abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

Professor
Nachricht 11 von 18
599 Aufrufe
Nachricht 11 von 18
599 Aufrufe

Re: Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

Hallo redbull-kalli

Wegen der RAM-Benchmarks, ja der Speicherdurchsatz sollte ein klein wenig höher sein, wenn man zwei gleich große Module verbaut, aber in Spielen gibt es noch viel mehr aus, wenn der freie RAM knapp wird. Dh., es könnte mit 12GB ein Engpass auftreten, je nach Spiele-Anforderung, und Windows-Konfiguration, und was für Programme und Dienste man noch nebenher laufen lässt, und dann ruckelt auch die Grafikausgabe, oder bleibt gar eine Zeit lange stehen.

Also ich würde empfehlen, lass den Task-Manager nebenher laufen, und den freien Speicherplatz anzeigen. Mit 32 GB RAM solltest solche Probleme aber bis auf weiteres nicht mehr haben.

 

MfG.

K.B.

Nachricht 12 von 18
586 Aufrufe
Nachricht 12 von 18
586 Aufrufe

Re: Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

@Kill_Bill,

vielen Dank für Deinen Beitrag. - Insgesamt betrachtet ist der AKOYA 62010 ein recht interessantes Produkt. Abgesehen vom 1. PC - ein 286er, der damals für die Diplomarbeit meiner Frau angeschafft wurde - ist dieser PC erst der 2. (abgesehen von diversen Notebooks) den ich von der "Stange" erworben habe. Das trifft natürlich nicht auf inzwischen viele Macs zu, mit denen ich mich in den letzten Jahren beschäftigt habe. Und zwar nach wie vor mit dem OS Windows. - Durch einen Youtuber namens Cracky bin ich auf einen mit einer CPU von AMD befeuerten (AKOYA P32010) PC aufmerksam geworden. Das Gehäuse, die Anordnung der Hardware und nicht zuletzt auch das Preis-Leistungsverhältnis erregten mein Interesse. Allerdings war mir dieses Konzept zu eingeschränkt nutzbar (kleines Netzteil). Der nächste Zufall bescherte mir den 62020. Ein PC mit stärkerem Netzteil und zusätzlichen 6- bzw-  8-poligen zusätzlichen Anschluss für eine Graka, der Möglichkeit weitere Datenspeicher zu installieren, etc. ist da schon wesentlich Vielseitiger. Und das alles auf engstem Raum mit relativ moderner Hardware. Die Entscheidung für den Einbau eines OPTAN-Moduls ist wohl eher einem Marketingtrick geschuldet. Denn dieser ist eher für die Beschleunigung einer HDD geeignet, wenn keine SSDs verbaut sind (...wenn man damalige Preise für SSDs betrachtet durchaus sinnvoll). Also eigentlich überholt. Aktuell betrachtet ein nettes Gimmick. - Die Idee diesen PC mit einem 8GB- und einem 4GB-Modul auszurüsten ist in meinen Augen einem Spagat von Speicherbedarf durch die interne "Grafikkarte" der CPU und dem Rotstift des Verkaufs geschuldet. Dabei sind die verbauten Module im freien Handel recht teuer (Bezug: Amazon). Der Hinweis von Burki48, es gäbe nun mal keine 6GB-RAM-Module, hat mir nur ein verständnisloses Lächeln ins Gesicht gezaubert. Kurz: 8GB sind zu wenig und 16GB zu teuer. In meinen Augen eine vertane Chance.

Die Sendungs-Auskunft von HERMES und DHL signalisiert mir das die beiden RAM-Kits heute - endlich - zugestellt werden sollen. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.

2019-07-02 13.10.00 (Mittel).jpg

Professor
Nachricht 13 von 18
566 Aufrufe
Nachricht 13 von 18
566 Aufrufe

Re: Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

Hallo redbull-kalli

So teuer sind passende Einzelmodule gerade nicht, und auf Amazon sind sie auch nicht immer am billigsten. zB. https://geizhals.eu/mushkin-essentials-dimm-8gb-mes4u240hf8g-a1722300.html müsste eigentlich in Kombination mit dem originalen 8GB Modul passen. Leider kann man das nicht garantieren, da der Hersteller keine genauen Angaben zu seinem Modul macht.

Es wäre interessant, wenn man sich mit anderen Käufern dieses PCs in dem Forum treffen könnte, und ggf. Speichermodule auszutauschen. Manch einer wird mit 4+4GB auch glücklich sein, da er nur entsprechend genügsame Anwendungen laufen lässt, andere werden lieber 8+8GB haben.

Andere wiederum, werden sich ein neues Speicherkit mit 16+16GB kaufen, und könnten die alten Module 4+8GB auch abgeben.

Hier könnte man die original verbauten Module austauschen.

Es gibt hier eh ein Unterforum wie "Biete-Suche-Tausche", nur werden da kaum zwei Käufer von dem PC hin finden.

https://community.medion.com/t5/Biete-Suche-Tausche/bd-p/905

 

MfG.

K.B.

Nachricht 14 von 18
553 Aufrufe
Nachricht 14 von 18
553 Aufrufe

Re: Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

@Kill_Bill,

So teuer sind passende Einzelmodule gerade nicht, und auf Amazon sind sie auch nicht immer am billigsten. zB. https://geizhals.eu/mushkin-essentials-dimm-8gb-mes4u240hf8g-a1722300.html müsste eigentlich in Kombination mit dem originalen 8GB Modul passen. Leider kann man das nicht garantieren, da der Hersteller keine genauen Angaben zu seinem Modul macht.


...das kann ich Dir ganz genau sagen. In meinem 62020er sind folgende Module verbaut:

1x SAMSUNG M378A5244CB0-CRC DDR4 4GB PC 2400 € 24,35
1x SAMSUNG M378A1K43CB2-CRC DDR4 8GB PC 2400 € 59,45

Die Preise sind aktuell von Amazon und auch bei anderen Anbietern nicht deutlich preiswerter. Von einer Mischung verschiedener Hersteller halte ich persönlich nicht allzuviel. Und wenn man vom Preis des bei mir verbauten 8-GB-Moduls ausgeht, bekommt man dafür schon einen 2x8-GB-Kit.

 


Es wäre interessant, wenn man sich mit anderen Käufern dieses PCs in dem Forum treffen könnte, und ggf. Speichermodule auszutauschen. Manch einer wird mit 4+4GB auch glücklich sein, da er nur entsprechend genügsame Anwendungen laufen lässt, andere werden lieber 8+8GB haben.

Andere wiederum, werden sich ein neues Speicherkit mit 16+16GB kaufen, und könnten die alten Module 4+8GB auch abgeben.

Hier könnte man die original verbauten Module austauschen.


...bei den Ebay-Kleinanzeigen habe ich ein passendes (8+4) Angebot gefunden. Da die Speicherzusammenstellung so "selten" ist. kann es sich eigentlich nur um einen AKOYA handeln. Der Anbieter wollte für dieses "Kit" immerhin noch € 55,00 haben. - Meine Meinung zu dieser 8+4-Lösung habe ich ja schon gesagt.

 

Ich habe den verbauten RAM einen einfachen Benchmark mit Valley und Heaven (1920x1080, Custom, High) unterzogen und zweimal durchlaufen lassen. Für die Grafikkarte war die aktuelle Software (Treiber) installiert, und als OS die Version 1903. Das ergab folgende Resultate:

1.1 Valley    FPS 099 - Score 4129

1.2 Valley    FPS 099 - Score 4153

2.1 Heaven FPS 101 - Score 2539

2.2 Heaven FPS 101 - Score 2540

Für den nächsten Test habe ich 2x Crucial Ballistix - grau - Sport vom Typ BL816G4D240F8B 16GB DDR4 2400 1,2V verwendet. Diese Module sind erst vor kurzem von € 158,00 auf € 59,00 das Stück im Preis gesenkt worden. Es sind Dual-Rank CL16. Das Ergebnis des Benchmarks ist ernüchternd.

3.1 Valley    FPS 101 - Score 4223

3.2 Valley    FPS 101 - Score 4221

4.1 Heaven FPS 104 - Score 2621

4.2 Heaven FPS 104 - Score 2623

Der Geschwindigkeitsvorteil lohnt sich eigentlich nicht auszurechnen (Score + 2,28%). Ein teurer Spaß für € 118,00. Im BIOS wurde keine Übertaktungen vorgenommen. Das gilt auch für die Grafikkarte.

Der 3. Kit ist soeben eingetroffen. Dabei handelt es sich um 2x8 GB G.Skill Arbeitsspeicher F4-2400C15D-16GNS - DDR4 2400 1.2V (Timings: CL15 15-15-35)  für rund € 61,00 bei Otto (aktuell Ausverkauft). Den werde ich aber heute nicht mehr testen. Aber eines scheint sich schon klar abzuzeichnen. Die vernünftigste Lösung scheint bei 2x8 GB zu liegen, insofern man nicht Anwendungsgebunden mehr Speicher benötigt. Weniger RAM kann ich nicht ohne zusätzliche Grafikkarte empfehlen.  - Die Ergebnisse des 3. Kits reiche ich später nach.

Highlighted
Professor
Nachricht 15 von 18
551 Aufrufe
Nachricht 15 von 18
551 Aufrufe

Re: Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

Hallo redbull-kalli

Diese 2 Benchmarks dürften nicht so fordernd sein für CPU und RAM, und stressen wahrscheinlich vor allem nur die Grafikkarte.

Mehr CPU- und RAM Lastig müsste der Passmark Performance Test sein, aber der braucht sicher auch nicht mehr als 16GB RAM. https://www.passmark.com/products/performancetest/download.php . Die Anforderung von einzelnen Programmen für über 16GB RAM könnte aber in den nächsten Jahren mal kommen, also vielleicht in 2 Jahren und man will den PC dann noch ein paar Jahre weiter verwenden, ist Aufrüsten später auch nicht unbedingt einfacher, dh. dann an günstige passende Module zu kommen.

 

MfG.

K.B.

Professor
Nachricht 16 von 18
532 Aufrufe
Nachricht 16 von 18
532 Aufrufe

Re: Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

Der in 7-Zip integrierte Benchmark ist auch sehr vom RAM abhängig.

Außerdem kann 7-Zip je nach Einstellung große Mengen an RAM belegen.

https://7-zip.org/a/7z1900-x64.msi

 

 

MfG.

K.B.

Nachricht 17 von 18
528 Aufrufe
Nachricht 17 von 18
528 Aufrufe

Re: Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

...zunächst möchte ich die Ergebnisse des 2x8GB-Riegel-Kits nennen:

5.1 Valley    FPS 101 - Score 4223

5.2 Valley    FPS 101 - Score 4224

6.1 Heaven FPS 104 - Score 2618

6.2 Heaven FPS 104 - Score 2619

 

Da sich die Ergbnisse nur wenig unterscheiden, teile ich Ansicht das hier wohl vorrangig die GPU getestet wird. Die Software "Passmark" habe ich inzwischen installiert und werde diese ausprobieren. - Letztendlich habe ich mich dann doch für den Kit mit 2x16GB entschieden. Somit ist das für mich die höchste Ausbaustufe dieses PCs. Ich beabsichtige keine weiteren Investitionen. Ich werde ihn neben meinem iMac als 2. Hauptrechner mit größtenteils identischer Softwareausstattung nutzen. Ich bin gespannt wie sich das System bewährt. Anbei einer erster Schnappschuß über den verbauten RAM.

2x16GB RAM komplett.JPG1. Test

Nachricht 18 von 18
481 Aufrufe
Nachricht 18 von 18
481 Aufrufe

Re: Akoya 62020 - Fragen zu Board und RAM

...und noch eine aktuelle Gesamttestübersicht:

Komplet.JPG