abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Ich habe ein Antivirenprogramm installiert und seitdem habe ich Probleme beim Start von Windows.

GELÖST
Apprentice
Nachricht 1 von 4
53.667 Aufrufe
Nachricht 1 von 4
53.667 Aufrufe

Ich habe ein Antivirenprogramm installiert und seitdem habe ich Probleme beim Start von Windows.

Was kann das sein?

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Community Manager
Nachricht 2 von 4
57.388 Aufrufe
Nachricht 2 von 4
57.388 Aufrufe

Re: Ich habe ein Antivirenprogramm installiert und seitdem habe ich Probleme beim Start von Windows.

Hallo Prakti,

das hat vermutlich folgenden Grund:

Auf dem Computer ist in der Regel bereits ein Antivirenprogramm ab Werk vorinstalliert. Daher sollte man auf keinen Fall ein weiteres Antivirenprogramm installieren, bevor nicht das vorinstallierte vollständig deinstalliert wurde. Macht man dies doch, hat das zur Folge, dass der Rechner extrem in die Knie geht oder es Probleme beim Windows Start geben kann.

 

Zur Deinstallation der vorinstallierten Antivirensoftware gehst du wie folgt vor:

Starte das Betriebssystem am besten im abgesicherten Modus und deinstalliere dann das vorinstallierte Antivirenprogramm über die "Systemsteuerung" / "Software" bzw. "Programme und Funktionen".

VG,
Murphy

MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland

Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
3 ANTWORTEN 3
Community Manager
Nachricht 2 von 4
57.389 Aufrufe
Nachricht 2 von 4
57.389 Aufrufe

Re: Ich habe ein Antivirenprogramm installiert und seitdem habe ich Probleme beim Start von Windows.

Hallo Prakti,

das hat vermutlich folgenden Grund:

Auf dem Computer ist in der Regel bereits ein Antivirenprogramm ab Werk vorinstalliert. Daher sollte man auf keinen Fall ein weiteres Antivirenprogramm installieren, bevor nicht das vorinstallierte vollständig deinstalliert wurde. Macht man dies doch, hat das zur Folge, dass der Rechner extrem in die Knie geht oder es Probleme beim Windows Start geben kann.

 

Zur Deinstallation der vorinstallierten Antivirensoftware gehst du wie folgt vor:

Starte das Betriebssystem am besten im abgesicherten Modus und deinstalliere dann das vorinstallierte Antivirenprogramm über die "Systemsteuerung" / "Software" bzw. "Programme und Funktionen".

VG,
Murphy

MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland

Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Tutor
Nachricht 3 von 4
53.566 Aufrufe
Nachricht 3 von 4
53.566 Aufrufe

Re: Ich habe ein Antivirenprogramm installiert und seitdem habe ich Probleme beim Start von Windows.

Moin

Ich habe mich auch mit den kostenlosen antivirenprogrammen geärgert.Mit dem Microsoft Security Essenstial läuft alles wie geschmiert und das programm macht das selbe.  Erst andere antivirenprogramme deaktiviren und dann erst Microsoft runterladen. Dazu nutze ich von microsoft den safety scanner.

Lg Go

Tutor
Nachricht 4 von 4
53.537 Aufrufe
Nachricht 4 von 4
53.537 Aufrufe

Re: Ich habe ein Antivirenprogramm installiert und seitdem habe ich Probleme beim Start von Windows.

In Ergänzung zu den hilfreichen Infos, die die Moderatoren in den vorherigen Beiträgen gepostet haben, noch ein paar Bemerkungen / Hintergründe. 

 

  • In Windows 8 / Windows 8.1 ist mit dem Windows Defender ein Virenscanner enthalten, der auf jeden Fall (in Verbindung mit dem Smartscreen-Filter) eine sehr gute Basisabdeckung bereitstellt (egal was diverse Viren-Testlabors da schreiben).
  • In Windows 7 kann man die kostenfreien Microsoft Security Essentials installieren. Das würde ich persönlich auf jeden Fall den vielen "Free" Antivirus-Lösungen vorziehen. Bei gewerblicher Nutzung (Firmen bis 10 Arbeitsplätze) ist dies übrigens die einzig mir bekannte, legale Art, einen Gratis-Virenscanner ohne Laufzeitbegrenzung zu bekommen. 

Nun sehe ich ein, dass nicht jeder den vorinstallierten Mc Afee (aktuell) bzw. Kaspersky (bis Mitte 2014) kostenpflichtig weiter betreiben - oder auf die eingebauten Microsoft-Lösungen setzen - will. Wenn ihr die Antivirus-Lösung wechseln wollt, ist folgende Vorgehensweise essentiell:

 

  1. Die vorher installierte Virenschutzlösung - wie oben skizziert - über Programme deinstallieren der Systemsteuerung deinstallieren.
  2. Danach neu starten, um sicherzustellen, dass noch ausstehende Installations-/Deinstallationsvorgänge endgültig abgeschlossen werden.
  3. Danach ist es aber wichtig, auf die Webseiten des Herstellers der Antiviruslösung zu gehen und zu schauen, ob es ein sogenanntes Clean- oder Removal-Tool gibt. Das herunterladen, ausführen und den Windows-Rechner neu starten, 

Hier die Links zu den Clean Tools von Kaspersky und Mc Afee:

 

Entfernungstool für Produkte von Kaspersky Lab (kavremover)

Mc Afee Consumer Products Removal tool (MCPR)

 

Erst wenn das System "bereinigt ist", kann man die neue Antivirus-Lösung installieren. Warum das so ist, habe ich in diesem Blog-Beitrag Dell Notebook trotz deinstalliertem Mc Afee extrem langsam … beschrieben.

 

Und noch ein Zusatztipp: Verzichtet auf die kostenlosen Virenscanner. Wenn ihr die Wahl zwischen Virenscanner und Internet Security Suite habt, lasst euch nicht durch "viel hilft viel" ins Boxhorn jagen, sondern entscheidet euch für den Virenscanner. Und ganz wichtig: Macht euch mit dem Produkt und seinen Konfigurationsmöglichkeiten vertraut - und achtet darauf, das die Sicherheitslösung mit dem verwendeten Windows-Revisionsstand kompatibeln ist.

 

Warum der Zusatztipp? Als Communitymoderator in den Microsoft Answers-Foren sind mir genügend Fälle unter die Augen gekommen, wo Windows-Installationen durch nicht beachten der obigen Hinweise durch Installation von Fremd-Antivirus-Sicherheitslösungen kaputt optimiert wurden. Von nicht startenden Apps über unerklärliche Windows-Fehler bis zu Beschädigungen der Systemdateien ist mir da bereits alles unter die Augen gekommen. Auch Fehlkonfigurationen können für Fehlfunktionen veranwortlich sein. Von daher gilt aus meiner Sicht die Maxime, einen Kompromiss aus bestmöglichem Schutz und möglichst wenig Einschränkungen/Probleme auf Grund der verwendeten Sicherheitslösung zu erreichen.

 

So, und nun liegt der Ball in eurem Feld ("eurem" meint hier den Anwender, der die betreffenden Entscheidungen ganz souverän treffen wird - die Infos zur Entscheidungsfindung bzw. zu den does und don'ts liegt ja jetzt auf dem Tisch).

__________________________________________
Microsoft MVP - Blog: Borns IT- und Windows-Blog - Weitere Blogs: auf Bornciity