich hatte mit dem Kauf die 103er Version auf meinem Rechner mit dem gelben Ausrufezeichen und sollte dann das Update auf die 114er Version ausführen. Mit der Ausführung auf die 114er Version waren Windows 11 Key und Seriennummer nicht mehr im BIOS hinterlegt - auch der weisse Strich kam mit der Startverzögerung bei meinem PC. Daraufhin sollte ich auf die 116er Version Updaten - aber keine Änderung. Dann habe ich auf die 103er zurück geflasht - Rechner startet wieder schnell (ohne den doofen, weissen Strich) aber Windows 11 Key und Seriennummer sind trotzdem nicht mehr im BIOS hinterlegt. Danach habe wieder auf die 116er Version erneut geupdatet (weil laut Techniker, die Version sicherer ist wegen Hackerangriffe).

Nur schade das einem hier nicht weiter geholfen wird - obwohl es die Möglichkeit ja gäbe. 


4 ANTWORTEN 4