abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Aktivierung Surroundsystem beim P56005 möglich?

19 ANTWORTEN 19
Trainee
Nachricht 1 von 20
1.245 Aufrufe
Nachricht 1 von 20
1.245 Aufrufe

Aktivierung Surroundsystem beim P56005 möglich?

Hallo,

ich habe den Performance PC P56005 und möchte wissen, ob bzw. wie ich das Surroundsystem für den PC aktivieren kann? Die Buchsen Nr 14 bis 16 (Audioeingang/Kopfhörer/Mikrofon) haben(?)  doppelte Belegung.

Danke für Tipps im Voraus.

19 ANTWORTEN 19
Nachricht 11 von 20
1.187 Aufrufe
Nachricht 11 von 20
1.187 Aufrufe

Hallo @JojoMedion ,

 

ich habe Dein Problem jetzt verstanden. Nachdem ich inzwischen heraus gefunden habe, wie man

die Oberfläche des Treibers startet ( Start -> Realtek Audio Console) verstehe ich auch was Du 

unter "modernisierter Oberfläche "  meinst. Dass dieses Teil nicht über die Systemsteuerung

zu finden ist ist von Übel ! Nachdem ich die Optionen in der Systemsteuerung gefunden habe

(s.o.), habe ich schon gar nicht mehr damit gerechnet. Um die neue Darstellung denen, die noch

die alte haben, zu erläutern, folgen die Bilder, die verdeutlichen, was funktionieren sollte.

 

Bild001.jpg

 

Bild002.jpg

 

und eine weitere Darstellung

 

Bild003.jpg

Dass man sich diese Kenntnisse regelrecht erarbeiten muss, liegt an der heutigen Form der Bedienungsanleitungen.

Dort ist ein von Juristen abgesegneter Text über den bestimmungsgemäßer Gebrauch und ein 6 Seiten langes

Kapitel "Sicherheitshinweise" in doppelter Schriftgröße zu finden. Dass dort wichtige Dinge fehlen, ist nicht auf MS

oder Realtek abzuschieben. Jemandem, der sich bei ALDI einen Computer kauft, ist nicht zu zumuten, eine

Internet-Recherche mit nicht erfolgversprechendem Ausgang durchzuführen. Die Funktionen, deren Treiber

werkseitig installiert sind, könnten in der Bedienungsanleitung beschrieben werden. Stattdessen : Kapitel 2.7

 Audioanschlüsse  Warnung Hörschädigung !  ....kann zur Schädigung oder zum Verlust des Hörsinns führen.

 

Was soll ich Medion-Rechner-Besitzern sagen, wenn sie nicht klar kommen?

Fragt doch einfach im Forum wie es geht ?

 

Gruss Jan

Trainee
Nachricht 12 von 20
1.178 Aufrufe
Nachricht 12 von 20
1.178 Aufrufe

Hallo Jan,

danke für deine Antwort. Leider kann ich keine Anleitungs-Bilder in deiner Mail sehen, sondern nur Symbole mit einem Dreieck.

Kannst du mir die Infos in Klartext zur Verfügung stellen?

Nochmals wieder vielen Dank für deine Unterstützung im Voraus.

Gruß JojoMedion

Nachricht 13 von 20
1.162 Aufrufe
Nachricht 13 von 20
1.162 Aufrufe

Hallo @JojoMedion ,

 

die Bedeutung der Symbole musste man mir auch erklären. Die Lösung ist extrem simple.

Man muss nur etwas Geduld haben,  bis die Abb. das ok eines Admins  😎 bekommen hat.

Aber die Smilies erscheinen sofort. Ich vermute anstößige Darstellungen und solche, die

gegen das Verbreitungsverbot  von ABC Waffen verstoßen bestehen die Kontrolle nicht ! 🤑

Du warst heute morgen einfach zu schnell. 

 

Die Bilder habe ich eingefügt, weil offenbar die Darstellung der Oberfläche des

Realtek HD Audio Treibers bei den Windows Benutzern von der Version( Win, Realtek) 

abhängt. Das eingefügte Bild von daddle hat bei mir zu Irritationen geführt. Ich hatte

vermutet, dass man erst mal so eine Oberfläche öffnen muss, um Ergebnisse zu erzielen.

Das hat sich wohl ( mit Start-> Realtek Audio Console) erledigt.

 

Ich gehe davon aus ("ich habe den Realtek-Audio-Manager in modernisierter Darstellung"),

dass sich das bei uns gleich darstellt. Die Treiber Version hatte ich oben schon angegeben.

Mein akt. Win Version ist ...

WinVersion.jpg

 

Gruss Jan

Trainee
Nachricht 14 von 20
1.127 Aufrufe
Nachricht 14 von 20
1.127 Aufrufe

Hallo Jan,

vielen Dank wieder für deine weiteren Recherchen zum Soundsystem.

Leider kann ich die 5.1 Surround-Einstellung nicht vornehmen. Die von dir beigefügten Abbildungen zu der Menüführung habe ich so ähnlich auch und darin alles ausprobiert. Wie gesagt, ohne Erfolg.

Du hast recht mit der Bemerkung, dass man sich als eigentlich unbedarfter Endnutzer letztendlich damit rumplagen darf, irgendetwas zu finden in der WWW-Welt, um die in diesem Falle gewünschte Sound-Einstellung hinzubekommen.  Die Bedienungsanleitung von Medion ist so gesehen eine Frechheit, was Unterstützung der Einstellungen am PC angeht.

Wahrscheinlich werde ich den alten (Vorläufer-)Medion-PC wieder mit dem Soundsystem verbinden, denn da lief alles von Anfang an gleich nach dem "Anstöpseln" ohne Probleme.

Die "schöne neue Welt" der sich immer mehr verfeinernden IT-Möglichkeiten ist letztendlich keinen Segen, sondern teilweise eher ein Fluch. Ich fühle mich jedenfalls von den Systemanbieter in Stich gelassen und vorgeführt. Das musste ich nochmal ablassen.

Gruß

JojoMedion

Nachricht 15 von 20
1.114 Aufrufe
Nachricht 15 von 20
1.114 Aufrufe

Hallo @JojoMedion ,

 

Du bist also in der Situation einen "alten" PC zu haben, auf dem es läuft und einen

 "neuen" PC, auf dem es nicht läuft. Bietet es sich da nicht an, als Problemlösungsstrategie

zu versuchen, genau den Zustand herzustellen, der beim "alten"  herrscht ?

(von der Betriebssystemversion abgesehen).

Ich sehe bei mir den Treiber Version 6.0.8694.1. Du wahrscheinlich beim "neuen" auch.

Einfach mal sehen, ob beim "alten" eine ältere Treiberversion zu finden ist (evtl. mit einer

Oberfläche, wie daddle sie in Nachricht 5 dargestellt hat)  und  ggf.  Version 6.0 ... löschen

und die ältere Version stattdessen installieren.

 

Ich hasse es, wenn in Foren bei einem verzwickten Problem gut gemeinte Ratschläge

wie " es kann auch an den Kabel liegen"  gegeben werden. Dem Betroffenen wird dann

also geraten, sich ein zweites Kabel zu kaufen, obwohl der wahrscheinlich zu 95 % daran glaubt,

dass es an etwas anderem liegt. Wenn Du aber eine Kombination mit dem alten PC aufbauen kannst,

auf dem es funktioniert, so bist Du in der glücklichen Lage, (Hardware-)Fehler systematisch

ausschließen zu können.

 

Es wird einem heutzutage leicht Software aufgedrängt, die die Treiber automatisch aktuell halten.

Meine Avira Antivirensoftware z. B. brachte einen  "Avira Software Updater" mit, der mir oft gute

Ratschläge geben will. Falls Du solche Automatismen zum Update der Software installierst hast,

schalte die aus, wenn Du eine veraltete Treiberversion benutzen möchtest. Ich benutze sowas

nicht, weil ich den Überblick behalten möchte. Ich halte dass generell für besser.

 

Gruss Jan

Nachricht 16 von 20
1.069 Aufrufe
Nachricht 16 von 20
1.069 Aufrufe

Hallo @JojoMedion ,

 

Einleitung

Ich habe mich jetzt mit dem Anschluss von Sound Hardware (Cambride Soundsworks, Desktop Theatre 5.1, DTT2500 Digital ) befaßt. Das Teil soll laut Karton folgende Modi beherrschen : Dolby Digital (6 Lautspr, 6 Kanäle), Dolby Surround Pro Logic (5 Lautspr, 4 Kanäle), Dolby Surround (4 Lautspr, 3 Kanäle) und Stereo (2 Lautspr, 2 Kanäle). Ich habe die Teile von Staub und Schimmel gereinigt und mir die englische Anleitung heruntergeladen. Vorab die Info : nach der Verdrahtung kamen aus allen Lautsprechern Töne.

 

Anschlüsse

Die Verbindung PC - Amplifier habe ich mit zwei dreipoligen Kabel realisiert. Verwendet habe ich die Buchsen 14: rear out und 15: front out ( Bezeichner aus dem Beiblatt "Ausstattung und technische Informationen" übernommen). Die Buchse 16 center/subwoofer out blieb frei, da ein dritter Steckereingang in dieser Norm gar nicht am Amplifier vorhanden war. Also wie auf der Abbildung : Kabel GREEN und BLACK an REAR OUT und LINE OUT. Ein am Amplifier befindlicher weiterer Eingang mit der Beschriftung "Dolby Digital (AC-3) SPDIF in" wurde von mir nicht verwendet, weil der PC dafür keinen Anschluss hat. Bei dieser Verkabelung erwarte ich, dass pro Kabel mit drei Polen zwei Kanäle und und die Masse verbunden sind - als maximal 4 Kanäle. 5.1 Surround Sound geht damit wohl nicht. Vielleicht geht das nur über SPDIF - die letzten Stunden sind bisher die einzigen, in denen ich mich mit diesem Thema befasst habe. Da gibt es bei mir noch zu viele Defizite.

 

WiringDiagramm.jpg

 

was ich bisher versucht habe

Trotzdem gebe ich hier die Notizen meiner Versuche weiter. Möglicherweise führt das zu noch mehr Verwirrung. Ich durchschaue das System nicht. Ich habe aber bei weitem noch nicht alle Knöpfe in allen Kombinationen gedrückt. Z.B. taucht in den Notizen "Einstellung am Amplifier : Movie" auf. Es gibt aber auch noch die Einstellmöglichkeiten "FourPoint" und "Stereo". Diese wurden noch nicht untersucht. In der Realtek Audio Console gibt unter dem Absatz "Lautsprecherkonfiguration" bei den Überschriften "Optionale Lautsprecher" und "Lautsprecher mit dem gesamtem Frequenzbereich" Checkboxen. Ob die Häckchen dort bei den Tests gesetzt waren oder nicht, ist aufgeführt.
Die erste Teil der Liste sagt aus, worauf ich geklickt habe und aus welchem Lautsprecher eine Reaktion kam. im zweiten Teil wurde ein .ac3 Datei mit der Software "Groove-Musik" abgespielt und protokolliert, welcher Text aus welchem Lautsprecher kam.

 

Lautsprecher-Test mir Realtek Audio Console
Lautsprecherkonfiguration : Stereo - mit einem Häkchen
Einstellung am Amplifier : Movie

Klick links : alle außer Front right
Klick rechts : alle außer Front left

 

Lautsprecherkonfiguration : Stereo - ohne einem Häkchen
Einstellung am Amplifier : Movie
Klick links : alle außer Front right
Klick rechts : alle außer Front left
-----------------
Lautsprecherkonfiguration : Quadrophonie - mit zwei Häkchen
Einstellung am Amplifier : Movie
Klick links : alle außer Front right
Klick rechts : alle außer Front left
Klick Rear left: alles tot
Klick Rear right : alles tot

 

Lautsprecherkonfiguration : Quadrophonie - ohne zwei Häkchen
Einstellung am Amplifier : Movie
Klick links : alle außer Front right
Klick rechts : alle außer Front left
Klick Rear left : alles tot
Klick Rear right : alles tot
-----------------

Lautsprecherkonfiguration : 5.1 Lautsprecher - mit fünf Häkchen
Einstellung am Amplifier : Movie
Klick links : alle außer Front right
Klick rechts : alle außer Front left
Klick center : alles tot
Klick subwoofer : alles tot
Klick Rear left: alles tot
Klick Rear right : alles tot

 

Lautsprecherkonfiguration : 5.1 Lautsprecher - ohne fünf Häkchen
Einstellung am Amplifier : Movie
Klick links :          alle außer Front right
Klick rechts :        alle außer Front left
Klick center :        left, center, right
Klick subwoofer : alles tot
Klick Rear left:     alles außer Front right
Klick Rear right :  alles außer Front left

 

Lautsprecher-Test mit www_lynnemusic_com_surround_test.ac3
eine Stimme sagt die Worte Front left, center, Front right, Rear left und Rear right auf. Das Wort subwoofer kommt nicht vor. Die untenstehende Liste gibt jeweils an, aus welchem Lautsprecher welches Wort wiedergegeben wird. Wiedergabesoftware = Groove-Musik.


Lautsprecherkonfiguration : 5.1 Lautsprecher - mit fünf Häkchen
Einstellung am Amplifier : Movie

Center speaker             Front left, Front right
Left speaker                  Front left
Right speaker                Front right
beide Rear speakers     Front left, Front right

 

Lautsprecherkonfiguration : 5.1 Lautsprecher - ohne fünf Häkchen
Einstellung am Amplifier : Movie
Center speaker              Front left, Front right, Center, Rear left, Rear right
Left speaker                   Front left, Rear left, Center
Right speaker                 Front right, Rear right, Center
beide Rear speakers      Front left, Front right, Rear left, Rear right

 

 

Zitat aus dem downgeloadeten Manual
Unlike Pro Logic decoding, CMSS Music, Movie and Four Point modes are appropriate for use with multicoded sources such as DVD games. In some game titles, the movie sequences may be encoded in Dolby Surround but the game sequences may be in the WAV format. CMSS Movie mode supports 6-channel output for .WAV, .AVI, .MIDI and other audio software formats. Few, if any of these kinds of formats are Dolby Surround encoded. The FOURPOINT mode passes the four discreet channel audio of four-channel games direct to each satellite channel. It does not synthesize rear channel output, so stereo signal in this mode will play just through the front two speakers and subwoofer. The STEREO mode plays the Left and Right Front speakers and the subwoofer. It also lets you hear the stereo downmix from any DVD.


Als wenn ich so etwas lese, müsste ich erst mal lernen, welche file typen zu welchen Einstellungen sowohl am Realtek Treiber, als auch an der Hardware

( Amplifier) kompatibel sind. Vielleicht erfordert ein .ac3 file besondere Einstellungen, deren Ergebnis auch von mir verstanden werden. Und zwar, dass bei Anschluss aller Lautsprecher und Soundmaterial mit der möglichen maximalen Anzahl von Kanälen beispielsweise eine Ansage "center" nur aus dem Center-speaker kommt.

Zweifel, ob das hilft

Da ich nicht weiss, ob Deine Sound-Hardware und Deine Anschlüsse vergleichbar sind, kann ich nicht spekulieren, ob Dich das hier weiter bringt. Aber wenn Du Parallelen oder Unterschiede bei Dir siehst, sind vielleicht Schlussfolgerungen möglich. Mich irritiert, das ich am PC nicht alle Ausgänge (14,15,16) nutzen kann - und SPDIF gibt es eben nicht am PC.

Wenn Du sagt beim "alten PC" ging es und bein P56005 nicht, frage ich mich, ob die Verbindungen wirklich identisch sind. Und wenn nicht, ob dass nicht das Problem verursacht.

 

 

Wenn Du Tipps für mich hast, welche Versuche sinnvoll und welche Blödsinn sind, sind diese sehr willkommen. Insbesondere durchschaue ich noch nicht, welche Soundfile-Typen mit welchen Einstellungen Sinn machen. Ich werde mal googeln.

 

Gruss Jan

 

Trainee
Nachricht 17 von 20
1.034 Aufrufe
Nachricht 17 von 20
1.034 Aufrufe

Hallo Jan,

vielen Dank für deine weiteren Tipps zum Anschließen meines Surround-Systems.

Leider ist alles erfolglos geblieben, was ich versucht habe. Ich mache jetzt etwas kurioses, nämlich die "Reaktivierung" meines alten Medion-PCs  als "Soundanlage". Ich bin es leid, unnütze Zeit zu verdaddeln für Versuche, die nichts bringen. Von Medion selbst hat man ja nichts zu erwarten, was Unterstützung angeht. Das Soundsystem ist übrigens auch von Medion, aber eben nicht (mehr) kompatibel zum neuen PC.

Gruß JojoMedion

Nachricht 18 von 20
988 Aufrufe
Nachricht 18 von 20
988 Aufrufe

Hallo @JojoMedion ,

 

berichte mal wenn es bei Dir läuft. Mich würde die Betriebssystemversion interessieren, unter der es funktioniert.

Auf welche Weise nimmst Du dann die Einstellungen vor ?

 

Weil mich das Problem sehr interessiert, habe ich schon ordentlich Zeit investiert. Aber wenn man einen testfile

probiert, habe ich keine Ahnung was man erwarten kann. Um zu systematischen Ergebnissen zu kommen, habe

ich mich auf die Testmöglichkeiten der Realtek Audio Console und der Systemsteuerung konzentriert. Das war 

nervig genug. Es kann aber eigentlich erst der Anfang sein. Ich berichte im nächsten Beitrag von den Ergebnissen.

Ich habe das so ausführlich beschreiben, dass jeder der will, das nachvollziehen können sollte. Daran, dass es unter

Windows 10 vernünftig funktioniert, glaube ich auch nicht.

 

Gruss Jan

Nachricht 19 von 20
966 Aufrufe
Nachricht 19 von 20
966 Aufrufe

Hallo an alle Surround Sound genervten,

 

Intro
Die Foren sind voll von Beiträgen, die über Probleme bei der Inbetriebnahme von Surround Anlagen berichten. Teilweise sind diese Beiträge über 10 Jahre alt und scheinen immer noch aktuell zu sein. Schilderungen, in denen gesagt wird : "vor einem Update ging es noch - danach nicht mehr" sind keine Einzelfälle. Der Frust, der dabei entsteht führt sogar zu MS bashing, in dem die Frage gestellt wird, ob MS gar nicht an einem Fix interessiert ist, weil die ihr eigenes System verkaufen wollen. Ein Studium dieser Beiträge führte bei mir nicht zu Erkenntnissen, die eine Lösung bringen. Zu vielfältig scheinen die Ursachen für Probleme zu sein. Die beteiligten Komponenten und deren vielfältige Optionen ( Motherboard, Soundchip, Abspielgerät, Betriebssystem [-version !], Soundchiptreiber, diverse Codecs, Abspielsoftware [, die einen Codec nach ihrem eigenen Gusto dekodiert] externe Surroundanlage, analoge und digitale Übertragungsmöglichkeiten, diverse schlecht dokumentierte Einstellmöglichkeiten der Treiberoberfläche und der Surroundanlage) müssten eigentlich freiwillig halbwegs zusammen spielen. Tun sie aber nicht.


Meine Vorangehensweise war derart geplant, dass ich verschiedene Testfiles downloade und einfach meine Ohren nacheinander an die einzelnen Lautsprecher halte. Da ich als Surround-Neuling durch Ausprobieren keine systematischen Erkenntnisse bekam, konzentrierte ich mich darauf, die Funktionsweise der Realtek Audio Console und die Funktionsweise der Windows Sound Einstellungen in der klassischen Systemsteuerung zu begreifen. Dies läßt zwar eine Abspielsoftware und Surround-Unterhaltungs-Tonmatrial außer acht - war aber schon umfangreich genug.


Darüber zu berichten erfordert jedoch eine Klarstellung. Der threadstarter hatte Probleme mit einem Akoya 56005 im Werkszustand. Dieser Computer hat mit seinen physischen Anschlüssen nur die Möglichkeit einer analogen 6-Kanal Ausgabe. Ich besitze den gleichen Computer. Alle Schilderungen beziehen sich also auf diesen Computer und die im folgenden beschriebene angeschlossene Soundanlage. Also handelt es sich um einen Erfahrungsbericht unter speziellen Bedingungen, die für Akoya 56005 - Besitzer interessant sein können. Ich betone hier : ich befasse mich nicht mit einer digitalen Übertragungsform ! Ich befasse mich nicht mit zusätzlich eingebauten Soundkarten ! Und ich möchte mich hier auf diese speziellen Bedingungen beschränken - sonst ufert das aus.

 

Zielsetzung


Es sollen die Einstellmöglichkeiten eines analog angeschlossenen Surroundsystems mit Hilfe der Realtek Audio Console und der Systemsteuerung durchschaut werden. Dies wird durch gezielte Klicks, die einzelne Lautsprecher zur Tonausgabe veranlassen sollen, realisiert. Die Zielsetzung beinhaltet nicht das Abspielen von Test-Surround-Material.


Beschreibung der Komponenten und Verkabelung


Der Medion Desktop Computer Akoya P56005 (MD34190) hat ein Motherboard von ECS Elitegroup B550A4-EM ( Chipsatz B550A), das wohl nicht einzeln verkauft wird. Der onboard Soundchip ALC662 ist von Realtek und ist zur 6-Kanal Ausgabe fähig. Meine Soundanlage Cambridge Soundworks Desktop Theatre 5.1 DTT 2500 D hat nur einen 4-Kanal Eingang (die digitalen interessieren hier nicht). Die verbleibenden 2 Kanäle wurden zu Testzwecken mit einem Kopfhörer abgehört.


Betriebssystem: Windows 10 home 1909 , Realtek High Definition Audio Driver 6.0.8694.1, Realtek Audio Console 1.3.178.0 .
Note : die aktuelle Version des Reaktek HD Audio Drivers ist 6.0.8899.1 (nicht installiert)
Note : da die Realtek Audio Console eine eigene Versionsnummer hat, bezeichne ich diese nicht als Bedieneroberfläche des Treibers. Der hat wohl keine. Als Quasi-Bedienoberfläche kann man auch die Einstelloptionen des Betriebssystems in der Systemsteuerung ansehen.

 

RealtekALC662.JPG

 

DTT2500_Wiring_4pb.jpg

 

AudioCodecs.JPGAbb. : Liste der installierten Codices ( keine Ahnung, ob die alle von der Medion-Installation kommen. Als zusätzliche Installation von meiner Seite gibt es IrfanView und VLC media player). Ich bezweifel, ob einer dieser Codices bei meinen Versuchen hier zur Anwendung kommt. Testsignale auf Lautsprecher brauchen doch wohl keine Dekodierung.

Verkabelung beim Test - siehe Abb. oben

 

Realtek Audio Console (Menuepunkt Speakers) unter Windows 10 home 1909
grün an Soundanlage (hat nur zwei analoge Eingänge)
blau an Soundanlage (hat nur zwei analoge Eingänge)
rosa an Kopfhörer

 

Erster Test

 

5.1 Lautsprecher - alle Häckchen(5) gechecked
alle 4 An/Aus Optionen stehen auf Aus
klick auf left linke Box + subwoofer
klick auf center Khörer links
klick auf right rechte Box + subwoofer
klick auf subwoofer Kkörer rechts(Testton etwas Lauter als Khörer links, vermisse Bassanteil)
klick auf rear right rechts hinten + subwoofer
klick auf rear left links hinten + subwoofer

 

Zweiter Test

 

5.1 Lautsprecher - fast alle Häckchen(4) gechecked - Mitten unchecked
[mit Mitten ist der center Kanal gemeint]
alle 4 An/Aus Optionen stehen auf Aus
klick auf left linke Box + subwoofer
klick auf center linke Box + rechte Box + subwoofer
klick auf right rechte Box + subwoofer
klick auf subwoofer Kkörer rechts(Testton etwas Lauter als Khörer links, vermisse Bassanteil)
klick auf rear right rechts hinten + subwoofer
klick auf rear left links hinten + subwoofer

 

Also : Der Center Lautsprecher bleibt also still. Mit der "Mitten unchecked" Einstellung wird das Center-Signal auf den front links und front rechts gegeben. Der klick auf subwoofer kommt als Kopfhörerausgabe nicht zu Geltung. Aber die Tonausgabe auf dem Kanal ist vorhanden. Die tiefen Frequenzen sind aber bei jedem anderen Klick dabei. D.h. jeder Testton beinhaltet Bässe, um deren Verteilung sich wohl die Frequenzweiche im Verstärker der Soundanlage kümmert. Der Bassanteil scheint mir bei einem klick auf center intensiver zu sein, als bei den anderen klicks.

 

Dritter Test

 

Deshalb die Wiederholung mit dem Schalter Mitten-/Subwoofer-Ausgang tauschen = Ein:

 

5.1 Lautsprecher fast alle Häckchen(4) gechecked - Mitten unchecked
[mit Mitten ist der center Kanal gemeint]
alle 4 An/Aus Optionen stehen auf Aus
klick auf left linke Box + subwoofer
klick auf center Kopfhörer rechts
klick auf right rechte Box + subwoofer
klick auf subwoofer linke Box + rechte Box + subwoofer
klick auf rear right rechts hinten + subwoofer
klick auf rear left links hinten + subwoofer

 

Jetzt kommt also das Center Signal als Kopfhörerausgabe nicht als Anlagensound zur Geltung. Das ist eine Einstellung, mit der ich leben kann - wahrscheinlich leben muss. Den Center Kanal im Kopfhörer höre ich nicht, wenn ich ihn nicht aufhabe und der Center Lautsprecher bleibt stumm. Das ist das, was man von einer 4-Kanal-Übertragung erwarten kann - und mit 2 Klinkensteckern sind genau vier Kanäle übertragbar. Die Bässe sind auf allen Kanälen dabei und werden durch eine Frequenzweiche zum Subwoofer geleitet. Erwartet hätte ich, dass die Bässe einen eigenen Kanal haben. Das geht in die Richtung der ersten Testreihe der drei. Dort wird durch jeweils einen klick auf center und subwoofer jeweils eine Kopfhörerseite angesprochen. Aber ich höre keinen Bassanteil. Genau das scheint das Manko zu sein, dass zu den zahlreichen Hilferufen in den Foren führt !
Theoretisch könnte man sich eine weitere Verbesserung vorstellen, wenn statt des Kopfhörers ein 1-Kanal-Verstärker für meinen schweigenden Center Lautsprecher (passiv) an die rosa Buchse angeschlossen wird.

 

Bemerkung : Unter den Checkboxen gibt es auch unter "Lautsprecher mit gesamtem Frequenzbereich" die
Optionen "Vorne links und rechts" und "Surround- Lautsprecher". Wenn diese unchecked sind, so sollen
Frequenzen, die auf Grund der Bauform eines Lautsprechers nur schlecht wiedergegeben werden können,
auf Lautsprecher, die es besser können, umgeleitet werden. Also wer kleine Brüllwürfel, die wahrlich nicht
den ganzen Frequenzbereich abdecken können und einen Subwoofer hat (wie ich), der soll die Häckchen entfernen.
Dann sollte eine quasi-Frequenzweiche im Realtek-Treiber die schlecht wiederzugebenden Frequenzen auf
Lautsprecher umleiten, die es besser können. Bei mir wäre das dann nur der Subwoofer. Als Einstelloptionen
gibt es die Möglichkeit, dass nur die Rear-Lautsprecher Defizite haben und dass sowohl die Front- als auch
die Rear-Lautsprecher Defizite haben. Diese Checkboxen kann man ausprobieren. In diesem Test habe
ich keinen Unterschied gehört.

 

 

Vierter Test unter Sound in der klassischen Systemsteuerung

 

Der nächste Test findet mit dem Fenster "Sound" der klassischen Systemsteuerung statt. Unter den vier tabs
Wiedergabe, Aufnahme,Sounds und Kommunikation ist hier nur die Wiedergabe wichtig. Unter den Audiowiedergabegeräten
in der Liste markiere ich "Speakers Realtek(R) Audio" durch einen Rechtsklick. Es bietet sich die Option "Testen" an.
Dabei wird klar, dass die aktuellen Einstellungen, die unter der Realtek Audio Console gesetzt wurden, übernommen wurden.
Das Ausgabeschema ist also dasselbe wie im dritten Test des Realtek-Audio-Consolen-Tests. Also Bässe auch über Front
Speaker und der Center Speaker stille.

 

Nächster Schritt : auf "Konfigurieren" klicken. In dem sich nun öffnenden Fenster ist "5.1 Surround" markiert und der
Center Speaker als deaktiviert dargestellt. Das ist ein Darstellungsfehler. Ein Klick darauf läßt den Testsound
im Kopfhörer erklingen. Die deaktivierte Darstellung wird man los, wenn man kurz "Stereo" oder "Quadrophonie" markiert
und wieder auf "5.1 Surround" zurück geht. Die Lautsprecher sind dann auf einmal viel größer dargestellt. Das erklärt
sich dadurch, dass nach dem Ausflug über eine andere Listenmarkierung die Lautsprecher als "Lautsprecher mit dem ganzen
Frequenzbereich" angesehen werden. Bei dieser Art der Konfiguration nennt sich das "Vollspektrum-Lautsprecher". Das
kann man nachvollziehen, wenn man 2 mal auf "Weiter" klickt. Dort hat man die Einstellung dafür.

 

Allerdings hat man durch den Markierungsausflug ein kleines Unheil angerichtet. Wenn man nun den Subwoofer zum Testen anklickt,
hat man den Ton wieder auf dem Kopfhörer. Wer das verfolgen möchte, öffne das Realtek Audio Console-Fenster parallel. Dort
ist die Mitten-Checkbox wieder gechecked. Der Versuch die wieder zu unchecken und anschließend wieder einen Subwoofer Testklick im
Sound-Konfigurations-Fenster zu machen, schlägt fehl ! Beim Testklick auf den Subwoofer bleibt der stumm und die Mitten-Checkbox
ist augenblicklich wieder gechecked. Zwei Lösungswege : 1) mit "Weiter" zum Fenster, das die Einstellung für
"Optionale Lautsprecher" hat und die Box "Center" checken ( dies entspricht der Mitten-Checkbox in der Realtek Audio Console).
Ein Testklick auf den Subwoofer ist erfolgreich und im gleichen Moment übernimmt die Realtek Audio Console die Einstellung in der
Mitten-Checkbox. 2) Die Konfigurationsfenster des Soundfenster der Systemsteuerung schließen - falls die Mitten-Checkbox unchecked
ist, wird beim nächsten Klick auf den "Konfigurieren"-button des Soundfensters die Einstellung so auch übernommen. Das
Zusammenspiel der beiden Bedienungsmöglichkeiten ist auch bei den Checkboxen "Lautsprecher mit dem ganzen Frequenzbereich" bzw.
"Vollspektrum-Lautsprecher" gegeben. Die Einstellungen im Soundfenster werden im Moment des Abspeicherns im Fenster der Realtek
Audio Console korrigiert angezeigt.

 

Vergleich der beiden Wege

 

Für die Einstelloptionen in der Systemsteuerung finden sich die entsprechenden Einstellungen in der Realtek Audio Console.
Letzterer bietet allerdings weitere Optionen, die jedoch hier nicht besprochen wurden. Die "Bassverwaltung" habe ich ausprobiert -
dabei jedoch nichts bemerkt. Mit der "Lautsprecherauffüllung" habe ich mich nicht befaßt, weil diese wohl bei weniger
als 6 Lautsprechern im 5.1 Betrieb die Informationen für den fehlenden Lautsprecher an die verbleibenden schicken soll.
Wenn ich aber bei der Suche nach einer Information, was wo rauskommt einen Knopf drücke, der noch mehr Mischmasch anrichtet,
dann drehe ich vollends durch. Mit der Raumkorrektur habe ich den subwoofer um 4 db angehoben. Aber das ist Geschmackssache.
Es gibt ja auch noch einen gesonderten Lautstärkeregler am Verstärker oder den Equalizer der Realtek Audio Console.

 

Schlussfolgerung

 

Gemäß der Zielsetzung war die Recherche begrenzt. In wie weit ich mit diesem Wissen den Ton, der beim täglichen Gebrauch des Computers die Lautsprecher verläßt, verstehen kann, ist mir nicht klar. An meinem Verstärker gibt es 4 Einstellmöglichkeiten für die analoge Ausgabe, deren Unterschiede ich hier unmöglich beschreiben konnte. Es wären dann zu viele Kombinationen bei den verschiedenen Einstellungen am Computer möglich. Ich habe die Einstellung gewählt, die als einzige die Ansprache der rear Speaker zu ließ. Andererseits kommt im Alltagsbetrieb (z.B. youtube) durchaus ein Ton aus den rear speakern bei den anderen Einstellungen heraus. Ob das dann 2.0 Stereo, irgendein downmix oder was anderes ist, kann ich auf die schnelle nicht hören.

Wenn man Surround so hören will, wie es der Komponist und der Tontechniker wollten, muss man wahrscheinlich wählerisch bei der Abspielsoftware und der dabei verwendeten Dekodierungsform sein. Das war aber hier nicht das Thema. Dass einer neuer Realtek Treiber die Situation verändert, wage ich zu bezweifeln. Die Kritik in den Internetforen besteht seit Jahren und verstummt nicht. Die neue Treiberversion werde ich wohl irgendwann ausprobieren. Hier wollte ich den Computer im Werkszustand beschreiben. Ich denke die Ausführlichkeit ermöglicht es jedem mit ähnlicher Hardware die Testoptionen nachzuvollziehen.

 

Jetzt werde ich doch noch inkonsequent

 

Natürlich habe schon surround Test files runtergeladen und mich über den fehlenden Bass geärgert. Irgendwann habe ich beim Rechtsklick
auf einen file gemerkt, dass auch IrfanView als Abspielsoftware angeboten wird. Dort hatte ich dann ein Aha-Erlebnis, weil der subwoofer
endlich angesprochen wurde. Da das Lösen der Stecker der blauen und rosa Buchse auch noch das gleiche Ergebnis brachte (auch unabhängig
von der Einstellung Stereo, Quadrophonie oder 5.1 Lautsprecher), war klar, dass das ein downmix auf 2.0 Stereo war. Aber ich hatte
endlich mal einen Bass eines Testfiles gehört als die Animation auf dem Bildschirm den subwoofer erzittern ließ. Das war beim integrierten
Media Player oder dem VLC media player nicht der Fall. Ich gebe dafür unten Download Quellen für Interessierte, die einen Schritt weiter
gehen wollen. Wer sich das antun will, sollte dann auch MediaInfo 0.7.76 downloaden. Ich sehe dort als erstes immer nach, wie viele Kanäle
das Soundformat hat, um zu erfahren, was ich erwarten kann.

 

Jetzt wird wohl klar, weshalb Medion keine vernünftigen Bedienungsanleitungen mehr mitliefert. Wer die ließt, würde nur verzweifeln. Und wer die schreiben müsste auch.

 

Wenn jemand zu diesem Thema etwas beitragen kann, werde ich das mit großem Interesse lesen. Falls dort Surround Sound mit aufwändigerem Equipment und mit digitaler Übertragung realisiert wird, halte ich aber einen neuen thread für besser.

 

Wenn ich etwas wesentliches übersehen habe oder irgendwo Unsinn geschrieben habe, ist mir eine Gegenstimme sehr willkommen !

 

Gruß Jan

______________________________________________________________________

MediaInfo 0.7.76 Quelle : https://www.videohelp.com/software/MediaInfo

 

Quelle für Audio-Testfiles
Überschrift : Files for 5.1SurroundSoundTestFilesVariousFormatsAACAC3MP4DTSWAV

https://archive.org/download/5.1SurroundSoundTestFilesVariousFormatsAACAC3MP4DTSWAVAudio

bzw.

https://archive.org/details/5.1SurroundSoundTestFilesVariousFormatsAACAC3MP4DTSWAV

Mein Download = surroundTest.wmv (Audio Stream = wma, 6 Kanäle)

 

Quelle für Audio-Mehrkanalmusik ,free

https://www.lynnemusic.com/surround.html

 

Nachricht 20 von 20
890 Aufrufe
Nachricht 20 von 20
890 Aufrufe

Hallo an alle Surround Sound genervten,


es musste wohl so kommen : Nachricht 19 ließ viele Fragen offen. Ich wollte einfach wissen, was nun mit meinem Rechner Akoya P56005 (MD34190)

geht. Die Einstellungen der Realtek Audio Console (Dritter Test) dieser Nachricht wurden hier beibehalten.

 

Ziel : Testen der Surround Ausgabe mit *.wmv/ *.wma Video/ Audio files.


Bedienung des Windows Media Player und Codec Informationen


Den in Windows 10 home integrierten Media Player habe ich bisher nicht richtig ernst genommen. Der VLC genießt eine guten Ruf und

ist freeware. Trotzdem starte ich hier mit ersterem. Dies setzte allerdings die Eingebung voraus, dass man mit der Alt-Taste einen Zugang

zu den Bedienungsoptionen bekommt. Alternativ kann man auch das Symbol "Zur Bibliothek wechseln", das in der rechten oberen Ecke

des Fensters erscheint, wenn die Maus über dem Fenster schwebt ( egal ob es den Focus hat, oder nicht), benutzen. Mit Strg+m erscheint

dann auch die Menü-Leiste. Vom Startfenster führt auch Strg+m und nochmal Strg+m zu einer Darstellung mit der Menü-Leiste mit

5 Optionen.


Mit Hilfe -> Info bekommt man dann auch eine Versionsnummer (bei mir 12.0.18362.657). Wenn ich dann auf "nach Updates

suchen ..." klicke, erscheint das Fenster "Update und Sicherheit" - "Windows Update" der Einstellungen. Dort kann man dann doch

nicht nach Updates suchen, die ausschließlich den Media Player updaten. Unter "Apps & Features" ist die Software nicht gelistet.

Das Info-Fenster hat eine link "Informationen für den technischen support". Das Fenster, das darauf im Browser erscheint, war

für mich eine Offenbarung. Es wird eine lokal befindliche htm-Datei (38 kB) geöffnet, die mir unter anderem sagt, welche

Audiocodecs der Media Player benutzen kann (bei mir zur Zeit 14 Einträge). Der Codec mit dem Format 162 (hexadezimal) ist

zweimal gelistet. In der Media Analyse Software "MediaInfo" heißt diese Kennung Codec-ID. Ein Identifier ist für mich eine

eindeutige Bezeichnung. Trotzdem tauchen in der Spalte "Name" zwei Einträge mit der ID auf.

 

Wie dem auch sei : Ich gehe jetzt davon aus, dass eine Audiodatei, von der ich im MediaInfo Tool die Information einer Codec-ID,

die auf dieser MS Seite zu finden ist, erhalte, auf dem MS Mediaplayer abspielbar ist.


Sinnvoll ist auch die Option "Windows Media Player Hilfe". Es wird eine Suche im Browser mit dem Suchtext "hilfe zu windows media

player in windows 10" gestartet. Das Ergebnis war bei mir immerhin so, dass u.a. ein link "Welche Dateitypen werden von Windows

Media Player unterstützt?" vorgeschlagen wird. Dieser link führt zu Von Windows Media Player unterstützte Dateitypen
https://support.microsoft.com/de-de/help/316992/file-types-supported-by-windows-media-player  . Er liefert dann lesenswerte

Hintergrundinformationen.

 

Testdatei, Verstärkereinstellungen und Realtek Audio Console


Im folgenden werden die Ergebnisse mit Hilfe der Datei surroundTest.wmv (Audio Codec-ID : 162) dargestellt. Die Datei wird mit

rechtsklick -> Öffnen mit -> Windows Media Player gestartet. Eine Stimme sagt parallel zur Videodarstellung den Text "left, center,

right, right surround, left surround" und zum Schluss erklingt ein Basssignal.

 

Der Surround Verstärker wird so eingestellt, dass die vier diskreten analogen Eingangskanäle auf vier Lautsprecher ausgegeben

werden. Ausgangssignale aus der rosa Buchse werden hilfsweise auf einem Kopfhörer kontrolliert. Bei einem Stereo 2.0

Eingangssignal würden keine Ausgangssignale für die rear-oder den center-Lautsprecher synthetisiert.

 

Die Einstellungen an der Realtek Audio Console werden von oben (dritter Test) übernommen. Das heißt, man kann die Ausgabe

von 5 Kanälen über die drei Klinkensteckerbuchsen ( grün, blau, rosa) erwarten. Die Bässe werden über "line out" übertragen und

werden nach Abtrennung mit Hilfe der Frequenzweiche des Verstärkers auf den subwoofer geleitet.

 

Ergebnis der Tonausgabe ( Tonausgabe - Lautspr.-Zuordnung)


left         -    front left + minimaler Bassanteil aus dem subwoofer
center    -    Kopfhörer
right       -    front right + minimaler Bassanteil aus dem subwoofer
right surround  -   rear right + minimales leises Signal aus dem subwoofer
left surround    -   rear left + minimales leises Signal aus dem subwoofer
Basston           -   subwoofer

 

Man könnte erwarten, dass aus den front-left- und front-right-Lautsprechern im Gegensatz zu den rear Lautsprechern noch

Bassanteile zu hören sind. Das war bei mir jedoch nicht der Fall. Das gilt sowohl ohne als auch mit der Einstellung

"Lautsprecher im gesamten Frequenzbereich" in der Realtek Audion Console . Die Eingangssignale kann man auch

überprüfen, indem man während des Abspielens der Datei die Klinkensteckerverbindung kurzzeitig trennt.


Das Ergebnis entspricht also gemäß den nun bekannten Eigenheiten (s.Nachricht 19) des Realtek ALC662 den

Erwartungen. Eine  leichte Einschränkung bringen jedoch die Signale, die mit "minimale ... " vermerkt sind. Diese

Zusatztöne, die nicht  auftreten sollten, sind mit einer mangelnden Übersprechdämpfung bei der Elektronik des

Verstärkers zur begründen.  Die Zusatztöne, die von der "right surround"- und "left surround"-Ansage kommen,

werden eindeutig über das Kabel  an der blauen Buchse übertragen. Diese überflüssigen Töne sind jedoch so

leise, dass zur ihrer Identifizierung alle Lautsprecher außer dem subwoofer abgestöpselt werden mussten.

 

Alternative Anwendungen zur Tonausgabe

 

Eine Wiederholung mit den Anwendungen "Fotos" und "VLC media player" brachten das gleiche Ergebnis.

Eine Wiederholung mit der Anwendungen "Filme & TV" und "Winamp 5.8" brachte fast das gleiche Ergebnisse.

Der subwoofer erschien mir bei unveränderten Volumenpegeln unerklärlicherweise etwas leiser zu sein.

 

Wer Codec-Infos über einen Video/Audio file von VLC will, kann bei laufendem Abspielen Strg+j drücken.

Ein VLC Handbuch gibt es hier :   https://www.vlc.de/VLC-Handbuch.pdf

 

Für "IrfanView" gab es folgendes Ergebnis :
left           -   front left + minimaler Bassanteil aus dem subwoofer
center      -   front left + front right + minimaler Bassanteil aus dem subwoofer
right         -   front right + minimaler Bassanteil aus dem subwoofer
right surround   -   front right + front left + minimaler Bassanteil aus dem subwoofer
left surround     -    front left + front right + minimaler Bassanteil aus dem subwoofer
Basston            -    subwoofer


Das ist also nur Stereo 2.0. Über die blaue und rosa Buchse werden keine Signale übertragen - alles kommt

über "line out". Der center- und die rear Lautsprecher sind still. Die Einstellung bei IrfanView Vers. 4.53 - 64 bit

war : " Internen Video/Musik-Player verwenden. Unter Audio -> Audiogerät war die Einstellung Speakers (Realtek(R) Audio)

gewählt. Als Video-Standard App ist bei mir "Filme & TV" eingestellt.

 

Damit habe ich alle Software-Wiedergabe-Möglichkeiten, die bei mir im Kontextmenu gelistet sind, ausprobiert. Der

Testfile war ein Video-file. Das hatte den Vorteil, dass visuell der Augenblick der Audioausgabe gezeigt wurde.

 

 

noch ein Testfile ( von dem ich nicht weiss, was ich davon halten soll )

 

Als ein weiterer Testfile wird der Audiofile www_lynnemusic_com_surround_test.wma benutzt. Auch er hat

erwartungsgemäß die Codec-ID 162. Da es sich hier um keinen Videofile handelt, werden  im Kontextmenu

die Einträge von "Film & TV" und "Fotos" nicht angezeigt. Wohl aber jetzt "Groove-Musik".
Die Ansagen lauten " front left, center, front right, rear left, rear right" und dann offenbar ein Basston.

 

Für Groove-Musik, Windows Media Player , VLC media player und Winamp gilt :
front left    -   front left
center       -   Kopfhörer
front right  -   front right
rear left     -   rear left
rear right   -   rear right
Basston     -  jämmerliches gewinseltes extrem leises kürzes Stöhnen

 

Mit IrfanView hört man - wie schon oben - ein 2.0 Stereo mit stillem center, mit stillen rear-Lautsprechern und

nun obendrein ohne ordentliche Basstonausgabe.

 

D.h. in keinem der fünf geschilderten Fälle war dem subwoofer ein ordenlicher Basstestton zu entlocken.

Weshalb jetzt zwei Testfiles mit gleicher Audio Codec Id (162) unterschiedliche Ergebnisse liefern, kann

ich nicht interpretieren. Am einfachsten ist es wohl, dem Realtek ALC622 die Schuld zuzuweisen. Es scheint,

als wenn der Basston hier nicht im "line out" Signal vorhanden ist. Andererseits wird im folgenden ein

Musikstück abgespielt, in dem die Bässe bei jeder Abspielsoftware vorhanden sind. Das ließe den Schluss zu,

dass der Audiofile www_lynnemusic_com_surround_test.wma als Testfile ein Totalausfall ist.

 

Klangbeurteilung des Basses mit einer Musik - Datei

 

Der file "bjorn_lynne-secret_world_(surround_version).wma" beinhaltet Musik. Auch er hat erwartungsgemäß

die Codec-ID 162.  Der Klangeindruck mit dem Kopfhörer als Satellit war :

 

Groove - Musik                5 satelliten getrennt + vernünftiger Bass aus subwoofer
Windows Media Player    5 satelliten getrennt + verzerrter Bass aus subwoofer
VLC media player            5 Satelliten getrennt + Bass (dröhnend +verzerrt )
Winamp                           5 satelliten getrennt + vernünftiger Bass aus subwoofer
IrfanView                         2.0 Stereo (ohne center, rear) + deutlicher Bass, leicht verzerrt.

 

Also Groove-Musik und Winamp bieten einen vernünftigen Surround Klang. Das gilt auch für den Windows

media player, wenn man die subwoofer-Lautstärke am Verstärker deutlich reduziert. Der Bass-Eindruck ist

dann immer noch gut.

 

läuft halbwegs, aber reißt mich nicht vom Stuhl

 

Abschließend möchte ich bemerken, dass ich meine Ergebnisse etwas frustrierend finde. Beim Abspielen

von Surround-Musik werde ich Groove und Winamp verwenden. Der Windows Media Player ist auch noch

akzeptabel. Der wmv-Testfile war hilfreich - der wma- Testfile führte zu neuen Fragen und dem Verdacht,

dass er beim subwoofer nicht funktioniert. Wenn man ein Surround Musikstück abspielen will, werde ich

das mit den hier bewährten Einstellungen machen. Entweder es klingt vernünftig oder nicht. Für das

Internet (youtube oder was auch immer) spielt es keine Rolle. Youtube kann kein echtes surround. Und

die verbleibenden für mich undurchsichtigen Optionen sind wohl für digitale Übertragungswege gedacht.

 

Gruss Jan

 

Quelle für die o.g.files ( wie schon in Nachricht 19 😞
https://www.lynnemusic.com/surround.html

https://archive.org/details/5.1SurroundSoundTestFilesVariousFormatsAACAC3MP4DTSWAV

Tipps für weitere gute free-dl links für Surround-Sound-Musik sind willkommen !

19 ANTWORTEN 19