abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Abstürze beim neu gekauften PC - Bitte um Hilfe

Fl0
New Voice
Nachricht 1 von 6
355 Aufrufe
Nachricht 1 von 6
355 Aufrufe

Abstürze beim neu gekauften PC - Bitte um Hilfe

Guten Tag,

ich bitte um Hilfe/ Tipps zu meinem folgenden PC-Problem:

Ich habe mir im August einen Medion-Erazer PC gekauft. Es handelt sich um das Model Erazer X67116.

In dem PC sind verbaut: Intel® Core™ i7-9700 Prozessor

                                       NVIDIA® GeForce® RTX 2070

                                       512 GB PCIe SSD & 2.000 GB HDD

                                       16 GB DDR4 RAM

Die Treiber und Windows-Updates sind auf dem aktuellen Stand.

Nun zu dem Problem: Der PC stürzt beim Spielen nach ca. 1 bis 2 Stunden im Betrieb ab, wobei das Bild einfriert und aus den Lautsprechern nur noch ein lautes Rauschen ertönt. Das Spiel lässt sich nicht mehr beenden und es hilft nur noch das Zwangsbeenden durch den Power-Knopf. Die Abstürze treten im Grunde bei allen Spielen nach einiger Zeit auf, sowohl bei älteren, wenig aufwendigen, als auch bei neueren Spielen auf. Das gleiche Problem tritt jedoch auch beim Surfen auf, sodass ich meines Erachtens einen Software-Fehler einzelner Spiele ausschließen kann.

Die Temperatur der Prozessoren wird beim Spielen schon recht hoch (zum Teil bis 90-100 Grad). Die Abstürze haben sich jedoch auch ereignet als die Temperatur gerade mal bei 50-60 Grad lag.

Nachdem die Abstürze einige Male aufgetreten sind, habe ich den PC zur Reperatur eingeschickt. Auf dem Reperaturschein ist vermekt, dass das ein Softwareproblem festgestellt und durch Neuaufspielen beseitigt wurde. Außerdem wurde die Grafik-Karte ausgetauscht. Der durchgeführte Stresstest soll fehlerfrei durchgeführt worden sein.

Nun habe ich den PC wieder angeschlossen und ausprobiert und die Abstürze treten im Grunde unverändert auf (nur Prozessoren werden m.E. nicht mehr so heiß).

Was mich auch verwundert ist, dass sowohl beim ersten Starten nach dem Kauf, als auch nach der Reparatur direkt ein Error-Fenster aufsprang: "OpenGL ES Error, Can´t find the Intel graphics".

Die Überprüfung des PC durch die Medion Service App hatte als Ergebnis, dass eigentlich alle Teile in Ordnung sein sollten.

 

In einem Telefonat mit dem Service-Mitarbeiter von Medion wurde mir mitgeteilt, dass bei einem erneuten Reparaturauftrag grundsätzlich "nur" ein neuer Stresstest durchgeführt werden würde, der bei meinem PC ja erfolgreich verlaufen wäre.

 

Habt ihr vielleicht eine Idee, wodurch die Abtürze bzw. das Einfrieren verursacht werden? Gibt es eine Möglichkeit die Ursache für das Problem näher einzugrenzen um den PC gezielt reparieren zu lassen?

MfG Florian

5 ANTWORTEN 5
Superuser
Nachricht 2 von 6
345 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
345 Aufrufe

Re: Abstürze beim neu gekauften PC - Bitte um Hilfe

Moin @Fl0 und willkommen,

Hat dir ein Win Update eventuell einen aktuelleren Treiber aufgespielt,  mit dem die Grafikkarte bzw.

der Grafikchip, (Intel® UHD-Grafik 630 auf dem Prozessor) nicht richtig klarkommt oder ein Konflikt besteht.

Vergleiche doch einmal die jetzigen Treiber mit den von der Medion Service Seite.

Gib dort unter Treiber : 10022976 ein und schau dort nach ob insbesondere Grafik und Chipsatztreiber die gleichen sind.

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt,führt zwangsläufig zum Erfolg.
Fl0
New Voice
Nachricht 3 von 6
331 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
331 Aufrufe

Re: Abstürze beim neu gekauften PC - Bitte um Hilfe

Vielen Dank für die Hilfe,

bei der Suche nach den Treibern wird mir mit dieser Nummer ein Grafikkarten Treiber angezeigt, der nach der Beschreibung bis zur GTX 1080 bzw. bis zur GTX Titan unterstützt wird. Ich habe bei mir die RTX 2070 drin, das dürfte dann doch veraltet sein oder? 

Ich muss dazu sagen dass ich bei PC Problemen ziemlicher Laie bin. Ich kann zwar ablesen welche Treiber aktuell installiert sind, aber wie kann ich abgleichen ob die Treiber-Versionen zusammenpassen?

Grüße Flo

Highlighted
Professor
Nachricht 4 von 6
279 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
279 Aufrufe

Re: Abstürze beim neu gekauften PC - Bitte um Hilfe

Hallo @Fl0 

Ich würde empfehlen, einem Speichertest mit Rechner von USB-Stick gestartet, durchzuführen.

Solche Abstürze können auch auf fehlerhaftem RAM-Speicher zurückzuführen sein.

https://www.memtest86.com/

Man kann im BIOS des PC vielleicht auch die RAM-Spannung geringfügig um 0,05 V anheben, um die Stabilität zu verbessern, falls sporadisch RAM- Fehler auftreten. Wenn das nichts hilft, ist wohl der RAM auszutauschen.

Weiters auch mal alle Laufwerke komplett überprüfen, mit chkdsk /R /F, und danach mit Crystal-Diskinfo die SMART-Werte der Laufwerke kontrollieren, ob es Übertragungsfehler oä. gab.

Wenn es das auch nicht war, und alle Treiber aktuell sind, dann tippe ich auf defektes Mainboard, bzw. Chipsatz.

Ja, manche Bauteile die dort verbaut sind, könnten ein Qualitätsproblem haben, das beim Test im Herstellerwerk nicht aufgefallen ist.

Die Platine könnte zB. auch wo kalte Lötstellen haben. Dh. wenn der Rechner sich aufwärmt, gibt es Spannungen an den Bauteilen, und wenn ein Kontakt nicht 100% festgelötet ist, kann der aufgehen. Wenn ein Rechner oft abstürzt, kann man das manchmal nur durch einen Platinentausch eingrenzen.

 

MfG.

K.B.

Visitor
Nachricht 5 von 6
225 Aufrufe
Nachricht 5 von 6
225 Aufrufe

Re: Abstürze beim neu gekauften PC - Bitte um Hilfe

Hallo @Fl0,

 

das ist ja sehr interessant. Auch wenn dir mein Beitrag jetzt dazu nicht viel weiterhelfen wird.

 

Ich habe exakt die gleichen Probleme mit den gleichen Symptomen! Deine Fehlerbeschreibung deckt sich zu 100% mit meiner!

 

Ich hab den X67116 Mitte Juli bestellt. Urlaubsbedingt habe ich das System erst Anfang September in Betrieb genommen.

Die Freezes treten bei mir sowohl im Desktop-Betrieb (idle-Mode, keine aktiven Anwendungen laufen außer die üblichen Hintergrundprozesse) und auch im 3D-Betrieb beim Spielen auf. Manchmal nach 2 Stunden, manchmal nach 10 Stunden.

Das die Kiste aber selbst auf dem Dekstop einfriert (PC anlassen und einfach weggehen und nichts tun) bereitet mir sorgen, dass es nicht nur ein Treiberproblem sein könnte.

 

Apropos Treiber. Soweit ich weiß, habe ich alle Treiber auf den neuesten Stand gebracht. Also Intel Chipsatztreiber inkl. USB-Controller, NVIDIA Grafiktreiber, Maus und Tastatur  (per USB angeschlossen) - selbst die Monitortreiber habe ich aus Verzweiflung installiert, was ich noch nie auf einem System tat.

Datenträger sind überprüft und fehlerfrei. Windows-Systemdateien ebenfalls.

 

Als nächstes werde ich den Hauptspeicher einem Test unterziehen und evtl. am virtuellen Speicher rumdrehen.

Aber ich nähere mich mit großen Schritten dem Ende meines Latein. Und das ist sehr ärgerlich. Seit über 20 Jahren baue ich meine PCs eigentlich selber zusammen. Nur dieses eine Mal habe ich aus Zeitgründen zu einem Komplettsystem gegriffen. Ich habe Medion gewählt, da sie von Hause nicht so zugemüllt sind mit irgendwelchem vorinstalliertem Krempel. Aber inzwischen habe ich schon soviel Zeit in das System gesteckt, dass ich mit einem Selbstbau schneller gewesen wäre und vor allem ein funktionierendes System hätte (weil es bisher immer so war. Meine letzte Kiste war 8 Jahre quasi im Dauereinsatz).

 

Wie weit bist du mit deinem Problem? Konnte da Abhilfe geschaffen werden?
Ich werde heute Abend mal mit Medion telefonieren müssen.

 

Grüße!

 

 

Fl0
New Voice
Nachricht 6 von 6
205 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
205 Aufrufe

Re: Abstürze beim neu gekauften PC - Bitte um Hilfe

Hallo arra82,

danke für die Nachricht. Gut zu wissen, dass es nicht nur bei meinem PC hakt. Leider habe ich auch noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden.

Ich dachte schon, dass sich die Abstürze erledigt hätten, nachdem ich mit einer Driver-Software (habe Driver Booster 7 verwendet) noch ein paar Driver auf den neuesten Stand gebracht habe, die mir unter Windows nicht zum Update angeboten wurden. Hatte daraufhin das Gefühl, dass es weniger Abstürze wurden; vielleicht aber auch mangels längerer Testzeit.

Heute aber wieder direkt ein weiterer Absturz. Ich denke ich werde morgen auch mal wieder anrufen müssen.

Grüße Flo