abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

P2150 D erkennt zusätzlich eingebaute SATA Festplatten nicht

GELÖST
Trainee
Nachricht 1 von 3
Nachricht 1 von 3

P2150 D erkennt zusätzlich eingebaute SATA Festplatten nicht

Hallo,

 

ich habe den P2150 D jetzt 3 Wochen und habe ihm zwei zusätzliche SATA Festplatten gegönnt, die vorher in meinem Win XP PC liefen (auch ein Medion). Es handelt sich um eine Western Digital WD5000AAJS (500 GB) und eine Seagate Barracuda 7200 (1 GB). Am Tag des Einbaus wurden beide Festplatten mit Laufwerkbuchstaben und korrektem Volumen im Explorer angezeigt. Ich habe beide formatiert, was anstandlos funktionierte. Beim nächsten hochfahren des P2150 D waren jedoch beide Laufwerke verschwunden! Sie wurden im Explorer überhaupt nicht angezeigt! Sie fanden sich jedoch in der Datenträgerverwaltung als "Fehlerfrei (Wiederherstellungspartition)" und "Fehlerfreie (OEM Partition)". Ich wollte ihnen schnell wieder einen Laufwerksbuchstaben verpassen, aber wenn ich mit der rechten Maustaste darauf gehe kommt nur "Hilfe". Weitere Optionen werden nicht angeboten. Hier ein screen shot meiner Datenträgerverwaltung, der das Problem zeigt: 

 

Datenverwaltung.JPG

 

Im Netz konnte ich lesen, dass dies ein Medion spezifisches Problem zu sein scheint, dass neue Laufwerke als die oben genannten Partitionen deklariert (vereinnahmt) werden und nicht genutzt werden können. Ich habe den Medion Service angerufen, der aber wenig Kompetent war.

Hat jemand eine Lösung, wie man die Laufwerke wieder nutzen kann und ihnen eigene Laufwerkbuchstaben zuordnen kann? Ich denke, man müsste sie auch zu "primären Partitionen" machen, aber ich weiß nicht wie.

 

Vielen Dank

 

Martin

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Trainee
Nachricht 3 von 3
Nachricht 3 von 3

Re: P2150 D erkennt zusätzlich eingebaute SATA Festplatten nicht

Hallo Kill-Bill,

 

nein, die Barracuda hat natürlich 1 TB! Meine Anfrage oben ist kompletter Nonsens, da ich mich von den Zahlen "499 MB" und "1 GB" in einem Anfall geistiger Umnachtung hab täusche lassen. Meine vermissten Festplatten sollten 500 GB und 1 TB haben und ich war so fixiert auf die Zahlen, dass ich so Kleinigkeiten wie MB und GB ubersehen habe. Wahrscheinlich habe ich bei einigen Mitlesern ein mitleidiges Stirnrunzeln verursacht! Gerechtfertigt!

 

Aber jetzt zu dem 2 vermissten Festplatten. Auf Grund Deines Beitrages habe ich nochmal alle SATA Steckverbindungen geprüft und zwar auf dem Motherboard als auch an den Festplatten. Tatsächlich war eine nicht ganz eingesteckt, wodurch sich die 500 GB Western Digital zurückmeldete (das war die im HotSwap). Aber die 1 TB Seagate blieb unsichtbar. Ich habe sie dann in einen zweiten "Spiel- und Versuchs-PC" eingesetzt und wollte sie mit dem Programm DBAN ("Darik's Boot and Nuke") endgültig platt machen, da ich vermutete, dass das Formatieren mit Win 10 aus irgendwelchen Gründen nicht geklappt hat. Aber DBAN zeigte gleich eine Serie defekter Sektoren an, auf die es keinen Zugriff mehr gab. Die Platte muss wohl beim Absturz meines alten XP Rechners (wo sie im Einsatz war) ge-crasht sein. Ich habe sie entsorgt.

 

Martin

 

 

2 ANTWORTEN
Highlighted
Mentor
Nachricht 2 von 3
Nachricht 2 von 3

Re: P2150 D erkennt zusätzlich eingebaute SATA Festplatten nicht

Die Seagate Barracuda hat wirklich nur 1GB? Nicht 100GB zumindest?

 

Auf den Screenshots der Datenträgerverwaltung sieht man nur die beiden original eingebauten Laufwerke, also die SSD und die 1TB HDD, aber keine weiteren Laufwerke.

 

Vermutlich ist der SATA-Stecker locker geworden, und hat keine el. Verbindung mehr, oder die SATA-Kabel wurden vertauscht.

Wie und wo wurden die zusätzlichen Laufwerke genau angeschlossen, eines im HotSwap?

Trainee
Nachricht 3 von 3
Nachricht 3 von 3

Re: P2150 D erkennt zusätzlich eingebaute SATA Festplatten nicht

Hallo Kill-Bill,

 

nein, die Barracuda hat natürlich 1 TB! Meine Anfrage oben ist kompletter Nonsens, da ich mich von den Zahlen "499 MB" und "1 GB" in einem Anfall geistiger Umnachtung hab täusche lassen. Meine vermissten Festplatten sollten 500 GB und 1 TB haben und ich war so fixiert auf die Zahlen, dass ich so Kleinigkeiten wie MB und GB ubersehen habe. Wahrscheinlich habe ich bei einigen Mitlesern ein mitleidiges Stirnrunzeln verursacht! Gerechtfertigt!

 

Aber jetzt zu dem 2 vermissten Festplatten. Auf Grund Deines Beitrages habe ich nochmal alle SATA Steckverbindungen geprüft und zwar auf dem Motherboard als auch an den Festplatten. Tatsächlich war eine nicht ganz eingesteckt, wodurch sich die 500 GB Western Digital zurückmeldete (das war die im HotSwap). Aber die 1 TB Seagate blieb unsichtbar. Ich habe sie dann in einen zweiten "Spiel- und Versuchs-PC" eingesetzt und wollte sie mit dem Programm DBAN ("Darik's Boot and Nuke") endgültig platt machen, da ich vermutete, dass das Formatieren mit Win 10 aus irgendwelchen Gründen nicht geklappt hat. Aber DBAN zeigte gleich eine Serie defekter Sektoren an, auf die es keinen Zugriff mehr gab. Die Platte muss wohl beim Absturz meines alten XP Rechners (wo sie im Einsatz war) ge-crasht sein. Ich habe sie entsorgt.

 

Martin