abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA)

Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA)

 


Definition

Die Zwei-Faktor-Authentisierung bezeichnet den Identitätsnachweis eines Nutzers mittels der Kombination zweier unterschiedlicher und insbesondere unabhängiger Komponenten (Faktoren).

Typische Beispiele sind Bankkarte plus PIN beim Geldautomaten, Fingerabdruck plus Zugangscode in Gebäuden, oder Kennwort und Transaktionsnummer (TAN) beim Online-Banking.

 

Dabei bieten vor allem hardwaregestützte Verfahren ein hohes Maß an Sicherheit und sollten ergänzend (beziehungsweise ersetzend) zu einem starken Passwort genutzt werden.

 

Die Zwei-Faktor-Authentisierung ist nur dann erfolgreich, wenn beide festgelegten Faktoren zusammen eingesetzt werden und korrekt sind. Fehlt eine Komponente oder wird sie falsch verwendet, lässt sich die Zugriffsberechtigung nicht zweifelsfrei feststellen und der Zugriff wird verweigert.

 


Versionsverlauf
Revision-Nr.
1 von 1
Letzte Aktualisierung:
‎10.09.2020 06:00
Aktualisiert von:
Moderator Moderator
 
Beschriftungen (1)
Beitragleistende