abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

SSD Platte einbauen

GELÖST
Nachricht 1 von 4
188 Aufrufe
Nachricht 1 von 4
188 Aufrufe

SSD Platte einbauen

Ich möchte in meinen Desktop-PC Medion Akoya E2212 DR Serial No. 1F203505000892 eine Sandisk SSD Plus  120 GB einbauen. Diese SSD möchte ich als zusätzliche Platte nur als schnellen Datenspeicher verwenden. Nun bevor ich den PC aufschraube wollte ich fragen ob das bei diesem Modell überhaupt möglich ist und was ich beachten muß. Ich habe die SSD Platte und einen Einbaurahmen sowie einen Stromadapter von 4pin auf SATA-Strom und ein SATA 3 Daten-Kabel. Ich weis allerdings nicht ob dafür auf dem Mainboard die entsprechenden Anschlüsse vorhanden sind. Da ich in den letzten 1o Jahren überhaupt nicht am PC herumgeschraubt habe, bin ich etwas ratlos.

Vielen Dank im Voraus für alle Infos.

LG Georg

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Nachricht 2 von 4
269 Aufrufe
Nachricht 2 von 4
269 Aufrufe

Re: SSD Platte einbauen

Nur als zusätzlicher schneller Datenspeicher macht die SSD nicht viel Sinn, SSDs sind vielmehr als Systemlaufwerk gedacht, um das Betriebssystem darauf zu installieren, und zu beschleunigen. Man beachte auch die hohen Kosten / GB Speicherplatz auf einer SSD, die sich nur rentieren, wenn man den schnellen Datenzugriff auch benötigt und nutzen kann.

 

Jedenfalls wirst das Seitenteil wohl einfach abnehmen und mal nachschauen müssen, ob es am Mainboard noch freie SATA Buchsen gibt. Die vorhandene HDD ist wohl auch über SATA angeschlossen, man kann das SATA-Datenkabel von der HDD zum Mainboard zurück verfolgen. Eine weitere freie SATA-Buchse sollte gleich daneben sein, oder auch nicht. Ich kenne das Mainboard deines PCs leider nicht, aber das sollte nicht das Problem sein.

Wichtig ist, sich zuvor zu erden, damit man nicht statisch aufgeladen ist (Reibung an Wollpullover, Kunststoffpantoffel auf Teppichboden, etc.), und bei der Installation der Hardware keinen tödlichen Elektroschock verpasst.

 

Um das System von der HDD auf die SSD zu klonen müssen manche Partitionen weggelassen, und andere verkleinert werden, damit genug Platz dafür auf der SSD vorhanden ist. Dabei kann ein SSD-Klonprogramm helfen.

Wenn auf der c: Partition zu viele Daten (Filme, Bilder, etc.) gespeichert sind, und die Partitionsbelegung somit zu groß ist, muss man diese Daten zuvor zB. auf eine externe Fesplatte auslagern, damit man die Paritition später beim Klonvorgang auf SSD-Größe passend schrumpfen kann.

zB. https://www.easeus.de/backup-software/privatanwender.html

Nachher die geklonte SSD am SATA-Kabel der alten HDD anschließen, und die alte HDD an einer anderen SATA-Buchse am Mainboard.

 

Man kann aber eine SSD auch einfach so einbauen, an Strom mit Netzteil und SATA mit Mainboard verbinden, und dann in der Windows Datenträgerverwaltung als zusätzliches Laufwerk partitionieren und formatieren.

 

MfG.

K.B.

3 ANTWORTEN
Nachricht 2 von 4
270 Aufrufe
Nachricht 2 von 4
270 Aufrufe

Re: SSD Platte einbauen

Nur als zusätzlicher schneller Datenspeicher macht die SSD nicht viel Sinn, SSDs sind vielmehr als Systemlaufwerk gedacht, um das Betriebssystem darauf zu installieren, und zu beschleunigen. Man beachte auch die hohen Kosten / GB Speicherplatz auf einer SSD, die sich nur rentieren, wenn man den schnellen Datenzugriff auch benötigt und nutzen kann.

 

Jedenfalls wirst das Seitenteil wohl einfach abnehmen und mal nachschauen müssen, ob es am Mainboard noch freie SATA Buchsen gibt. Die vorhandene HDD ist wohl auch über SATA angeschlossen, man kann das SATA-Datenkabel von der HDD zum Mainboard zurück verfolgen. Eine weitere freie SATA-Buchse sollte gleich daneben sein, oder auch nicht. Ich kenne das Mainboard deines PCs leider nicht, aber das sollte nicht das Problem sein.

Wichtig ist, sich zuvor zu erden, damit man nicht statisch aufgeladen ist (Reibung an Wollpullover, Kunststoffpantoffel auf Teppichboden, etc.), und bei der Installation der Hardware keinen tödlichen Elektroschock verpasst.

 

Um das System von der HDD auf die SSD zu klonen müssen manche Partitionen weggelassen, und andere verkleinert werden, damit genug Platz dafür auf der SSD vorhanden ist. Dabei kann ein SSD-Klonprogramm helfen.

Wenn auf der c: Partition zu viele Daten (Filme, Bilder, etc.) gespeichert sind, und die Partitionsbelegung somit zu groß ist, muss man diese Daten zuvor zB. auf eine externe Fesplatte auslagern, damit man die Paritition später beim Klonvorgang auf SSD-Größe passend schrumpfen kann.

zB. https://www.easeus.de/backup-software/privatanwender.html

Nachher die geklonte SSD am SATA-Kabel der alten HDD anschließen, und die alte HDD an einer anderen SATA-Buchse am Mainboard.

 

Man kann aber eine SSD auch einfach so einbauen, an Strom mit Netzteil und SATA mit Mainboard verbinden, und dann in der Windows Datenträgerverwaltung als zusätzliches Laufwerk partitionieren und formatieren.

 

MfG.

K.B.

Nachricht 3 von 4
160 Aufrufe
Nachricht 3 von 4
160 Aufrufe

Re: SSD Platte einbauen

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich möchte die SSD zum Starten von 1 Spiel verwenden welches sehr große Datenmengen lädt und derzeit fast 3 Minuten ladet. Wenn es mit SSD z. B. In 1 Minute startet bin ich schon sehr zufrieden.
Die Geschwindigkeit von Windows 10 und der anderen Software reicht mir vollkommen.
LG
Highlighted
Nachricht 4 von 4
145 Aufrufe
Nachricht 4 von 4
145 Aufrufe

Re: SSD Platte einbauen

moin @bgf

geschwindigkeit in allen ehren ;-)

ob nun 3 mins oder <= 1 min...

starten -> kaffe' holen -> spielen - reicht nicht¿

auf die lebenszeit eines menschen ist datt' eher ein **urz ;-)

@Kill_Bill hat ansonsten ja recht!

SSD macht sinn bei dem BetriebsSystem - ansonsten eher weniger ;-)

grüssinx'

s.c.r.